Kreis Emmendingen: Polizeibericht vom 10.7.2012

Polizei Emmendingen, Polizeiberichte, News, aktuell, Polizeimeldungen,
Foto: Polizei

Bereich Emmendingen

Endingen: Diebstahl auf Baustelle

Über das vergangene Wochenende wurde auf einer Baustelle im Holderacker ein abgestellter Dieseltank gewaltsam aufgebrochen und mehrere hundert Liter Dieselkraftstoff abgepumpt. Etwaige Beobachtungen bzw. Hinweise in diesem Zusammenhang nimmt der Polizeiposten Endingen, Tel.07641/9287-0, entgegen.

Teningen: Unfallflucht

Nach Verlassen der Bundesautobahn A5 aus Richtung Karlsruhe beschädigte ein unbekannter Fahrzeugführer am Montagnachmittag, gegen 14.50 Uhr, beim Linksabbiegen sowohl die dortige Ampelanlage an der L 114 als auch ein Verkehrszeichen und entfernt sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle.

Wer den Vorfall gesehen hat und Hinweise auf den Verursacher geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeirevier Emmendingen unter Telefon 07641/582-0 in Verbindung zu setzen.

Endingen: Unfallflucht

Am Montag, in der Zeit zwischen 14.25 Uhr und 19.00 Uhr, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer beim Vorbeifahren einen in der Rempartstraße in Fahrtrichtung Eisenbahnstraße geparkten Pkw. Der Verursacher fuhr weiter, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern.

Hinweise nimmt der Polizeiposten Endingen, Tel. 07642/92870, entgegen.

Bereich Waldkirch

Elzach: Brandursache Holzschutzmittel

Die Ermittlungen der Polizei zu einem Brand am Samstag im Keller eines Wohnhauses in der Otto-Burger-Straße in Oberprechtal ergaben, dass das Feuer sehr wahrscheinlich durch Selbstentzündung entstanden sein muss. Zu diesem Ergebnis kam ein Brandsachverständiger, der zusammen mit den Ermittlern am Montag die Brandstelle begutachtete.

Viele wissen nicht, dass sich ein mit Holzschutz getränkter, zusammengeknüllter Lappen unter ungünstigen Umständen selbst entzünden und sich somit als gefährlicher Brandsatz entpuppen kann. Die Ermittlungen dauern an.

Biederbach: Gefährliche Furche

Am späten Montagabend befuhr ein Lkw die B 294 aus Richtung Haslach kommend in Richtung Elzach. Etwa 400 Meter vor der ARAL-Tankstelle bei Prechtal kam das schwere Fahrzeug offensichtlich nach rechts von der Fahrbahn ab, zog eine tiefe Furche ins Bankett und beschädigte einen schwarz/weißen Leitpfosten.

Der Spurenlage nach bekam der Fahrer oder die Fahrerin die Situation wieder unter Kontrolle, fuhr wieder auf die Fahrbahn zurück und anschließend davon. Hierbei beachtete der Verantwortliche jedoch nicht, dass er einerseits einen Sachschaden verursacht hat und andererseits in der Dunkelheit eine nicht unerhebliche Gefahrenstelle durch die starke Verschmutzung der Fahrbahn geschaffen hat.

Die Polizei ermittelt nun wegen Verkehrsunfallflucht und bittet Zeugen um sachdienliche Hinweise. Die Unfallzeit dürfte am Montagabend, zwischen 20.30 und 21.30 Uhr, gewesen sein. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch, Telefon 07681/40740.

Waldkirch: Turbulenzen

Am Montagnachmittag, etwa gegen 17.30 Uhr, geriet ein Gleitschirmpilot nach eigenen Angaben aufgrund von Turbulenzen in einer Flughöhe zwischen 300 und 400 Metern so in Schwierigkeiten, dass er seinen Rettungsschirm aktivieren musste. Einen Absturz mit schlimmen Folgen, wie es in den vergangenen Wochen bereits dreimal bei anderen Piloten der Fall war, konnte er abwenden.

Nach der Landung in einem Baum konnte er sich allerdings nicht mehr selbstständig befreien, weshalb nach einem Notruf die Bergwacht alarmiert wurde. Diese konnte ihn schnell unverletzt aus dem Baum retten.

(Quelle PD Emmendingen)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here