Kreis Emmendingen: Polizeibericht vom 18.5.2012

Polizei Emmendingen, Polizeiberichte, News, aktuell, Polizeimeldungen,
Foto: Polizei

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Vatertag und die Polizei

Einige wenige Streitereien und mehrere Lärmbelästigungen aufgrund lauter Musikanlagen auf den Bollerwagen waren Einsatzanlässe für die Polizei am Vatertag. Insgesamt bescheinigt die Polizei den jungen Männern, welche überwiegend erst noch Väter werden wollen, und den tatsächlichen Vätern ein meist vernünftiges Verhalten an diesem Feiertag.

Emmendingen: Gestreift und abgehauen

Zwischen Mittwochabend und Donnerstagmorgen wurde ein gegenüber dem Merk-Areal in der Freiburger Straße abgestellter Pkw entlang der rechten Fahrzeugseite beschädigt. Vermutet wird, dass ein ein- oder ausparkendes Auto den Blechschaden in Höhe von 2500 Euro verursacht hat.

Die Polizei sucht nun den Verursacher und bittet unter Telefon 07641/582-0 um entsprechende Zeugenhinweise.

Herbolzheim – Vorfahrt nicht beachtet

Leichte Verletzungen erlitt eine Autofahrerin als bei einem Unfall am Mittwoch gegen 18.30 Uhr an der Kreuzung Moltkestraße /Maria-Sand-Straße der Seitenairbag auslöste. Die junge Frau war mit ihrem Kleinwagen in Richtung Türkenlouisstraße gefahren und hat an der obengenannten Kreuzung die Vorfahrt einer anderen Autofahrerin nicht beachtet.

Durch den Zusammenstoß wurden beide Autos so beschädigt, dass sie abgeschleppt werden mussten. Weiterhin wurde auch noch ein Gartenzaun in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden wurde insgesamt auf 5000 Euro geschätzt.

Herbolzheim: Radfahrerin schwer gestürzt

Die Polizei wurde am Mittwochnachmittag zu einem Verkehrsunfall zur Straße „An der Sonnhalde“ gerufen. Hier war gegen 16.30 Uhr eine 22-jährige Fahrradfahrerin talwärts gefahren. In der linken Hand transportierte sie einen Instrumentenkoffer.

In einer engen Rechtskurve geriet die Radfahrerin bei starkem Gefälle und zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen eine dortige Mauer. Die Radfahrerin wurde durch den Sturz schwer verletzt und wurde mittels eines Rettungshubschraubers in das Uni-Klinik nach Freiburg geflogen.

Die Polizei geht davon aus, dass die Fahrradfahrerin die Kontrolle über ihr Fahrrad deswegen verloren hatte, weil sie durch das Festhalten des Instrumentenkoffers mit ihrer linken Hand die Fahrradbremse nicht ausreichend bedienen konnte.

Teningen: Mit Promille unterwegs

Am frühen Donnerstagmorgen kontrollierte eine Polizeistreife in der Kirchstraße einen Autofahrer. Den Beamten wehte eine Alkoholfahne entgegen. Ein Alkoholtest erbrachte einen Wert von 1,4 Promille, weshalb eine Blutentnahme folgte. Der Führerschein des Mannes wurde einbehalten und – da er ausländischer Staatsbürger war – eine Sicherheitsleistung in Höhe von 800 Euro erhoben.

Forchheim: Jugendschutzkontrolle

Der Polizei wurden am Mittwochabend randalierende Jugendliche in der Adlerstraße gemeldet. Im Rahmen der anschließenden Kontrolle wurden Jugendliche angetroffen, welche einen Kasten Bier und mehrere Sechserpack Biermischgetränke sowie diverse Flaschen Wein und Sekt auf dem Gehsteig abgestellt hatten.

Unter anderem wurden in den mitgeführten Rucksäcken und Taschen weiterhin insgesamt acht Flaschen Wodka sowie eine Flasche Teningen, KirchstraßeRum und eine Flasche Likör festgestellt. Der hochprozentige Alkohol wurde durch die Polizei beschlagnahmt.

