Freiburg: Polizeibericht vom 22.5.2012

Freiburg
Polizei- Meldungen

Freiburg: Farbschmierer festgenommen

Weitere Geschädigte gesucht

Das Polizeirevier Freiburg-Nord nahm in der Nacht von Montag auf Dienstag, um 00.20 Uhr, einen 18-jährigen Mann fest, dem zur Last gelegt wird, mehrere Gebäude in der Innenstadt mit seiner Farbschmiererei verunziert zu haben. Es entstand beträchtlicher Schaden, der in seiner Höhe noch nicht beziffert werden kann.

Gegen den 18-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Sachbeschädigungen in mehreren Fällen eingeleitet. Beweismaterial wurde sichergestellt. Das Polizeirevier Freiburg-Nord, Telefon 0761/882-4221, sucht weitere Geschädigte.

Der 18-Jährige muss zusätzlich zum Strafverfahren damit rechnen, von den Geschädigten auf Schadenersatz verklagt zu werden.

Freiburg: Industriegebiet Nord – Geisterfahrer

Wer wurde durch Geisterfahrer gefährdet? Zeugenaufruf der Freiburger Verkehrspolizei; 0761/882-4371 

22.5.2012. In der Nacht von Montag auf Dienstag, kurz vor 00.30 Uhr, war auf der B 3, zwischen den Anschlussstellen Industriegebiet-Nord und der Verzweigung in Fahrtrichtung Waldkirch und Emmendingen, ein schwarzer VW-Passat-Kombi mit Freiburger Kennzeichen als Geisterfahrer unterwegs.

Der Geisterfahrer fuhr von Freiburg kommend in Richtung Emmendingen. Er wendete nachdem er seine „Geisterfahrt“ bemerkte und fuhr anschließend an der Ausfahrt Industriegebiet-Nord ab.

Die Freiburger Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht zu diesem Verkehrsvorgang Fahrzeuglenker, die eventuell gefährdet wurden bzw. die den Sachverhalt beobachtet haben. Die Ermittler der Verkehrspolizei Freiburg sind unter 0761/882-4371 erreichbar.

Gottenheim: Verkehrsunfall

Von der Fahrbahn abgekommen

Weil er sich nach einer im Fußraum liegenden Wasserflasche bückte, kam ein Fahrzeugführer am 21.05.2012, gegen 21.20 Uhr, von der Fahrbahn ab. Der Unfall ereignete sich auf einer Verbindungsstraße zwischen Gottenheim und Wasenweiler. Am Fahrzeug entstand Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Breisach:  Trunkenheit im Verkehr

Kontrolle nach Fahrfehlern

Einer Streifenbesatzung des Polizeireviers Breisach fielen am 21.05.2012, gg. 22:10 Uhr, während der Nachfahrt eine Häufung von Fahrfehlern bei einem vorausfahrenden Pkw auf, weshalb man sich zu einer Kontrolle des Fahrzeugführers entschloss. Das Fahrzeug wurde in der Bahnhofstraße in Breisach angehalten. Ein durchgeführter Alkomattest ergab einen Messwert von über 1,2 Promille.

Bei dem französischen Verkehrsteilnehmer wurde daraufhin eine Blutentnahme veranlasst, er wird angezeigt.

Neuenburg: Grillplatz beschädigt

Unbekannte verbrennen ein Hinweisschild und beschädigen die Feuerstelle

Unbekannte hatten in der Zeit von Mittwoch, 16. Mai, bis Freitag, 18. Mai, die Grillstelle am Trimm-Dich Pfad in Neuenburg mutwillig beschädigt. Da offensichtlich kein Feuerholz zur Verfügung stand, wurde kurzerhand ein 3×2 Meter großes Schild mit Hinweis auf den Wanderparkplatz Kreuzgrund zersägt und verfeuert.

Zudem wurden Betonsteine der Grillstelle gewaltsam herausgerissen und wie es scheint, als Wurfgeschosse verwendet. Leider ist durch die sinnlose Zerstörungswut zum Nachteil aller Grillplatznutzer ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000 Euro entstanden. Hinweise, welche auf die Täter schließen lassen, werden von der Polizei in Neuenburg unter, Tel. 07631-748090, entgegen genommenen.

