Freiburg: Polizeibericht vom 24.5.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

Hammereisenbach,

Siebmaschine in Brand geraten – 50.000 Euro Schaden

Technischer Defekt löst Brand aus

Am Donnerstag, den 23.05.2013, gegen 12.30 Uhr, wurde ein Brand in Hammereisenbach gemeldet.

Auf dem Gelände eines Steinbruches war in Folge eines technischen Defektes eine Siebmaschine in Brand geraten. Die Maschine wurde von den FFW Eisenbach und Oberbränd, die mit 24 Feuerwehrmännern, unter Kommandant Huggle vor Ort waren, mittels Löschschaum unter Kontrolle gebracht.

Der Sachschaden an der Siebmaschine beläuft sich auf ca. 50 000.-Euro.

Müllheim,

Geldwechseltrick

Unbekannter Täter mit Vollglatze erbeutete 50 Euro

Erneut ist ein Mann in Müllheim, in der Blankenhornstraße, am Mittwochmittag, 22. Mai, gegen 12.30 Uhr einem Trickdieb auf den Leim gegangen. Der hilfsbereite 69-Jährige wollte dem Betrüger auf dessen Bitte hin Geld wechseln und musste später feststellen, dass aus seinem Geldbeutel ein 50 Euro Schein verschwunden war.

Die Masche ist immer dieselbe. Der Täter bittet darum, Geld gewechselt zu bekommen und greift frech selbst in das Münzfach der Geldbörse seines Opfers. Mit einem Trick entwendet der Täter dann Geldscheine unbemerkt aus der Geldbörse. Der Täter im Alter von etwa 40 Jahren war um die 175 cm groß, hatte eine Vollglatze, war sportlich schlank und sprach eine osteuropäische Sprache. Hinweise zu dem Täter nimmt die Polizei Müllheim, unter Tel. 07631-17880, entgegen.

Freiburg-Haslach,

16-Jähriger lässt das Klauen nicht

Ernüchternde Dreistigkeit

Die Jugendsachbearbeiter des Polizeipostens Freiburg-Haslach wundern sich über die Dreistigkeit eines 16-jährigen Schülers, der den Polizeiposten Haslach intensiv beschäftigt. Der Junge war am 21.05. von den Ermittlern vorgeladen worden. Der Grund: Der Schüler hatte sich wegen eines erneuten Ladendiebstahls zu verantworten.

Kurze Zeit nach der Vernehmung wurde er von einer anderen Polizeistreife angetroffen und kontrolliert. Unmittelbar von der Polizei kommend führte er ein Fahrrad mit sich, welches er kurz zuvor geklaut hatte. Sein „Diebstahlskonto“ wird sich somit erhöhen. Das Jugendamt und die Staatsanwaltschaft Freiburg sind eingeschaltet.

Feldkirch, Hausen,

Einbruch

Täter konnten in zwei Fällen unbemerkt flüchten

Einbrecher hatten die vergangenen Tage im Bereich Feldkirch und Hausen ihr Unwesen getrieben.

Bislang Unbekannte versuchten am Dienstag, 21. Mai, gegen 23.30 Uhr in ein Wohnhaus in der Römerstraße in Feldkirch einzudringen. Die beiden männlichen, dunkel gekleideten Täter waren etwa 170 bis 180 cm groß und versuchten über die Terrassentüre in das Haus zu gelangen.

Die Bewohnerin machte sich bemerkbar und die Einbrecher konnten unerkannt in Richtung Ortsrand flüchten. Zuvor drangen die Einbrecher ebenfalls in der Römerstraße erfolgreich in ein Wohnhaus ein. Auf der Gebäuderückseite wurde eine Kellertüre aufgebrochen und das gesamte Wohnhaus nach wertvollem durchstöbert. Über die Beute ist bislang nichts bekannt.

Offensichtlich waren es dieselben Täter, welche etwa eine halbe Stunden später, am 21. Mai, gegen 24.00 Uhr, Im Grün in Hausen am Werk waren. Ein Bewegungsmelder wurde beschädigt und die Einbrecher stiegen mit einer vor Ort befindlichen Leiter auf den Balkon im Obergeschoss des Hauses.

Auch hier blieb es beim Versuch, über die Terrassentüre in das Gebäude zu gelangen. Auch in diesem Fall machte der Hauseigentümer auf sich aufmerksam. Die Täter flüchteten in westlicher Richtung und nutzten den Schutz eines Bachbetts.

