Freiburg: Polizeibericht vom 22.11.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

Freiburg-Betzenhausen,

Unfallflucht nach Verursachung eines Unfalls beim Abbiegen

Die Polizei sucht Zeugen

Am Donnerstag, 21.11.2013, gegen 16.20 Uhr bog ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer von der Lehener Straße nach links auf die Berliner Allee in Richtung Industriegebiet Freiburg-Nord ab. Hierbei missachtete er den Vorrang der im Nachhinein geschädigten Verkehrsteilnehmerin, die mit ihrem schwarzen Kleinwagen aus der gegenüberliegenden Seite der Kreuzung von der Lehener Straße aus dem Stadtteil Stühlinger kommend auf die Berliner Allee nach rechts abbog.

Unmittelbar nach der Kreuzung kam es zu einem Streifvorgang der beiden Fahrzeuge. An beiden Fahrzeugen entstand ein Sachschaden.

Im weiteren Verlauf entfernte sich der Unfallverursacher unerlaubt von der Unfallstelle.

Laut den bisherigen Feststellungen dürfte es sich bei dem flüchtenden Fahrzeug um einen silberfarbenen Pkw Kombi mit Emmendinger Kennzeichen (EM-?? ????) handeln. In dem Fahrzeug befanden sich zur Unfallzeit drei Personen.

Wer Hinweise zu dem Fahrzeug geben kann, wird gebeten, sich rund um die Uhr mit der Verkehrspolizei der Polizeidirektion Freiburg, Tel. 0761/882-4371, in Verbindung zu setzen.

Freiburg-Stühlinger,

Radfahrerkontrolle auf der Wiwili-Brücke

Polizei kontrolliert Radler mit Schwerpunkt Beleuchtung

Am Mittwoch, 21.11.2013, fand in der Zeit von 18.30 Uhr bis 19.45 Uhr eine Radfahrerkontrolle der Polizei in Zusammenarbeit mit dem Gemeindevollzugsdienst der Stadt Freiburg auf der Wiwili-Brücke statt. Besonders wurde hierbei auf die Beleuchtungseinrichtungen der Fahrräder geachtet. 32 Radfahrer wurden wegen fehlender oder mangelhafter Beleuchtung beanstandet.

Die Polizei führt die Radfahrerkontrollen kontinuierlich durch.

Schluchsee,

Linienbus muss bremsen, Fahrgast verletzt

Zeugenaufruf

Wie der Polizei erst gestern bekannt wurde, kam es bereits am vergangenen Mittwoch gegen 15.30 Uhr zu einem Vorfall in Schluchsee bei der Haltestelle am Rathaus in der Fischbacher Straße, bei dem ein Fahrgast eine Platzwunde am Kopf erlitt. Als der Bus aus der Haltebucht herausfuhr, wurde er von einem roten Kleinwagen überholt.

Dieser bog dann sofort vor dem Bus in die Dresselbacher Straße ein. Der Busfahrer musste stark bremsen, um einen Zusammenstoß zu verhindern. Dabei stieß sich ein Fahrgast den Kopf an einer der Haltestangen im Bus. Währen des Vorfalls soll hinter dem Bus ein weißer oder silberfarbener Pkw, möglicherweise ein Kleinwagen, gestanden haben, der von dem roten Kleinwagen ebenfalls überholt worden sein müsste.

Der oder die Insassen müssten den Vorfall vollständig gesehen haben. An diese hat die Polizei dringende Fragen, die für die Klärung des Sachverhalts entscheidend sein können. Deshalb werden sie gebeten, sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt unter der Rufnummer 07651 93360 (rund um die Uhr erreichbar) zu melden.

Breisach,

Englischen Teerkolonne mit überladenem Lkw

Erhebung einer empfindlich hohen Sicherheitsleistung – Warnung vor überteuerten Angeboten von mobilen Teerkolonnen

Am 20.11.13, um 09.40 Uhr, wurde auf der B 31 bei Breisach von einer Streife der Verkehrspolizei der Polizeidirektion Freiburg ein mit Bitumen beladener LKW mit englischer Zulassung kontrolliert. Hierbei wurde festgestellt, dass es sich um das Fahrzeug einer englischen Teerkolonne handelte.

Die Beamten stellten schließlich fest, dass der LKW um 30 % überladen war. Das im Fahrzeug eingebaute digitale Kontrollgerät wurde vom Fahrer nicht bedient. Auch sonstige Nachweise über die Arbeitszeiten wurden nicht geführt. Darüber hinaus führten die Männer keinerlei Genehmigungen mit sich. In der Folge wurde das Fahrzeug entladen und bis zur Erbringung der angeordneten Sicherheitsleistung in vierstelligem Euro-Betrag beschlagnahmt. Die Männer konnten die Fahrt erst am Folgetag fortsetzen, diesmal jedoch ohne Bitumen.

Die Polizei warnt vor überteuerten Angeboten von mobilen Teerkolonnen

Die Fahrzeugbesatzung war auf der Suche nach Aufträgen, die unverzüglich ausgeführt und bezahlt werden sollten. Oft werden solche Arbeiten unfachmännisch ausgeführt, sind überteuert und bedeuten für den Auftraggeber im Nachhinein viel Ärger. Die Polizei rät, entsprechende Auftragsvergaben an mobile Teerkolonnen im Vorhinein eingehend zu prüfen.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here