Freiburg: Polizeibericht vom 8.4.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

Müllheim,

Stier verpasst seinem Besitzer Kopfstöße

Wilder Stier

Ein fast 1,5 Tonnen schwerer Stier war am Freitagmorgen, 05. April, in Müllheim, Unter den Matten offensichtlich nicht damit einverstanden, dass seine Stallung gesäubert werden sollte. Der Stier versetzte seinem Besitzer einen Kopfstoß, als dieser versucht hatte, das Tier aus der Stallung zu führen. Der 64 Jährige Landwirt flog durch die Wucht des Stoßes mehrere Meter durch die Luft, ehe er verletzt auf dem Boden landete. Der Stier setzte nach und verpasste dem Mann noch einen weiteren Stoß.

Durch ein Ablenkungsmanöver seines Sohnes konnte möglicherweise schlimmeres verhindert werden. Der schwer Verletzte musste in eine Klinik geflogen werden.

Auggen,

Zu schnell im Ort

Zahlreiche Fahrzeuglenker mißachteten die innersorts gültige 50 Km/h Beschränkung

Auf der Bundesstraße 3 und dort in der Ortsdurchfahrt von Auggen führte die Polizei Müllheim am Sonntagabend, 07. April Geschwindigkeitsmessungen durch. Gezielt wurde auf der geraden Ortsdurchfahrt nach Rasern Ausschau gehalten. Von den rund 30 gemessenen Fahrzeugen hielten sich 27 Fahrzeuglenker nicht an die vorgeschriebenen 50 km/h. 23 Geschwindigkeitsverstöße lagen im Verwarnungsbereich.

Vier Fahrzeuglenker mussten jedoch wegen bedeutenden Geschwindigkeitsverstößen, mit je zwei Mal 23 km/h, einmal 29 und einmal sogar mit 36 Km/h Überschreitung, angezeigt werden. Ein Taxifahrer, welcher demnach mit 86 km/h durch den Ort raste, muss nun zu dem empfindlichen Bußgeld auch mit einem einmonatigen Fahrverbot rechnen. Dieses droht Innerorts ab einer Geschwindigkeitsüberschreitung von 31 Km/h.

Kirchzarten,

Körperverletzung, Beleidigung u.a. – Reichlich Arbeit mit zwei Engländern

Polizeiposten Kirchzarten ermittelt; Telefon: 07661/90870

Reichlich Arbeit hat das Polizeirevier Freiburg-Süd und der Polizeiposten Kirchzarten seit Sonntagabend, 21:30 Uhr, mit zwei Männern, die aus England stammen.

Die beiden Männer waren mit einem Taxi zu einer Tankstelle in Kirchzarten, Freiburger Straße, gefahren. Sie waren volltrunken und randalierten in der Tankstelle. Kunden wurden belästigt und eine Mitarbeiterin der Tankstelle sogar angespuckt. Aus den Auslagen wurden Waren genommen, die nicht bezahlt wurden.

Letztlich musste die Polizei um Hilfe gebeten werden. Auch den Streifenbeamten gegenüber verhielten sich die Herren von der Insel renitent. Bei der Überprüfung der Personalien eines der Männer war festgestellt worden, dass dieser mit einem Vollstreckungshaftbefehl der Staatsanwaltschaft Leipzig zur Festnahme ausgeschrieben ist. Beim anderen Mann konnte bislang die Identität noch nicht zweifelsfrei geklärt werden. Als er im Ausnüchterungsgewahrsam war, verschlechterte sich zusehends sein Gesundheitszustand, so dass er zurzeit in stationärer Behandlung in einem Krankenhaus ist. Derweil laufen die Bemühungen des Polizeipostens Kirchzarten, um seine Identität zweifelsfrei festzustellen.

Personen, die am Sonntagabend mit zwei betrunkenen Engländern in Kontakt geraten sind, werden gebeten, sich mit den Ermittlern des Polizeipostens Kirchzarten (07661/90870) in Verbindung zu setzen. Wichtig auch: Wer kann etwas über das derzeitige Quartier der Engländer im Raum Freiburg / Kirchzarten sagen? Das Polizeirevier Freiburg-Süd, Telefon 0761/882-4421, nimmt rund um die Uhr Hinweise entgegen.

Freiburg,Vauban,

Mutwillig Autos beschädigt – Serienstraftat

Zeugenaufruf des Polizeireviers Freiburg-Süd; Telefon: 0761/882-4421

Eine hohe Anzahl von Autos wurde in der Nacht von Samstag auf Sonntag im Stadtteil Vauban mutwillig beschädigt. Getroffen hat es vor allem Autos, welche an der Vaubanallee abgestellt waren. Die Polizei hat bislang 14 beschädigte Autos gezählt. Nach Auswertung des Spurenbildes müssen zwei unbekannte Täter auf der Vaubanallee in Richtung St. Georgen gelaufen sein und haben dabei ihren Weg „über“ die Autos gewählt. Die beschädigten Fahrzeuge weisen vor allem Eindellungen und Kratzer auf. Teilweise wurden auch Antennen abgeknickt.

Über die Höhe des entstandenen Sachschadens kann noch nichts gesagt werden. Die Polizei hat Spurenmaterial gesichert. Die Ermittler hoffen darauf, dass sich Zeugen beim Polizeirevier Freiburg-Süd melden. Telefon: 0761/882-4421.

Freiburg-Herdern, Hauptstraße,

Diebstahl in Tiefgarage: Sechs Räder auf einen Streich gestohlen

Zeugenaufruf des Polizeipostens Freiburg-Herdern; 0761/29607-20

Einen kuriosen Diebstahl meldet der Polizeiposten Freiburg-Herdern: Vermutlich in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden aus einer Tiefgarage des Anwesens Hauptstraße 18 sechs Fahrräder, darunter ein Kinderrad, gestohlen. Zur Diebesbeute gehört auch ein Fahrradkindersitz der Marke Römer. Die Tiefgarage des betroffenen Anwesens ist leicht t für jedermann zugänglich. Ungewöhnlich ist die hohe Zahl der gestohlenen Räder. Die unbekannten Ganoven müssen zum Abtransport der Räder ein Fahrzeug benutzt haben. Mit hoher Wahrscheinlichkeit wurde die Tiefgarage vor dem Diebstahl ausspioniert.

Auf Grund dieser Besonderheiten hoffen die Ermittler des Polizeipostens Freiburg-Herdern auf Zeugenhinweise. Telefon: 0761/29607-20. Das Polizeirevier Freiburg-Nord, Telefon 0761/8824221, nimmt in dieser Sache rund um die Uhr Hinweise entgegen.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here