In allen Fällen entstand beträchtlicher Sachschaden.

Da die Reaktionen der Einbrecher unvorhersehbar sind, wird die Bevölkerung gebeten, sich in solchen Fällen stets ruhig zu verhalten, zu aller erst die Polizei über den Notruf 110 zu verständigen und sich zum eigenen Schutz bis zum Eintreffen der Polizei gegebenenfalls in einem Raum einzuschließen.

Die Polizei in Bad Krozingen ermittelt und bittet um weitere Hinweise zu den Einbrechern und ihren Fahrzeugen, unter Tel. 07633-938240.

Hartheim,

Betrug – Als Mitarbeiter ausgegeben

Unbekannter gibt sich als Mitarbeiter der Firma Pay Safe aus und erbeutet 500 Euro

Bei einer Tankstelle in Hartheim erbeutete ein Betrüger am Mittwoch, 22. Mai, um kurz nach 17 Uhr Pay Safe Karten im Wert von 500 Euro. Der Betrüger meldete sich telefonisch als Mitarbeiter der Firma Pay Safe und machte der Angestellten glaubhaft, dass die Karten im Wert von 100 Euro aus dem Verkehr gezogen werden.

Dem Betrüger wurden fünf Kartennummern am Telefon übermittelt. Für mehr hatte es nicht gereicht, da das Tageslimit der Tankstelle erreicht war und das System glücklicherweise automatisch blockierte. Wird der Pay Safe Code aus der Hand gegeben, kann dieser im Internetbezahlsystem wie Bargeld genutzt werden.

Dem Tankstellenbetreiber entstand hierdurch ein Vermögensschaden in Höhe von 500 Euro. Die Polizei in Bad Krozingen, Tel. 07633-938240, ermittelt.

Breisach,

Unfall

Vorfahrtsverletzung

Am 23. Mai 2013 ereignete sich gegen 8.45 Uhr in Breisach ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von zirka 2.500 Euro entstand. Ein Pkw-Fahrer, der von der Schwanenstraße nach links in die Josef-Bueb-Straße abbiegen wollte, übersah einen von rechts kommenden Pkw, der seinerseits in die Schwanenstraße abzweigen wollte und es kam zum Zusammenstoß.

Breisach, B 31,

Trunkenheit im Verkehr

Verkehrskontrolle

Am 23. Mai 2013 stellte eine Streife des Polizeireviers Breisach beim Befahren der B 31 in Richtung Rimsinger Ei fest, dass das vorausfahrende Fahrzeug zum einen sehr langsam und zum anderen sehr mittelstreifenorientiert unterwegs war. Die Beamten machten durch kurzes Aufblenden auf sich aufmerksam, worauf das Fahrzeug weiter nach rechts fuhr, allerdings im weiteren Verlauf in deutlichen Schlangenlinien.

Das Fahrzeug wurde angehalten und bei der Fahrerin wurde Atemalkoholgeruch festgestellt. Ein entsprechender Test wurde durchgeführt; der Messwert lag über 1,2 Promille. Es wurde eine Blutentnahme angeordnet und die Fahrerlaubnis wurde sichergestellt.

Lenzkirch, Schluchsee,

Einbruch in Vereinsheim und Bäckerei

Zeugenaufruf!

In der Nacht vom Dienstag auf Mittwoch (21./22.05.2013) drangen bislang unbekannte Täter in ein Vereinsheim in Lenzkirch-Saig ein und entwendeten dort Bargeld in dreistelliger Höhe sowie 15 Packungen Zigaretten. Am Gebäude verursachten sie Sachschaden, ebenfalls in dreistelliger Höhe.

In der gleichen Nacht verschafften sich unbekannte Täter bei einer Bäckerei in Schluchsee gewaltsam Zutritt und durchsuchten den Verkaufsraum und die Küche. Ihnen fielen ebenfalls Bargeld in dreistelliger Höhe und 10 Schachteln Zigaretten sowie ca. fünf Packungen Kaffee in die Hände. Auch hier wurde Sachschaden in dreistelliger Höhe verursacht.

Die Ermittlungen in beiden Fällen werden durch Beamte des Polizeipostens Lenzkirch geführt. Es wird um Mitteilung verdächtiger Wahrnehmungen an den Polizeiposten Lenzkirch, Tel. 07653/96439-0, gebeten. Von Bedeutung wären insbesondere mögliche Beobachtungen zu einem roten Kleinwagen (Marke Toyota) in Tatortnähe.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here