Kreis Emmendingen, Waldkirch: Polizeibericht vom 1.03.2013

Bereich Emmendingen

Herbolzheim

Mehrfach Diesel-Diebstahl

In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag wurden an verschiedenen Tatorten in der Holzmattenstraße, der Kanaustraße und im Brünnleswinkel insgesamt ca. 400 Liter Dieselkraftstoff aus Fahrzeugen bzw. aus einem Lagertank, die sich auf Firmenarealen befinden, abgepumpt und entwendet.

Wer in diesem Zusammenhang rund um das Industriegebiet Herbolzheim verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet oder sonstige verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, möge sich bitte mit dem Polizeiposten Kenzingen, Tel.07644/9291-0, in Verbindung setzen.

Bereich Waldkirch

Denzlingen

Termine zur Hauptuntersuchung verpasst

Autos und Motorräder müssen bekanntermaßen alle zwei Jahre zur Hauptuntersuchung, wo deren technische Verkehrstüchtigkeit überprüft wird. Hierfür gibt es bei bestandener Hauptuntersuchung ein Siegel ins Nummernschild, welches mit dem Datum der nächsten Hauptuntersuchung in zwei Jahren versehen ist.

Das dürfte allgemein bekannt sein. Sobald ein solches Fahrzeug zugelassen ist, ist es zweitrangig, ob es tatsächlich auch gefahren wird, da es theoretisch jederzeit benutzt werden könnte.

Einer Polizeistreife fiel dieser Tage ein Motorrad auf, welches laut Siegel schon mehr als zwei Jahre nicht mehr bei der vorgeschriebenen Hauptuntersuchung war. Ob der Besitzer die Fristen verwechselt hat oder einfach nur etwas zu nachlässig war, wird der Verlauf des eingeleiteten Ordnungswidrigkeitenverfahrens zeigen.

Bemerkenswert ist bei diesem Fall auch, dass die Beamten nur deshalb auf das Motorrad aufmerksam wurden, weil sie dessen Eigentümer in seinem Auto in der Nähe seiner Wohnanschrift gestoppt hatten. Auch die Hauptuntersuchung an seinem Auto war bereits seit vielen Monaten überfällig.

Gutach-Bleibach

Unfall

Überraschend glimpflich

Polizeibericht, Waldkirch, Bleibach, Unfall Schießbrückle2
Foto: Polizei

Am Donnerstag verursachte ein älterer Autofahrer gegen 11.00 Uhr beim so genannten „Schießbrückle“ einen Verkehrsunfall mit zunächst beunruhigendem Schadensbild.

Zum Glück jedoch ging der heftige Zusammenstoß für die beteiligten Menschen recht glimpflich aus.

Der Unfallverursacher wollte die B 294 von Ortsmitte Bleibach aus in Richtung „Stollen“ überqueren.

Hierbei bemerkte er offensichtlich zu spät, dass sich aus Richtung Waldkirch ein Pkw näherte.

Polizeibericht, Gutach, Bleibach, Unfall Schießbrückle1
Foto: Polizei

Der Fahrer dieses Wagens versuchte noch, nach links auszuweichen, konnte jedoch einen Zusammenstoß nicht mehr verhindern. Die Wucht der Kollision war so heftig, dass die Deformation an seinem Wagen zu einem wirtschaftlichen Totalschaden führte.

Auch der Schaden am querenden Fahrzeug des Unfallverursachers beläuft sich auf mehrere tausend Euro.

Eventuell war es für diesen sogar ein glücklicher Umstand, dass am Rande der B 294 noch ein größerer Schneehaufen lag, welcher das kleine Fahrzeug noch bremste, bevor es gegen ein Verkehrsschild prallte.

Trotz hohen Sachschadens blieb es nach Kenntnisstand der Polizei bei kleineren Schürfwunden des Unfallverursachers.

Vorsorglich waren dennoch Kräfte des DRK schnell zur Stelle.

Winden

Gefährdung beim Überholen

Am Donnerstagmorgen, kurz nach 08.00 Uhr, befuhr eine Autofahrerin die B 294 von Winden kommend in Richtung Waldkirch. Als sich die Frau mit ihrem weißen Opel Corsa mit Offenburger Zulassung etwa zwischen dem Parkplatz und dem so gen. „Schießbrückle“ befand, wurde sie von einem dunklen Audi A3 trotz Überholverbot überholt.

Der Audi-Fahrer musste seinen Überholvorgang jedoch nach derzeitigem Erkenntnisstand abrupt beenden, weil Gegenverkehr kam. Dabei drückte er sich offenbar viel zu früh wieder auf den rechten Fahrstreifen und gefährdete hiermit nicht nur sich selbst, sondern auch andere. Nur durch die Reaktion der Frau mit dem weißen Corsa konnte ein Verkehrsunfall verhindert werden.

Zwar hat die Polizei schon gute Ermittlungsansätze, den Audi-Fahrer ausfindig zu machen, bittet jedoch um Mitteilung weiterer sachdienlicher Hinweise. Besonders interessant wäre die Aussage des Fahrzeugführers, der im Gegenverkehr der Grund für den Abbruch des Überholvorgangs war. Sachbearbeitende Dienststelle ist der Polizeiposten Elzach, Telefon 07682/909196.

(Quelle: PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here