In Zeiten von Corona auch Daheim sportlich aktiv bleiben

sport zuhause corona
Grafik © Regiorebellen

In Zeiten von Corona auch Daheim sportlich aktiv bleiben

Das soziale Leben ist derzeit eingeschränkt, sodass möglicherweise die eigene Fitness ein wenig zu kurz kommt. Das gilt sowohl für Erwachsene, wie auch für Kinder die auch ohne entsprechende Angebote aktiv bleiben können. Viele Allgemeinverfügungen wurden bereits ausgesprochen, um die Verbreitung des Virus weiter einzudämmen. Nun heißt es selbst aktiv werden. Wie, das zeigen wir jetzt.

Sport für Kinder

Das schöne Wetter lockt die Kleinen nach draußen, aber je nach aktueller Lage und Wohnort ist das nicht mehr so einfach möglich. Wie also die Kleinen beschäftigen und aktiv halten? Bei Kindern ist die Altersklasse entscheidend, wenn es um Sport geht.

  • Babys und Kleinkinder: “Die Kleinsten unter uns benötigen viel Bewegung, sodass auch die Entwicklung unterstützt werden kann. Dadurch werden sowohl Gleichgewichtssinn, Rückenmuskulatur und Bauchmuskulatur der Babys und Kleinkinder gestärkt”, so die Erfahrung von Laura Faust von Babywissen. In den eigenen vier Wänden ist das ebenfalls möglich. Hierfür können Eltern ihre Kleinen oftmals auf den Bauch legen (sodass sie sich eigenständig umdrehen). Der Gleichgewichtssinn der Babys wird durch das Tragen in Fliegerhaltung oder in der Bauchlage geschult und stellt schon von alleine ein kleines Trainingsprogramm dar.
  • Kinder von 6 bis 15 Jahren: Dieses Alter ist in Sachen Sport besonders wichtig für die Kleinen. Kinder sollten in diesem Alter (vor allem zwischen 8-12 im “goldenen” Lernalter der Motorik) viele Übungen durchlaufen. Lassen Sie die Kleinen springen, rennen, rollen, werfen, halten, hüpfen, turnen, etwas heben oder sich rhythmisch bewegen. Dabei ist es wichtig, die Kinder als Allrounder anzusehen. Sie sollten alles kennenlernen, um die koordinativen Grundfähigkeiten zu schulen. Eltern sollten dabei die Freude an der Bewegung in den Vordergrund stellen, wie die Universität Potsdam betont.

Sport für Frauen

Wer sich als Frau sportlich betätigen möchte, kann das auch ohne Besuch im Fitnessstudio erledigen. Im Internet gibt es unzählige Anleitungen, Trainingspläne und Videos, um verschiedene Problemzonen in den Griff zu kriegen. Auch die allgemeine Fitness kann ganz ohne Sportgeräte verbessert werden.

  • Um die grundlegende Fitness aufzubauen oder beizubehalten, reichen schon wenige Minuten Workout pro Tag.
  • Vor den Übungen aufwärmen, beispielsweise indem Sportlerinnen für ein bis zwei Minuten auf der Stelle joggen. Auch Seilspringen eignet sich gut zum Aufwärmen.
  • Ganz gleich, ob es darum geht, gesund zu leben, Muskeln aufzubauen, abzunehmen oder die Ausdauer zu verbessern – auch die Ernährung spielt dabei eine große Rolle.
  • Für den Bauch und die Taille sind vor allem die Übungen “Klappmesser”, “Seitstütz” und “Bauchrotation” geeignet. Hierfür gibt es im Internet umfassende Video-Anleitungen. Alternativ können auch die Übungen “Plank”, “Schräge Crunches” und “Bein-Schieber” durchgeführt werden.
  • Für die Bereiche Beine und Po eignen sich unter anderem “Squats”, “Lunges”, “Brücke”, “Oberschenkel-Drücker” und “Bein-Heber”.
  • Die Übungen “Liegestütz”, “Dips”, “Bizeps-Curl”, “Trizeps-Curl”, “Brust-Drücken” und “Butterfly” werden für die Bereiche Arme und Brust empfohlen.

Sport für Männer

Auch die Herren der Gesellschaft können an ihren Muskeln, am Speck oder an der Ausdauer arbeiten, während sie zu Hause sind.

  • Für die Beine und den Po eignen sich “Squats”, “Squat Flow”, “Squat Walk”, “Lunge Pulses”, “Side Lunge”, “Beckenheben”, “Superman Leg Lift”, “Side Leg Raise” und “Dirty Dog”.
  • Den Oberkörper mit Armen, Schultern und Rücken trainieren die Herren mit “Liegestütz Jump”, “Push-Up to Chid’s Pose”, “Dips”, “Good Mornings”, “Superman mit Armkreisen” und “Standwaage”.
  • Der Bauch kann mit den Übungen “Käfer”, “Knee to Elbow”, “Suitcase Crunch”, “Side Plank Twist”, “Plank Ups” und “Stand Ups” trainiert werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here