Kreis Emmendingen, Waldkirch – Polizeibericht vom 8.7.2013

Bereich Emmendingen

Rheinhausen-Niederhausen,

Kind stirbt an den Folgen seiner Verletzungen

Nachtragsmeldung zu Verkehrsunfall am 3. Juli:

Das 10 Monate alte Kind, das am vergangenen Mittwochmittag bei dem Verkehrsunfall in der Ortsmitte von Niederhausen von einer Autofahrerin in seinem Buggy angefahren wurde, (wir berichteten) ist am Freitagabend in der Uniklinik in Freiburg an den Folgen seiner schweren Verletzungen verstorben.

Die Verletzungen der bei dem Unfall ebenfalls von dem Auto erfassten Mutter des Kindes erwiesen sich als nicht so schwer wie ursprünglich befürchtet. Lebensgefahr bestand hier nicht.

Rheinhausen,

Im Auto eingeklemmt

Am Samstagnachmittag, gegen 16.35 Uhr, kam es auf der Kreisstraße 5123 zu einem folgenschweren Verkehrsunfall mit einem alleinbeteiligten PKW-Fahrer. Der 23-jährige Mann befuhr die Strecke von Weisweil/ Kenzingen kommend in Fahrtrichtung Rheinhausen. Ausgangs einer Kurve kam er mit seinem PKW nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte nach ca. 40 Metern mit einem Baum.

Der schwer verletzte und eingeklemmte Fahrer musste durch die hinzu gerufene Feuerwehr aus dem Fahrzeug befreit werden. Im Rahmen der Unfallaufnahme musste die K 5123 auf diesem Streckenabschnitt für insgesamt drei Stunden gesperrt werden.

Endingen,

Alleinbeteiligt überschlagen

Am Sonntagabend, kurz vor 21.45 Uhr, kam es auf der L 113, zwischen Riegel und Endingen, zu einem Verkehrsunfall. Ein 22-jähriger Mann befuhr die Strecke mit seinem Pkw und kam in einer langgezogenen Rechtskurve ins Schleudern. Dadurch geriet er nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlug sich mehrfach in einem angrenzenden Maisacker.

An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden von ca. 15.000 Euro. Der Fahrer wurde bei dem Unfallgeschehen verletzt.

Riegel,

Betrunken mit Roller

Am Samstag, gegen 18.45 Uhr, befuhr ein 20-jähriger Rollerfahrer die Forchheimer Straße und geriet kurz nach der Einmündung zur Hauptstraße in einer leichten Rechtskurve auf die dortige Verkehrsinsel, streifte ein Verkehrszeichen und stürzte auf die Straße. Hierbei zog sich der Fahrer einen Schlüsselbeinbruch und weitere Blessuren zu. Bei der anschließenden polizeilichen Unfallaufnahme wurde festgestellt, dass der junge Mann unter Alkoholeinwirkung stand.

Herbolzheim,

Auffahrunfall mit Folgen

Am Samstagmittag, kurz vor 14.00 Uhr, kam es auf der Autobahnabfahrt Herbolzheim zu einem Auffahrunfall an der dortigen Ampel. Ein 56-jähriger Fahrzeugführer fuhr auf einen vor ihm an der dortigen Lichtzeichenanlage wartenden PKW auf. Bei der anschließenden Unfallaufnahme stellte sich heraus, dass der Mann erheblich unter Alkoholeinfluss stand.

Herbolzheim,

Zeugen gesucht

Am Samstagmorgen, gegen 08.20 Uhr, kam es im Verlauf der Südendstraße zu einem Verkehrsunfall. Eine Radfahrerin befuhr die Südendstraße von der Moltkestraße kommend in Richtung Kreisverkehr. Kurz nach der Bahnüberführung wurde sie durch einen schwarzen PKW überholt und kam aus noch nicht geklärter Ursache zu Fall.

Zur Klärung der genauen Unfallumstände sucht die Polizei Zeugen des Unfallgeschehens unter Tel. 07641/582-0.

Wyhl,

Fahrzeugbrand

Am Freitagabend, kurz nach 19.00 Uhr, wurde ein Fahrzeugbrand auf der Landesstraße 104, kurz vor Wyhl, gemeldet. Die alarmierte Feuerwehr Wyhl löschte den Vollbrand des Fahrzeuges. Nach Auskunft des Fahrzeugführers schlugen während der Fahrt plötzlich Flammen aus dem Motorraum. Er konnte anhalten und das Auto unversehrt verlassen.

Momentan wird von einem technischen Defekt ausgegangen.

Riegel,

Sattelschlepper in der Leitplanke – Zeugen gesucht

Am Freitag, um 17.20 Uhr, kam es auf der L 113, kurz vor der Autobahnanschlussstelle Riegel zu einem Verkehrsunfall. Ein von Malterdingen kommender Sattelauflieger musste wegen eines überholenden und zu dicht einscherenden Autos ausweichen und touchierte hierbei die angrenzende Leitplanke. Von dem einscherenden PKW ist lediglich bekannt, das es sich um ein dunkles Fahrzeug handelte, das auf die Autobahn A5 in Richtung Karlsruhe weiterfuhr.

Zeugen des Unfallgeschehens werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, in Verbindung zu setzen.

Bereich Waldkirch

Gutach,

Riskantes Überholmanöver

Nur aufgrund der guten Reaktion mehrerer Autofahrer/-innen konnte am Samstagabend, gegen 19.30 Uhr, eine Frontalkollision auf der L 173 bei Bleibach vermieden werden. Ein aus Richtung Simonswald kommender Pkw-Fahrer überholte in Höhe der Abfahrt Bleibach, obwohl mehrere Fahrzeuge entgegen kamen und er die Strecke nicht übersehen konnte.

Sowohl die Entgegenkommenden als auch der Überholte mussten Vollbremsungen einleiten, damit der Überholende noch einscheren konnte. Hierbei streifte er das überholte Fahrzeug. Auf der Gegenseite fuhr eine Autofahrerin infolge der Vollbremsungen auf das vorausfahrende Fahrzeug auf.

Der 22-jährige Unfallverursacher fuhr einfach weiter, konnte jedoch aufgrund des abgelesenen Kennzeichens schnell von der Polizei ermittelt werden. Als Grund für seine riskante Fahrweise gab er an, den Streckenverlauf falsch eingeschätzt zu haben, da er es eilig hatte.

Die Fahrerin des ersten Autos, das dem Überholenden entgegen kam und eine Vollbremsung durchführte, ist der Polizei noch unbekannt und wird dringend als Zeugin gesucht.

Sie wird gebeten, sich beim Polizeirevier Waldkirch, Telefon 07681/4074-0, zu melden.

(Quelle: PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here