Kreis Emmendingen: Polizeibericht vom 12.8.2012

Polizei Emmendingen, Polizeiberichte, News, aktuell, Polizeimeldungen,
Foto: Polizei

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Ruhestörungen

In der Nacht von Samstag auf Sonntag konnten die Bewohner im Kreisgebiet eine sternenklare Nacht bei relativ angenehmen Temperaturen genießen. Nicht so jene Mitmenschen im westlichen Kreisgebiet, in deren Nachbarschaft so kräftig gefeiert wurde, dass teilweise Uhrzeit und Lautstärke nicht beachtet wurden.

Da sich solche Beschwerden bei gutnachbarlichen Beziehungen und etwas mehr Rücksicht auf der einen und etwas mehr Toleranz auf der anderen Seite auch vermeiden ließen, sind die rund zehn Einsätze, zu welchen die Polizei in Emmendingen in diesem Zusammenhang in der Zeit zwischen 23 und 3 Uhr ausrücken musste schon recht ärgerlich, weil vermeidbar.

Reute: Pause auf der Kreisstraße

In der Nacht von Samstag auf Sonntag meldete ein Verkehrsteilnehmer gegen 4 Uhr, einen unbeleuchteten Pkw auf der Kreisstraße zwischen Nimburg und Reute. Die Polizei stellte kurz vor dem Ortseingang von Reute den fast mitten auf der Fahrbahn abgestellten Kleinwagen fest. Der Fahrer wurde schlafend auf dem Fahrersitz angetroffen und sogleich geweckt.

Da die „Alkoholfahne“ mächtig und der Motor noch warm war, wurde vor Ort ein Alkoholtest durchgeführt, welchem im Krankenhaus die Entnahme einer Blutprobe folgte. Die Fahrzeugschlüssel wurden einem Familienangehörigen übergeben. Gegen den beschuldigten Verkehrsteilnehmer wird, nach Eingang des Blutalkoholgutachtens, Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr vorgelegt.

Bereich Waldkirch

Kollnau: Unfallflucht – Zeugen gesucht

Ein nicht unbeträchtlicher Schaden entstand an einem Kraftrad, welches auf dem Parkplatz des Schwimmbades abgestellt war. Ein noch unbekannter Fahrzeugführer fuhr im hinteren Bereich gegen das Zweirad, so dass es auf die linke Fahrzeugseite umkippte. Der Verursacher entfernte sich von der Örtlichkeit, ohne sich um die Regulierung des von ihm verursachten Schadens zu kümmern.

Der Vorfall hat sich in der Zeit zwischen 17.50 und 18.00 Uhr ereignet und wurde, so die Hoffnung von Geschädigtem und der ermittelnden Polizei, von Zeugen beobachtet. Diese Zeugen werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier in Waldkirch, Tel. 07681/4074-0, in Verbindung zu setzen.

B 294/Denzlingen-Waldkirch: Verkehrsrowdies ?

Unklar ist die Ursache eines Verkehrsunfalls, welcher sich am Samstagabend gegen 20 Uhr ereignete. Klar ist, dass zwei Pkw-Fahrer von Freiburg kommend in Richtung Waldkirch fuhren. Dabei sollen sie sich, so die Aussage von Zeugen, zeitweise beide auf dem linken Fahrstreifen befunden haben. Beim Überholvorgang wurde dann offensichtlich auch der Mittelstreifen miteinbezogen. In der Folge kam es zum Streifvorgang zwischen beiden Fahrzeugen, bei dem nicht unbeträchtlicher Sachschaden entstand.

Sollte es weitere Zeugen des riskanten Fahrmanövers bzw. des Unfalles geben, so werden diese gebeten, sich bei der Polizei in Waldkirch, Tel. 07681/4074-0, zu melden. Derzeit ist davon auszugehen, dass, nach Abschluss der Ermittlungen, beide Fahrzeugführer zur Anzeige gelangen.

Elzach: Unfall mit zwei Radfahrern

Am Samstagabend, gegen 18.45 Uhr, befuhr ein Radfahrer die Hauptstraße und wollte in Höhe Haus Nr. 14 nach links abbiegen. Just zu dem Zeitpunkt überholte ihn ein zweiter Radfahrer. Es kam zur Kollision der Beiden, die in der Folge auf die Fahrbahn stürzten und sich verletzten. Nur ein Radler hatte einen Helm getragen. Beide mussten, nach Erstversorgung durch das DRK vor Ort, zur weiteren Untersuchung bzw Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Anzeige wird, nach Abschluss der Unfallermittlungen, vorgelegt.

Denzlingen: Radfahrer unter Alkohol und Drogen

Von Zeugen verständigt, kontrollierte die Polizei am späten Samstagabend in Denzlingen einen Radfahrer welcher offensichtlich dem Alkohol über Gebühr zugesprochen hatte und auch im Verdacht steht Betäubungsmittel genossen zu haben. Die entsprechenden Anzeichen beim jugendlichen Verkehrsteilnehmer waren eindeutig, konnte er sich doch kaum auf den Beinen halten.

So war auch sein Versuch, sich der weiteren Kontrolle durch die Flucht zu Fuß zu entziehen schon nach wenigen Metern aufgrund eines Sturzes schnell beendet. Nach durchgeführter Blutentnahme wurde er in die Obhut eines Familienangehörigen übergeben. Strafanzeige wird vorgelegt, ebenso erfolgt eine Mitteilung an die Führerscheinstelle des zuständigen Landratsamtes.

(Quelle: PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here