Freiburg: ZMF Weekend-Tipps

Haus der Jugend & Freiburger Schüler Jazzorchester

Jugendkultur-Tipp:
Freitag 28.6. 22 Uhr Fürstenbergzelt – Eintritt frei

Das Freiburger Schüler Jazzorchester (FSJ) unter der neuen Leitung von Hans Clasen hat eine lange Tradition. Die schulübergreifende Bigband hat gediegenen Jazz im Repertoire, neuerdings aber auch verstärkt andere Stilarten wie z. B. Soul oder Funk. Mit dem eigens fürs ZMF produzierten Projekt „FSJ meets Hip-Hop“, das gemeinsam mit Tilo Fierravanti (Haus der Jugend) entstand, soll nun die musikalische Grenzüberschreitung zum Hip-Hop vollzogen werden. DJ-Sounds und die Texte von Rappern vermischen sich mit Bigband-Klängen, und auf einer zweiten Bühne tanzen dazu Breakdance- und Hip-Hop-Formationen.

Torpus & The Art Directors – From Lost Home To Hope

Folk-Tipp:
Samstag 29.6 20.30 Uhr Spiegelzelt – Tickets an der Abendkasse zu 14 Euro

Norddeutsche Gelassenheit, es gibt sie wirklich. Torpus & The Art Directors sind der Beweis. Kaum eine neue Band wirkt so gelassen und gleichzeitig doch so selbstsicher wie das aus dem nordfriesischen Niebüll stammende, mittlerweile nach Hamburg umgesiedelte Quintett. From Lost Home To Hope“ lautet der Titel ihres famosen Albums: warmer Folk-Pop, geprägt von Country-Einflüssen und fünfstimmigem harmonischem Chorgesang. Instrumente wie Mandoline, Banjo, Harmonium, Trompete und Kontrabass kommen dabei zum Einsatz. Mal erinnert das an Mumford & Sons und die Fleet Foxes, manchmal an Arcade Fire. Folglich klingt „From Lost Home To Hope“ überhaupt nicht deutsch, aber irgendwie so selbstverständlich gut.

Maeve Kelly and special guest – Eintritt frei

Action-Tipp:
Samstag 29.6. 22.30 Uhr

Die gebürtige Irin Maeve Kelly verbindet Traditionen des Geschichtenerzählens ihres Heimatlandes mit acoustic folk-rock und Elementen von World Music.

Jeder, der sie gehört hat, weiß zwei Dinge: Erstens hört man eine solche Stimme nicht jeden Tag. Und zweitens schreibt sie tolle Songs, die in der klassischen Singer-/Songwriter-Tradition von Carole King oder Suzanne Vega stehen. Man hört aber auch Einflüsse von Künstlern wie Ella Fitzgerald, Kate Bush oder Coldplay. Erlebt die Musikerin gemeinsam mit ihrer Tochter auf dem diesjährigen ZMF.

Ökumenischer Gottesdienst

Der etwas andere Festival-Tipp:
Sonntag 11 Uhr Fürstenbergzelt – Eintritt frei

Zum siebten Mal wird auf dem ZMF ein Ökumenischer Gottesdienst gefeiert. Dieses Jahr wird Pfarrer Dr. Jochen Kunath der Melanchthonkirche in Freiburg-Haslach und Pfarrer Heinz Vogel, Leiter der röm.-kath. Seelsorgeeinheit Waldkirch, den Gottesdienst gestalten. Zu einem Gottesdienst gehört wesentlich auch das Singen und Musizieren.

Die musikalische Gestaltung dieses besonderen Gottesdienstes übernimmt in diesem Jahr MoveDove

Als ökumenisches Duo füllten Luis Reichard (trp/p/voc) und Lorenz Rosenthal (b) schon zahlreiche Kirchenräume mit ihrer Interpretation von Psalmen und Chorälen. In Jazzquartettbesetzung mit Rafael Krohn (git) und Dominik Mahnig (dr) tritt ihr Einfluss zwischen Jazz- und Popularmusik noch deutlicher zutage und fügt sich nahtlos in den Fluss der offenen Gottesdienstform ein.

Kleiner Auftritt auf der Kleinkunstbühne um 19.30 Uhr

Workshop-Tipp:
Sonntag 30.6. 17.00-17.45 Uhr und 18.15-19.00 Uhr – kostenfrei

Eine Reise in die Welt der Rhythmen – Leitung: SHAKIR ERTEK, Schlagzeuger und Percussionist, Autor von „Türkische Rhythmen für Schlagzeug und Kudüm“, Dozent an den Musikschulen Freiburg und Südlicher Breisgau

Afrikanische, orientalische und südamerikanische Rhythmen werden zunächst als Bodypercussion gespielt: der eigene Körper wird mit Stimme, Klatschen und Stampfen zum Instrument. Später kommen Schlaginstrumente wie Handtrommeln, Glocken, Rasseln u.a. hinzu. So werden unterschiedliche Klangsprachen aus verschiedenen Musikkulturen erlebt und verstanden.

Anmeldung unter office@zmf.de oder vor Ort ab 16 Uhr am 30.6. (max 25 Kinder und Jugendliche)

(Quelle: ZMF)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here