Die Jugendlichen wurden aufgefordert die Örtlichkeit zu säubern und zu verlassen. Die Eltern sämtlicher Jugendlicher wurden telefonisch in Kenntnis gesetzt. Ermittlungen zur Herkunft der hochprozentigen Alkoholika sind noch im Gange.

Bereich Waldkirch

Buchholz/Sexau/Denzlingen: Schmierig

Am späten Donnerstagnachmittag stellte ein Verkehrsteilnehmer irgendwann nach der Abfahrt einen technischen Defekt an seinem Fahrzeug fest, was ihn dazu bewegte, zum Startpunkt der Fahrt zurückzufahren. Dass das Fahrzeug allerdings auf der gesamten Wegstrecke aufgrund einer Leckage Dieselkraftstoff verloren hat, fiel dem Verantwortlichen hierbei offensichtlich nicht auf.

Der Schmierfilm auf der Straße machte einen größeren Feuerwehreinsatz erforderlich, welcher Feuerkameraden der Freiwilligen Feuerwehren Buchholz, Sexau und Denzlingen beschäftigte.

Waldkirch: Ruhe sanft

Ein besorgter Mitbürger teilte der Polizei am späten Vormittag des Vatertages mit, dass auf einer Parkbank im alten Friedhof eine scheinbar leblose Person läge. Die Überprüfung der Polizei zeigte, dass der scheinbar Leblose sehr wohl quicklebendig, jedoch stark betrunken war.

Er hatte sich wohl lediglich aufgrund eines zu ausgiebigen Vatertagsfrühschoppens auf einer nachvollziehbar ruhigen Parkbank ausruhen wollen und ist dabei eingeschlafen.

Waldkirch: Falsche Uhrzeit – falscher Umgang

In der Nacht auf Donnerstag wurde die Polizei zu einem derzeit noch nicht genau ausermittelten Vorgang in einer Waldkircher Diskothek gerufen. Dieser hatte zur Folge, dass die Polizei gegen 05.40 Uhr zwei aufgelöste, junge Frauen an der Stahlhofstraße antraf.

Vorausgegangen war wohl neben dem reichlichen Genuss von Alkohol eine Meinungsverschiedenheit mit einem etwa gleichaltrigen jungen Mann, welche nach derzeitigem Erkenntnisstand auch in eine Handgreiflichkeit des nun beschuldigten Mannes mündete. Was sich genau abspielte, müssen die Ermittler im Laufe des wegen Körperverletzung geführten Verfahrens recherchieren.

Eine leidige, sich aber leider immer wiederholende Tatsache ist es, dass der Aufenthalt an manchen Orten, insbesondere für junge Menschen in Verbindung mit starkem Alkoholkonsum häufig zu unschönen, manchmal sogar zu strafrechtlich relevanten Szenen führen kann.

Im aktuellen Fall suchten die Polizeibeamten den Beschuldigten noch in der Nacht zu Hause auf, um ihn zum Geschehnis in der Diskothek zu befragen. Auch er war alkoholisiert und sieht nun einem Strafverfahren entgegen.

Waldkirch: Verworren

Polizeibeamte stoppten dieser Tage im Rahmen einer nächtlichen Streife einen jungen Fahrradfahrer. Bei der Überprüfung „seines“ Rades stellten die Beamten eine Fahndungsnotierung genau dieses Fahrrades fest. Gemäß einer Anzeigeerstattung vom Frühjahr letzten Jahres, war das Mountainbike nämlich in Waldkirch entwendet worden.

Wie der junge Mann rechtmäßig zu dem Fahrrad gekommen sein will, werden die Beamten nun Schritt für Schritt überprüfen. Sollte diese Erklärungskette des nun wegen Fahrraddiebstahles zur Anzeige gebrachten jungen Tatverdächtigen sich nicht als schlüssig erweisen, kann er mit einem Strafverfahren bei der Staatsanwaltschaft rechnen.

Das Fahrrad jedenfalls beschlagnahmten die Beamten bis zur Feststellung der tatsächlichen Eigentumsverhältnisse. Gut war in jedem Fall, dass der damalige Geschädigte sein Rad gut beschrieben hatte und den Diebstahl auch bei der Polizei angezeigt hat.

(Quelle PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here