Kreis Emmendingen: Polizeimeldungen vom 7.2.2012

Feuerwehr Waldkirch 3
Beispiel - Foto:regiorebellen.de

Bereich Emmendingen

Sexau: Unfall im Kreisverkehr – Zeugen gesucht

Gegen 12.12 Uhr, am Montag kam es in Sexau, am Kreisverkehr der Emmendinger Straße / Lörchstraße, zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Touran und einem VW Bora. Zur Klärung des Unfallgeschehens sucht die Polizei Zeugen des Vorfalls. Hinweise bitte an das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Teningen: Brand eines Hasenstalls – Tiere gerettet

Am frühen Montagmorgen, gegen 08.30 Uhr, bemerkten Anwohner den Brand eines Hasenstalls in der Steinackerstraße. Durch die frühzeitige Entdeckung des Brandausbruches konnte die Feuerwehr Teningen den Brand schnell eindämmen und dafür Sorgen, dass kein größerer Schaden entstand. Die 15 tierischen Bewohner kamen mit einem Schrecken davon.

Bereich Waldkirch

Waldkirch / Gutach: Zwei Feuerwehreinsätze

Gleich zweimal mussten Feuerwehren aus dem Großraum Waldkirch am Montagnachmittag, bzw. am Montagabend wegen Brandalarmen ausrücken. Am frühen Abend verursachte ein auf einer Herdplatte vergessener Kochtopf den Einsatz von insgesamt sechs Feuerwehrfahrzeugen, dem Roten Kreuz und der Polizei.

Die starke Rauchentwicklung ließ Zeugen, welche die Polizei alarmierten, von einem kompletten Wohnungsbrand ausgehen, weshalb die Einsatzkräfte sich auf das Schlimmste eingerichtet hatten. Drei Personen mussten sich vorsorglich wegen des Verdachts der Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus begeben.

Der Sachschaden in der Wohnung in der Theodor-Heuss-Straße hielt sich in sehr moderaten Grenzen. Bis auf den Kochtopf und die starke Rauchentwicklung blieb es beim Schreck.

Nur wenige Stunden später mussten die  Feuerwehrleute nach Gutach ausrücken. Dort verursachte vermutlich ein elektrischer Defekt einen kleineren Kabelbrand im Dachgeschoss eines Betriebes. Der Brand war schnell gelöscht und auch hier hielt sich der entstandene Sachschaden – vermutlich auch aufgrund des schnellen Löschangriffs – in überschaubaren Grenzen.

Denzlingen: Ganz nebenbei

Aufmerksame Polizeibeamte ertappten am Montagabend ein junges Pärchen in einem geparkten Auto, welche mehrere betäubungsmittelverdächtige Päckchen bei sich hatten. Die Polizeibeamten waren im Rahmen der Fahndung einer anderen Straftat auf den abgelegenen Parkplatz bei Denzlingen gefahren, als ihnen das ihm Pkw befindliche Pärchen auffiel.

Wie genau die vermutlich aus den Niederlanden bezogenen „Kräutermischungen“ rechtlich zu beurteilen sind, wird die eingeleitete Untersuchung zeigen. Ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachtes des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetzt wurde eingeleitet.

(Quelle: PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT