Freiburg: Polizeibericht vom 7.1.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

Freiburg-Munzingen –

Täter bei Wohnungseinbruch erwischt

Brutales Tätervorgehen – Zeugenaufruf der Kriminalpolizei; Telefon 0761/882-4884

Ein sehr brutaler Wohnungseinbruch wird aus dem Stadtteil Freiburg-Munzingen gemeldet. Der Einbruch ereignete sich bereits am Samstagabend, 19.00 Uhr. Aus kriminaltaktischen Überlegungen konnte er jedoch nicht früher mitgeteilt werden.

Wohnungseinbrecher/Räuber war mit vorgefundenem Baseballschläger bewaffnet.

Der Sohn (18) des betroffenen Anwesens betrat mit einem Freund (19) das Wohnhaus am Samstagabend um 19.00 Uhr. Das betroffene Gebäude liegt im Stadtteil Munzingen, Große Roos. Als sie im Anwesen waren, ertappten sie einen Wohnungseinbrecher, der mit einem im Haus vorgefundenen Baseballschläger bewaffnet war und die beiden jungen Männer massiv bedrohte.

Er forderte sie zur Herausgabe von Mobiltelefonen und Geldbörsen auf. Anschließend zwang er sie unter Gewaltandrohung, ihn durch das Haus zu führen um weitere Wertsachen zu stehlen. Mit Bargeld, persönlichen Papieren und mehreren Handys flüchtet der Täter auf unbekannte Art und Weise.

Beschreibung des Einbrechers

  • – 190 cm groß
  • – ca. 30 Jahre alt
  • – muskulös / kräftig
  • – unrasiert
  • – hatte auffallende Augenringe
  • – sprach fließend Deutsch

Bekleidet war der Mann mit einem schwarzen Kapuzenpulli mit goldfarbenem Aufdruck hinten und vorne. Außerdem trug er eine dunkle Hose.

Erreichbarkeit und Fragen der Ermittler

Die Kriminalpolizei Freiburg ist rund um die Uhr unter der Anschlussnummer 0761/882-4884 zu erreichen. Das anonyme Telefon ist ebenfalls geschaltet: Anschlussnummer 0761/41262.

Die Ermittler fragen, wem am Samstagabend in Freiburg-Munzingen eine Person aufgefallen ist, auf die die Beschreibung passt.

Merdingen

Trunkenheitsfahrt

Verkehrskontrolle

Am 7. Januar 2013, gegen 1.10 Uhr, wurde bei der Kontrolle eines Pkw-Fahrers in der Langgasse in Merdingen festgestellt, dass er unter Alkoholeinwirkung stand. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp 1,1 Promille. Es wurde eine Blutentnahme durchgeführt und er wird angezeigt.

Sofern das Ergebnis der Blutalkoholuntersuchung über dem Grenzwert von 1,1 Promille liegt, wird die Fahrerlaubnis dem Betroffenen entzogen. Bleibt das Untersuchungsergebnis unter dem Wert von 1,1 Promille, wird er mit einem Fahrverbot belegt.

Umkirch

Alkohol am Steuer

Verkehrskontrolle

Wegen seiner unsicheren Fahrweise wurde ein Fahrradfahrer am 6. Januar 2013, gegen 15.30 Uhr, in Umkirch, Am Gansacker, einer Kontrolle unterzogen. Bei ihm wurde Atemalkohol festgestellt; der Atemalkoholtest ergab einen Wert von knapp über zwei Promille. Wie sich herausstellte, ist der Radler nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis, da ihm diese bereits entzogen wurde. Da auch beim Fahren mit einem Fahrrad ab 1,6 Promille die Grenze der absoluten Fahruntüchtigkeit überschritten ist, wird er wegen Trunkenheit im Verkehr angezeigt.

Neuenburg

Schaltkasten zerstört

!!! Zeugenaufruf – Unbekannte zerstören Schaltkasten – 3.000 Euro Sachschaden

Wie der Polizei Neuenburg jetzt erst bekannt wurde, hatten Unbekannte in der Zeit von 01. Januar bis 03. Januar einen Schaltkasten zur Regelung der Straßenbeleuchtung mutwillig beschädigt. Der Schaltkasten befindet sich im Stadtteil Zienken im Bereich der Wendeplatte an der Grundschule. Durch die Gewalteinwirkung entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro. Hinweise zur Ermittlung der Verursacher nimmt die Polizei Neuenburg, unter Tel. 07631-748090, entgegen.

