Grönland ein einzigartiges Reiseziel

Abenteuer Grönland

Wer auf der Suche nach einem ganz besonderen Reiseziel ist, sollte sich auf nach Grönland machen. Die zu Dänemark gehörende Insel bietet einzigartige Natur, idyllische Dörfer mit bunten Häusern und jede Menge Möglichkeiten, aktiv zu werden.

Grönland ist ein ideales Ziel für alle die, die Natur erleben und ihren Urlaub abseits großer Hotelanlangen verbringen wollen. Auf der gesamten Insel leben rund 57.000 Menschen. Autos gibt es nur wenige. Da Grönland kein Ziel für den Massentourismus ist, gibt es nur wenige Hotels. Viele Grönland-Besucher sind ohnehin Abenteurer und übernachten daher im Zelt. Eine individuelle Reiseplanung in und nach Grönland kann für unerfahrene Reisende zu einer großen logistischen Herausforderung werden. Doch, wer eine Reise über den Spezialisten für Grönland-Reisen Greenland-Travel bucht, muss weder auf Abenteuer noch auf den Komfort einer Pauschalreise verzichten.

Grönland entdecken

Die Natur Grönlands wird von riesigen Eisflächen und Gletschern dominiert. Mit etwas Glück können Besucher die Bewohner dieser arktischen Welt beobachten: Robben, Polarfüchse, Rentiere, Wale oder mit ganz viel Glück auch einen Eisbären. Die Gletscher und Fjorde Grönlands lassen sich am besten per Fuß erkunden. Doch nicht nur Wanderer kommen in Grönland auf ihre Kosten. Die Insel bietet ebenso gute Bedingungen für Kletterer, Bergsteiger und Skilangläufer. Beliebt sind außerdem Fahrten mit dem Hundeschlitten.

Die meisten Besucher zieht es in die Diskobucht. Neben beeindruckender Landschaft liegt dort die sehenswerte Stadt Ilulissat. In den gastronomischen Einrichtungen der Stadt kann die arktische Küche probiert werden und in den Museen kann man in die Geschichte und Kultur des Landes eintauchen.

Grönland hat praktisch nur zwei Jahreszeiten. Den Polarsommer und den Polarwinter. Als Reisezeit sehr zu empfehlen sind die Monate Juni, Juli und August. In einigen Regionen kann es in diesen Monaten durchaus bis zu 25 Grad warm werden. Dies ist die beste Zeit für sportliche Aktivitäten wie Wandern oder Kajakfahren. Der Sommer ist außerdem die Zeit der Mitternachtssonne, das heißt, es wird praktisch nie richtig dunkel. Im Winter hingegen zeigt sich die Arktis in ihrer vollen Pracht. Sechs Monate lang ist Grönland in Schnee und Eis gehüllt. Dies ist die beste Zeit für Skitouren und Erkundungen im Hundeschlitten. Zudem hat man einen guten Blick auf den Sternenhimmel. In den Wintermonaten können sich Besucher auf ein echtes Highlight freuen: Die Chancen die Nordlichter zu sehen, sind in der dunklen Jahreszeit am größten.

Eine Reise nach Grönland ist ein ganz besonderes Erlebnis, das nicht nur Abenteurern vorbehalten ist :-)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here