Freiburg: Polizeibericht vom 23.12.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

Freiburg-Betzenhausen,

Unfallflucht,

Unbekannter Mercedesfahrer verursachte Unfall und fuhr einfach weiter- die Polizei sucht Zeugen.

Am Donnerstag, 19.12.2013, um kurz nach 11 Uhr am Vormittag, fuhr der spätere Geschädigte mit seinem schwarzen BMW die B31a von Freiburg kommend in Richtung Umkirch und nahm die Ausfahrt zur Paduaallee, Grobrichtung Betzenhausen/Freiburg-Nord.

Am Ende des Verzögerungsstreifens wechselte ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer plötzlich vom rechten Fahrstreifen der B31 a ebenfalls nach rechts und fuhr so knapp vor dem BMW auf den Verzögerungsstreifen auf, dass dieser nur durch Bremsen und eine Lenkbewegung eine Kollision vermeiden konnte. Dadurch jedoch kam der BMW von der Fahrbahn ab.

Der unbekannte Pkw-Fahrer setzte seine Fahrt fort, ohne sich um den an einer Böschung zum Stehen gekommenen BMW zu kümmern.

Bei dem gesuchten Pkw dürfte es sich um einen dunkelblauen Mercedes Kombi handeln. Der erste Buchstabe des Kennzeichens lautete vermutlich „M“.

Die Verkehrspolizei der Polizeidirektion Freibrg, Tel.0761/882-4371, sucht nun dringend Zeugen, die weitere Hinweise zum unfallverursachenden Pkw geben können.

Eichstetten,

Verletzter Zuginsasse nach Notbremsung

Nachträglich wurde der Polizei ein Verkehrsunfall, der sich am 20.12.2013, um 18.04 Uhr, in Eichstetten am Bahnübergang in der Hauptstraße ereignet hatte, angezeigt.

Der Fahrer eines SWEG-Triebwagens musste vor dem Bahnübergang in der Hauptstraße in Eichstetten aufgrund eines Notarztrettungsfahrzeuges, dessen Fahrer den Bahnübergang bei geschlossener Bahnschranke mit Sondersignal überquerte, eine Vollbremsung einleiten, um eine Kollision mit dem querenden Notarztfahrzeug zu vermeiden.

In Folge der eingeleiteten Vollbremsung wurde ein 14-jähriger Fahrgast durch das Abteil geschleudert, wobei er sich leichtere Verletzungen zuzog. Von dem verletzten Jungen ist lediglich das Alter von 14 Jahren, sowie der Name Adrian und die Tatsache, dass er in Bötzingen wohnhaft sein soll, bekannt.

Der geschädigte Junge, sowie mögliche Zeugen des Vorganges werden gebeten sich mit dem Polizeirevier Breisach, Tel. 07667/9117-0, in Verbindung zu setzen.

Schluchsee,

Einbruch in Hotel

In der Nacht von Samstag auf Sonntag machten sich Einbrecher an einem Hotel im Ortskern von Schluchsee zu schaffen. Nachdem man gewaltsam eine Terrassentüre aufgebrochen hatte, wurde das Restaurant, die Rezeption sowie Büroräume durchsucht.

Entwendet wurde Bargeld im dreistelligen Bereich. Der entstandene Sachschaden dürfte bedeutend höher sein. Hinweise nimmt das Polizeirevier Titisee-Neustadt sowie der Polizeiposten in Lenzkirch unter der Tel. 07653/964390 entgegen.

Merdingen,

Einbruch

Nach Wohnungseinruch – Zeugen gesucht

Unbekannte Täter hebelten am Freitag, den 20.12.2013, im Tatzeitraum zwischen 07.20 Uhr und 20.15 Uhr die Terrassentür eines Anwesens in der Wentzinger Straße in Merdingen auf und verschafften sich so Zutritt zu dem Anwesen. Im Innern des Anwesens wurden sämtliche Räume durchsucht. Den Tätern fielen ein Laptop, ein iPhone, ein iPad, ein Herrenpullover, sowie diverser Schmuck in die Hände. Der Diebstahlschaden beläuft sich auf über 1.000 Euro. Der Sachschaden beträgt mehrere hundert Euro.

Hinweise oder verdächtige Wahrnehmungen im Bereich der Wentzinger Straße erbittet das Polizeirevier Breisach, Tel. 07667/9117-0

Bötzingen,

Sachbeschädigung

Pkw beschädigt

Innerhalb der letzten acht Tage kam es in Bötzingen zu mehreren Sachbeschädigungen an geparkten Fahrzeugen. Bisher haben vier Geschädigte bei der Polizei Anzeige erstattet.

Die Tatorte liegen in Bötzingen im Erlenweg, in der Waldstraße und in der Schwimmbadstraße. Von bisher unbekannten Tätern wurden an dort geparkten Fahrzeugen Außenspiegel abgetreten und Fensterscheiben eingeschlagen.