Breisach

Unfall mit Unfallflucht

Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort

Ohne sich um den angerichteten Sachschaden von mehreren hundert Euro zu kümmern, entfernte sich die Fahrerin eines Pkws mit französischer Zulassung am 4. Januar 2013, gegen 18.40 Uhr, vom Unfallort. Sie war auf dem Parkplatz bei den Einkaufsmärkten in der Straße Zum Kaiserstuhl beim Rückwärtsausparken gegen ein hinter ihr stehendes Fahrzeug gestoßen. Obwohl sie die Kollision bemerkt hatte und zusätzlich von einer Zeugin auf den Unfall aufmerksam gemacht wurde, fuhr sie davon.

Da das Kennzeichen des französischen Pkws bekannt ist, wird die Unfallflüchtige nach Beendigung der Ermittlungen angezeigt.

Breisach

Unfall

Fehler beim Abbiegen

Am 5. Januar 2013 ereignete sich gegen 15.15 Uhr in Breisach-Gündlingen ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von zirka 11.000 Euro entstand. Ein Pkw-Fahrer bog von der Ihringer Straße nach links in die Salzhofstraße ein, ohne ein von der Hauptstraße entgegenkommendes Fahrzeug zu beachten und es kam zur Kollision. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Breisach

Fahren ohne Fahrerlaubnis aber mit Alkohol

Ohne Führerschein, dafür aber mit zu viel genossenem Alkohol unterwegs war ein französischer Pkw-Fahrer, der am 6. Januar 2013, gegen 7.10 Uhr, am Grenzübergang Breisach, vor der Ausreise, kontrolliert wurde. Wie eine Nachforschung über das Deutsch-Französische Zentrum in Kehl ergab, war der 22-Jährige zwar im benachbarten Elsass zum Erwerb der Fahrerlaubnis bei einer Fahrschule angemeldet; diese wurde aber noch nicht erteilt.

Da im Verlauf der Kontrolle Atemalkoholgeruch festgestellt worden war, wurde ein Test durchgeführt. Dieser ergab einen Messwert von knapp 0,9 Promille. Der junge Mann wird angezeigt.

Freiburg – Ihringen/Breisach/Bötzingen/March

Mehrfach Wildunfall

Mehrere Tiere getötet

Am vergangenen Wochenende ergaben sich im Zuständigkeitsbereich des Polizeireviers Breisach zahlreiche Wildunfälle.

Am 4. Januar 2013, gegen 18.45 Uhr, lief einem Pkw-Fahrer, der die L 114 von Ihringen in Richtung Breisach befuhr, kurz vor dem Winklerberg ein Wildschwein von rechts in das Fahrzeug. Das Tier wurde getötet; am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 1.000 Euro.

Am 4. Januar 2013, gegen 23.10 Uhr, befuhr ein Pkw-Fahrer von Breisach kommend die Bundesstraße 31 in Richtung Rimsinger Ei. Hier kollidierte er mit einem Wildschwein, welches die Fahrbahn von rechts nach links überquerte. Das Tier wurde getötet, am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von zirka 5.000 Euro.

Kurze Zeit später, gegen 23.30 Uhr, kollidierte ein Pkw auf der Kreisstraße 4979 bei Bötzingen ebenfalls mit einem Wildschwein, das die Fahrbahn ebenfalls von rechts kommend nach links überquerte. Auch hier wurde das Tier getötet; am Pkw entstand Schaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Am 6. Januar 2013, gegen 5.10 Uhr, überquerte eine Wildsau bei Ihringen die L 114 auf Höhe der Zufahrt zum Liliental und wurde von einem Pkw erfasst. Das Tier wurde getötet; am Pkw entstand Sachschaden.

Schließlich wurde am selben Tag, gegen 8.10 Uhr, ein Reh Opfer des Straßenverkehrs, als es die Landstraße 187 zwischen Buchheim und Gottenheim überquerte und von einem Pkw erfasst wurde. Das Tier wurde getötet; am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro.

Titisee

Verwüstung zweier Gräber

Auf dem Friedhof randaliert

Wie erst heute bekannt wurde, kam es in der ersten Januarwoche auf dem Friedhof in Titisee zu Sachbeschädigungen auf zwei Gräbern. Bislang Unbekannte haben Grableuchten und Gestecke vermutlich mit den Füßen umgetreten. Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten in Hinterzarten unter 07652/9177-0 entgegen.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here