Freiburg: Polizeibericht vom 26.06.2015

Freiburg aktuelle Polizeimeldungen
Symbol-Foto: Polizei

Polizei Presse vom 26. Juni 2015

Freiburg
Polizei – Meldungen

Freiburg: Brand einer Klingelanlage

Freiburg-Landwasser – brennende Klingelanlage sorgt für Feuerwehreinsatz: Am heutigen Morgen, 26.06.2015 wurde der integrierten Leitstelle von einem Anwohner gegen 05:15 Uhr ein Brand gemeldet, dass im Eingansbereich eines Hochhauses in der Auwaldstraße die Klingelanlage brannte. Die starke Rauchentwicklung hatte sich auf Treppenraum und angrenzende Wohnungen ausgebreitet. Die Feuerwehr Freiburg war mit 11 Fahrzeugen und 40 Mann im Einsatz und konnte den Brand unmittelbar löschen. Der Rettungsdienst war mit einem Notarzt und zwei Rettungswagen vor Ort. Glücklicherweise musste lediglich eine 51jährige Bewohnerin des Erdgeschosses aufgrund einer Rauchgasverletzung behandelt werden. Zu weiteren Verletzten kam es nicht. Nach jetzigem Sachstand handelte es sich um einen technischen Defekt der Klingelanlage. Diese befindet sich hinter einer Holzverschalung, welche sich aufgrund des Schmorbrandes nach einem Kurzschluss entzündete. Der Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro.

Ihringen: Brand eines Müllwagens

Am 25. Juni 2015 bemerkten Müllmänner gegen 09:30 Uhr bei der Abfuhr in Ihringen einen Brand im Inneren ihres Müllwagens und fuhren direkt zur Feuerwehr. Durch die alarmierten Kräfte konnte der Brand rasch gelöscht werden. Die Müllmänner, die beim Entladen dem Rauchgas ausgesetzt waren, wurden zur Untersuchung in eine Breisacher Klinik gebracht. Am Fahrzeug entstand Sachschaden. Die Ermittlungen des Polizeireviers Breisach zur Brandursache dauern an.

March: Einbruchsversuch

March-Holzhausen: In der Nacht von Donnerstag auf Freitag wurde in der Zeit zwischen 00:30 Uhr und 1 Uhr versucht, in einen Verkaufsraum in March-Holzhausen, Vörstetter Straße, einzubrechen. Durch die Geräusche wurde ein Zeuge aufmerksam, so dass sich der oder die Täter von der Örtlichkeit entfernte(n). Es entstand ein nicht unerheblicher Sachschaden.

Staufen/ Münstertal: Unbekannter Brandstifter treibt sein Unwesen

Am frühen Morgen des 26. Juni gegen 0.30 Uhr konnte bei der Thaddäus-Rinderle-Schule in Staufen im Rahmen einer Schulveranstaltung aus dem Schulgebäude heraus eine männliche Person dabei beobachtet werden, wie sich dieser an den örtlichen Müllcontainern zu schaffen machte. Als die Person daraufhin angesprochen wurde, rannte der Mann sofort davon. Wenige Sekunden später gingen die Mülltonnen in Flammen auf. Durch den Brand werden zwei große Rollcontainer (1000 Liter) völlig zerstört. Zudem wurden noch zwei weitere, kleinere Mülltonnen durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen. Der Sachschaden beläuft sich hier auf etwa 1.000 Euro. Die verständigte Feuerwehr war bis um kurz nach 01.00 Uhr mit Löscharbeiten beschäftigt und durfte im Anschluss gegen 01.30 Uhr gleich noch einen nahegelegenen, rund 200 Meter entfernten Holzstapel ablöschen, welcher offensichtlich vom selben Täter in Brand gesteckt wurde.

Der bislang unbekannte Brandstifter entzündete dort einen etwa 20 Festmeter Holz umfassenden Holzstapel. Durch das schnelle Einschreiten der Feuerwehr fielen jedoch lediglich zwei Festmeter Holz den Flammen zum Opfer. Bereits am 23. Juni, wurde beim Schulzentrum im Krichelnweg in Staufen eine mobile Toilette, besser bekannt als Dixie-Klo, in Brand gesetzt und zerstört. Die Polizei vermutet, dass es sich bei den Bränden in Staufen und Münstertal, welche sich seit Ende Mai 2015 ereignet hatten, um denselben Täter handeln könnte. Die Stadt Staufen setzt für sachdienliche Hinweise, welche zur Ergreifung des Täters führen, eine stattliche Belohnung in Höhe von 300 Euro aus. Die Polizei in Staufen bittet dringend um Hinweise zu möglichen Tatverdächtigen unter Tel. 07633-923690 oder rund um die Uhr bei der Polizei in Müllheim unter Tel. 07631-17880. Auch die kostenlose Notrufnummer 110 steht Ihnen bei entsprechenden Feststellungen zur Verfügung.

Vogtsburg: Unfall

Verletzt wurde ein Rennradfahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am 25. Juni 2015, um 20:30 Uhr, auf der Landesstraße 104 zwischen Vogtsburg-Burkheim und Breisach ereignete. Der Verletzte missachtete an der Kreuzung auf Höhe des Jägerhofs nicht die Vorfahrt eines von rechts kommenden Pkws und es kam zur Kollision. Der Radfahrer musste in eine Freiburger Klinik verbracht werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro.

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here