Im Zusammenhang mit einer Sachbeschädigung wurde eine sechsköpfige Jugendgruppe (2 Mädchen/4 Jungs) beobachtet. Ob Personen aus dieser Gruppe als Verursacher der Sachbeschädigungen in Frage kommen steht noch nicht zweifelsfrei fest.

Zeugen, die Angaben zu der beschriebenen Jugendgruppe machen können, bzw. Geschädigte von Sachbeschädigungen, die bei der Polizei noch keine Anzeige erstattet haben, werden gebeten sich mit dem Polizeiposten Bötzingen, Tel. 07663/6053-0, in Verbindung zu setzen.

Breisach,

Wildschwein im Garten

Wildschwein in geschlossener Ortschaft

Am Sonntag, den 22.12.2013, kurz nach 13.00 Uhr gingen bei der Polizei insgesamt drei Anrufe von Anwohnern in Breisach-Hochstetten und Breisach-Gündlingen ein, in denen jeweils mitgeteilt wurde, dass in den besagten Ortschaften ein Wildschwein mit blutender Nase gesichtet worden sei.

Wie die genauere Sachverhaltsabklärung ergab, wurde in Briesach-Hochstetten von zwei Anwohnern kurz nach 13.00 Uhr das fragliche Wildschein innerhalb der Ortschaft festgestellt. Das Wildschwein hatte im Garten eines Anrufers einen nicht unerheblichen Schaden angerichtet und war durch die Scheibe eines Gartenhauses gerannt.

Zuvor war die Meldung aus Breisach-Gündlingen eingegangen, dass dort ein Wildschwein in Richtung Ortsmitte laufen würde. Trotz intensiver Absuche der fraglichen Gemarkungen unter Mithilfe der verständigten Jagdpächter konnte das fragliche Wildschwein nicht mehr gesichtet werden.

Breisach,

Einbruch

Einbrüche aufgeklärt – Diebesgut aufgefunden

Von Freitagabend bis Samstagabend kam es in Breisach in der Friedhofallee zu Einbrüchen in zwei Kindertageseinrichtungen. Die unbekannte Täterschaft hebelte eine Außentür auf und gelangte so in die Räumlichkeiten. In der Einrichtung wurden mehrere Büroräume aufgebrochen.

Über eine aufgebrochene Verbindungstüre gelangten sie auch in eine weitere Kindertageseinrichtung, wo ebenfalls verschiedene Räumlichkeiten aufgebrochen wurden. Aus beiden Einrichtungen wurde jeweils ein Laptop mit Zubehör entwendet. Der entstandene Sachschaden beträgt ca. 3.000 Euro, der Diebstahlschaden dürfte bei ca. 900 Euro liegen.

Ebenfalls an diesem Wochenende, zwischen Samstag, den 14.12.2013, 22.45 Uhr, und Sonntag, den 15.12.2013, wurde ein Tabakladen am Grenzübergang in Breisach zur Rheinbrücke von der Täterschaft aufgesucht.

Die unbekannte Täterschaft gelangte über ein 4 m hohes Regenabfallrohr zu einem Toilettenfenster, schlug dieses ein und stieg danach in den Laden ein. Er entwendete zunächst die Wechselgeldkasse mit ca. 300 Euro Wechselgeld, verließ danach den Laden und erschien später erneut, durchsuchte das Büro und entwendete ein Mobiltelefon im Wert von 300 Euro.

Circa eine Stunde später kam der Täter erneut und entwendete nun Zigaretten im Wert von 46.721 Euro. Das Diebesgut wurde über das eingeschlagene Toilettenfenster nach außen gebracht. Eine Alarmanlage wurde vorher außer Kraft gesetzt. Der Gesamtdiebstahlschaden beträgt fast 47.500 Euro, der entstandene Sachschaden liegt bei 200 Euro.

Unmittelbar nach dieser Tat muss der bis dahin unbekannte Täter mit einem Pkw mit dem Diebesgut nach Dortmund gefahren sein. Dort wurde ein 28-jähriger Georgier, der als Asylsuchender in Breisach lebte, mit einem VW Golf kontrolliert.

Am VW Golf waren Kennzeichen angebracht, die ebenfalls am 15.12.2013 in Breisach entwendet worden waren. Im Fahrzeug konnte der größte Teil der aus dem Tabakgeschäft entwendeten Zigaretten sichergestellt werden.

Ein weiterer Pkw VW Golf, der vor der Kontrolle flüchtig ging, konnte wenig später verlassen aufgefunden werden. In diesem Fahrzeug befanden sich die restlichen Zigaretten, sowie die aus den Kindertageseinrichtungen entwendeten Laptops. Der zweite VW Golf ist auf einen in Winnenden lebenden 26-jährigen Georgier zugelassen.

Der festgenommene Tatverdächtige musste nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft in Dortmund wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Die weiteren Ermittlungen werden durch den Bezirksdienst des Polizeireviers Breisach geführt.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here