Neuenburg: Hungriger Ladendieb

Gänsekeulen und Gänsebrüste auf der Flucht weg geworfen

Ein Ladendieb entledigte sich in Neuenburg bei seiner Flucht von mehreren Lebensmitteln. Der Täter wurde am Montagmittag, 21. Mai, gegen 12.30 Uhr beim Diebstahl in einem Lebensmittelmarkt in der Max-Schweinlin-Straße entdeckt. Bei seiner Flucht wirft er drei abgepackte Gänsekeulen und 12 Gänsebrüste im Wert von ca. 98 Euro weg.

Der Dieb soll laut Zeugen einen südländischen Teint gehabt haben. Weitere Hinweise nimmt die Polizei in Neuenburg unter, Tel. 07631-748090, entgegen.

Müllheim: Auf dem Rad mit über 2,2 Promille

Führerscheinentzug mit über 2,2 Promille auf dem Fahrrad

Einen 37-jährigen Fahrradfahrer musste die Polizei Müllheim am Montagabend, 21. Mai, gegen 18.30 Uhr in der Werderstraße stoppen. Der junge Mann war mit über 2,2 Promille unterwegs. Zeugen hatten zunächst im Bereich des Krankenhauses einen betrunkenen Radfahrer gemeldet.

Der Mann war auch der Polizeistreife durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen. Auf Ansprachen über den Außenlautsprecher und Hupzeichen durch die Streifenwagenbesatzung reagierte der Radfahrer zunächst nicht. Erst als die Beamten neben den Mann gefahren sind, stoppte dieser seine Fahrt. Seinen Führerschein war der junge Mann an Ort und Stelle los.

Auch bei Radfahrern ist die Fahrerlaubnis bei Trunkenheit im Straßenverkehr in Gefahr.

Schluchsee: B500 – Unfall

Fahrzeug überschlagen, Fahrer aus dem Fahrzeug geschleudert

Am Montag, den 21.05.2012, gegen 21:00 Uhr, befuhr der Fahrer eines Kleinwagens die B500, von Schluchsee in Richtung Schluchsee-Aha. Infolge der Kollision mit einem querenden Reh gerät das Fahrzeug nach rechts von der Fahrbahn ab und überschlägt sich. Der Fahrer wird dabei aus dem Fahrzeug geschleudert.

Beim Eintreffen der ersten hinzukommenden Verkehrsteilnehmer, lief der verletzte Fahrer noch benommen auf der Straße im Bereich der Unfallstelle umher. Er wurde nach Behandlung durch die Rettungskräfte vor Ort in ein Krankenhaus verbracht.

Das verendete Reh wurde durch den zuständigen Jagdpächter beseitigt, die Feuerwehr Schluchsee musste zum Reinigen der verschmutzten Fahrbahn gerufen werden. Es entstand Sachschaden in vierstelliger Höhe.

Kirchzarten: Nylonschnur im Wald gespannt – Warnmeldung

Gefahr für Radler und Jogger – Zeugenaufruf  des Polizeipostens Kirchzarten; 07661 / 90870

Eine Joggerin meldete am Dienstmorgen, um 8 Uhr, der Polizei eine erhebliche Gefahrenstelle: Unterhalb vom Sonneck in Richtung Giersbergkirche war über den Waldweg eine Nylonschnur in Halshöhe gespannt. Dieser Weg wird von Fahrradfahrern und Joggern bevorzugt genutzt. Die Nylonschnur stellte eine erhebliche Gefahr dar.

Die Polizei bittet um erhöhte Aufmerksamkeit. Wer Hinweise zu diesem Sachverhalt machen kann, setze sich bitte mit dem Polizeirevier Freiburg-Süd, Telefon 0761 / 882-4421, oder dem Polizeiposten Kirchzarten in Verbindung. Telefon: 07661 / 90870.

(Quelle: PD Freiburg)

 

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here