Kreis Emmendingen, Waldkirch – Polizeibericht vom 4.11.2013

Polizei Presse Melungen der Polizei Emmendingen Waldkirch
Foto Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Bahlingen: Einbruch in Gastwirtschaft

In der Nacht von Sonntag auf Montag wurde in eine Gastwirtschaft in der Hauptstraße eingebrochen. Die Täter gelangten über eine eingeschlagene Scheibe der Eingangstüre in das Objekt, brachen mehrere Geldspielautomaten auf und durchsuchten die gesamte Wirtschaft. Ob am Tatort gesicherte Spuren Hinweise auf die derzeit noch unbekannten Täter liefern, werden die weiteren Ermittlungen ergeben. Diese werden vom Polizeiposten Endingen geführt.

Teningen: Rücklicht defekt-Führerschein weg

Eigentlich war es eine ganz normale Verkehrskontrolle. Einer Polizeistreife fiel am Donnerstagabend in der Köndringer Straße ein VW Polo auf, bei dem ein Rücklicht defekt war. Bei der anschließenden Kontrolle des Fahrzeuges und dessen Fahrzeugführer wurde jedoch festgestellt, dass der Fahrer deutlich unter Alkoholeinwirkung stand. Zu einem Mängelbericht des defekten Rücklichtes wurde dem Fahrer eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

Sexau: Fahrzeuge zerkratzt

Bereits vergangene Woche, am Dienstag, zwischen 10.00 Uhr und 11.00 Uhr, wurden auf dem Parkplatz beim Spielplatz am Hornwald ein VW Polo und ein Opel Meriva zerkratzt. Ein weiteres, bislang unbekanntes Fahrzeug wurde ebenfalls zerkratzt. Hinweise zu den Sachbeschädigungen und dem unbekannten „Dritten“ geschädigten Fahrzeug nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Abgelenkt durch Navi

In der Nacht auf Montag war ein Autofahrer auf der B 294 von Elzach kommend in Richtung Freiburg unterwegs. Aufgrund von Bauarbeiten zeigte die Ampel am Tunnelportal „Rot“. Der wie sich später herausstelle etwas abgelenkte Autofahrer fuhr trotz Rotlicht in den Tunnel ein, was von der Polizei nicht unbemerkt blieb. Kurze Zeit später konnte der Autofahrer von einer Polizeistreife gestoppt und beanstandet werden. Als Begründung für sein Fehlverhalten, für das ihn nun ein Bußgeld, ein Fahrverbot und vier Punkte in Flensburg erwarten, gab der Autofahrer an, dass er sich von seinem Navigationsgerät leiten ließ und hierbei wohl die Ampel übersehen haben muss. Geschehen ist zum Glück nichts. Die Polizei ermahnt, auch bei eingeschaltetem Navigationsgerät, die erforderliche Sorgfalt nicht zu vernachlässigen.

Denzlingen: Ampelmast angefahren

Am ganz frühen Sonntag, es war kurz nach 06.00 Uhr, prallte eine junge Autofahrerin auf ihrem Weg durch die Glottertalstraße mit ihrem Wagen gegen einen Ampelmast. Unfallursächlich war neben der nicht angepassten Geschwindigkeit sicherlich auch die Alkoholisierung der jungen Autofahrerin. Sie und auch ihr Beifahrer zogen sich durch die Kollision Verletzungen zu, welche nach derzeitigem Ermittlungsstand der Polizei allerdings nicht allzu gravierend sein dürften. Die Auswertung der entnommenen Blutprobe wird darüber entscheidend sein, was mit der Fahrerlaubnis der Heranwachsenden geschehen wird.

Elztal: Alte Werte

Das Landesglücksspielgesetz verbietet unter bestimmten Voraussetzungen unter anderem an Allerheiligen den Betrieb von Glücksspielautomaten. Im Rahmen von Überprüfungen in verschiedenen Gemeinden des Elztals stellten die Ordnungshüter der Polizei mehrere Verstöße gegen dieses Gesetz, welches insbesondere zur Eindämmung des neuzeitlichen Wertewandels dient, fest. Die Automaten mussten an Ort und Stelle vom Stromnetz genommen werden. Die Verantwortlichen erwartet nun ein Bußgeldverfahren.

Simonswald: Gehweg nicht benutzt

An Allerheiligen liefen zwei Fußgänger in Simonswald die Kirchstraße entlang. Trotz des vorhandenen Gehwegs liefen, nach momentanem Ermittlungsstand, beide auf der Fahrbahn. Dies ist nach Beobachtungen der Polizei nicht nur eine weit verbreitete Unsitte, sondern ein hoch gefährliches Unterfangen, was der folgend geschilderte Verkehrsunfallablauf deutlich zeigt: Es war um kurz vor 15.00 Uhr, als ein ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand fahrender Autofahrer die Kirchstraße in entgegengesetzter Richtung befuhr. Kurz vor der durch die Fußgänger geschaffenen künstlichen Engstelle tauchte auf der linken Seite, am Treppenabgang des Friedhofs, ein Jugendlicher auf, der sich zügig in Richtung Fahrbahn bewegte.

Fast schon aus Reflex zog der Autofahrer nach rechts, wo sich zu diesem Zeitpunkt die beiden Fußgänger auf der Fahrbahn befanden. Das Auto streifte die Fußgängerin, die zu Fall kam und sich hierbei Kopfverletzungen zuzog. Die Ermittlungen, wem nun welches Fehlverhalten vorgehalten werden muss, dauern derzeit noch an. Die Polizei nutzt diese Gelegenheit für eine Mahnung an alle Fußgänger, vorhandene Gehwege unbedingt zu nutzen.

Waldkirch: Sprühgeist – kein Halloweenstreich

Ganz und gar nicht im Rahmen der üblichen Halloweenstreiche sieht die Polizei Aktionen von Einzeltätern an, welche Straftatbestände erfüllen. Davon gab es in diesem Jahr leider wieder einige. In der Nacht auf den 01. November haben zum Beispiel Unbekannte im Bereich der Ignaz-Bruder-Straße, der Emmendinger Straße und dem dortigen Bahnübergang, etliche Gegenstände mit Sprühlack verunstaltet. Unter anderem wurden sieben Autos und auch die Fassade des Carolus Kindergarten besprüht. Besonders „gewissenhaft“ zeigten sich die Täter am Gebäude des Kindergartens: Man zeigte sich offensichtlich besonders bemüht, sämtliche Fensterscheiben zu erwischen und bloß keine aus zu lassen. Die Tatzeit kann derzeit noch nicht näher eingeschränkt werden, weshalb die Polizei um Mitteilung sachdienlicher Hinweise bittet. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch: Mülleimer angezündet

Bereits zum wiederholten Male haben noch nicht ermittelte Täter die Müllcontainer beim Geschwister-Scholl-Gymnasium angezündet. Die Tat wurde am frühen Freitag (Feiertag), gegen 03.45 Uhr, verübt. Den verursachten Sachschaden schätzt die Polizei auf „lediglich“ wenige hundert Euro; die Gefahr, welche durch eine solche Straftat heraufbeschworen wird, jedoch als immens hoch. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zu Personen, welche sich vor oder nach der Tat im Bereich des Geschwister-Scholl-Gymnasiums aufgehalten haben. Telefon: 07681/4074-0.

(Quelle: PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT