Freiburg: Polizeibericht vom 20.07.2015

Freiburg aktuelle Polizeimeldungen
Symbol-Foto: Polizei

Polizei Presse vom 20. Juli 2015

Freiburg
Polizei – Meldungen

Freiburg: Handyraub nach Auseinandersetzung

Freiburg-Innenstadt, Martinstor/Humboldtstraße: Am frühen Sonntagmorgen, gegen 05.30 Uhr, gerieten zwei 24- bzw. 28-jährige Männer auf dem Heimweg zu Fuß im Bereich des Martinstores am Taxistand in der Humboldtstraße mit einer Personengruppe, etwa 10 Personen im Alter zwischen ca. 15 bis 20 Jahren, in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung wurden die beiden Männer bedroht und geschlagen. Einem der beiden wurden das Handy und Zigaretten weggenommen. Der Versuch, auch dem anderen Passanten das Handy abzunehmen, misslang. Dabei wurde er leicht an der Hand verletzt.

Die Tatverdächtigen flüchteten zu Fuß. Zwei von ihnen konnten im Zuge der polizeilichen Fahndung in der Wilhemstraße vorläufig festgenommen werden. Es handelt sich um junge Männer aus dem nordafrikanischen Raum. Das geraubte Handy und die Zigaretten konnten allerdings nicht aufgefunden werden. Die Kripo hat die Ermittlungen aufgenommen. Da der Ablauf des Geschehens noch recht unklar ist, bitten die Beamten um Zeugenhinweise unter Tel. 0761/882-5777.

Freiburg- St.Georgen: Zeugenaufruf nach Unfall

Am 20.07.2015 ereignete sich gegen 08:40 Uhr ein Verkehrsunfall in der Bötzinger Straße/ Riegeler Straße. Ein 13jähriges Mädchen wollte die Bötzinger Straße stadteinwärts überqueren, als plötzlich ein Pkw von links nahte und in die Riegeler Straße einbog. Da der Pkw nicht blinkte dachte das Mädchen er würde geradeaus fahren. Hierbei überrollte er ihre Zehen des linken Fußes, wodurch sie stürzte und sich zudem an Ellenbogen und Knie verletzte. Der Autofahrer fuhr danach weiter ohne anzuhalten. Es handelte sich um einen weißer Kleinwagen mit auffallend polierten silbernen Felgen. Am Steuer befand sich eine männliche Person (ca. 30-35 Jahre alt, 3Tage-Bart, bekleidet mit einem dunklen T-Shirt). Das Auto hatte ein Freiburger Kennzeichen. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet um Zeugenhinweise unter Tel: 0761-8823100.

Freiburg, A5: Stau wegen Unfallflucht

Am 20.07.2015 wurde der Polizei von Zeugen gegen 05:00 Uhr morgens mitgeteilt, dass soeben ein Transporter alleinbeteiligt verunfallt und der Fahrer geflüchtet sei. Etwa einen Kilometer vor der Ausfahrt Freiburg-Mitte aus Richtung Süden kommend lag der verunfallte Transporter mit Freiburger Kennzeichen auf dem Dach. Die Bergung dauerte bis etwa 9:15 Uhr und zog einen in der Spitze zehn Kilometer langen Stau nach sich. Trotz groß angelegter Suchaktion samt Polizeihubschrauber konnte der Fahrer bislang nicht gefunden werden. Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Freiburg: 2 Festnahmen

Freiburg-Holzmarkt – versuchter räuberischer Diebstahl: Am Samstag, 18.07.2015, gg. 20 Uhr 45 Uhr, wurde der Polizei mitgeteilt, dass im Friedrichsbau eine männliche Person mit einer stark blutenden Kopfplatzwunde sei. Eine unverzügliche Überprüfung durch eine Polizeistreife ergab, dass ein anderer Mann kurz zuvor beim Holzmarkt versucht hatte, dem 37-Jährigen Mann zur Herausgabe von Bargeld zu zwingen. Nach eigener Angabe sei er von einer ihm unbekannten Person aufgefordert worden, sein Bargeld herauszugeben. Als er diese verweigerte, habe der Täter ihn mit dem Kopf an eine Straßenlaterne gestoßen und sei dann mit einer anderen männlichen Person, deren Spitzname dem Geschädigten bekannt war, ohne Geld geflüchtet. Bei der sofort eingeleiteten Fahndung konnten die beiden 47 und 55 Jahre alten Männer aufgrund der Personenbeschreibung festgestellt und festgenommen werden. Zeugen des Vorfalles werden gebeten, sich mit der Kriminalpolizei Freiburg in Verbindung zu setzen. Diese ist unter der Rufnummer 0761 882 5777 rund um die Uhr erreichbar.

Hartheim: Schwerer Badeunfall

15 Meter tiefer Sturz von Bagger aufgrund Leichtsinnigkeit: Am Samstag, den 18. Juli, ereignete sich gegen 18.30 Uhr am Baggersee in Hartheim ein schwerer Badeunfall. Ein 24-jähriger Mann stieg verbotenerweise auf einen Bagger, welcher sich direkt am Rand des Sees befindet, um von diesem in den See zu springen. Als der Mann am oberen Ende des Baggers ankam, wollte er ein Geländer übersteigen. Hierbei rutschte der Badegast aus und stürzte ungefähr 15 Meter in die Tiefe. Durch diesen Sturz erlitt er lebensgefährliche Verletzungen. Zur ärztlichen Versorgung musste der Verunglückte mit dem Helikopter in die Freiburger Uni-Klinik geflogen werden.

Auggen: Unfall aufgrund von Alkohol – Fahrer schwer verletzt

Auf der Straße zwischen Steinenstadt und Auggen ereignete sich am 18. Juli gegen 19.15 Uhr ein Verkehrsunfall. Ein 35-jähriger Autofahrer fuhr in Richtung Auggen, als er aufgrund überhöhter Geschwindigkeit in den Grünstreifen neben der Straße geriet. Hierdurch verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und schleuderte gegen einen Maschendrahtzaun. In der Folge prallte der Mitsubishi noch gegen drei Bäume und kam seitlich liegend zum Stillstand. Der Fahrzeuglenker wurde durch den Unfall schwer verletzt und musste in eine Klinik verbracht werden. Mit ursächlich für den Unfall dürfte auch die Alkoholbeeinflussung des Mannes gewesen sein, welche durch die Streife der Polizei Müllheim festgestellt werden konnte. Ein Test ergab, dass der Fahrer rund 1,2 Promille hatte. Ihn erwartet nun eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft.

Kirchzarten: Minderjähriger Taxifahrer?

Jugendlicher am Steuer eines Taxis – Zeugen gesucht! Am Sonntagnachmittag (12. Juli 2015), gegen 13.30 Uhr, war ein silberfarbenes Taxi, Marke DB, mit FR-Kennzeichen, zwischen dem Golfclub Kirchzarten und Zarten im Bereich Krüttweg unterwegs. Am Steuer des Fahrzeuges sei nach Zeugenaussage ein Jugendlicher gesessen. Die Polizei ermittelt gegen den 49-jährigen Halter des Taxis und dessen 15-jährigen Sohn und sucht nun Zeugen, die das Taxi gesehen haben – insbesondere mehrere Fahrradfahrer, die dem Taxi zur fraglichen Zeit entgegenkamen. Diese werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Freiburg-Süd, Tel. 0761/882-4421, in Verbindung zu setzen.

St. Märgen: Unfall, 17-jähriger Zweiradfahrer schwer verletzt

Am Samstag, 18.07.2015, wurde der Integrierten Leitstelle gegen 17.30 Uhr ein Unfall auf der L128 zwischen St. Märgen und Wagensteig gemeldet, bei dem ein 17-jähriger Zweiradfahrer schwer verletzt wurde. Der 17-Jährige befuhr die L 128 mit einem Leichtkraftrad (125 ccm) in einer Gruppe von drei Motorradfahrern talwärts in Richtung Wagensteig. In einer Rechtkurve kam der 17-Jährige offenbar zu weit nach links und in der Folge zu Fall. Unmittelbar danach kollidierte er auf der Gegenfahrbahn mit einem ordnungsgemäß entgegenkommenden Transporter und geriet unter das Fahrzeug. Er wurde von dem linken Vorderrad des Transporters überrollt und dabei lebensbedrohlich verletzt. Der Jugendliche wurde mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik verbracht.

Auch die Freiwillige Feuerwehr St. Märgen war zur Rettung des Verunfallten und zur Unfallaufnahme durch die Polizei eingesetzt. Die L 128 wurde wegen der Bergung der verunfallten Fahrzeuge und der Fahrbahnreinigung aufgrund ausgelaufenen Fahrzeugöls bis 21 Uhr teilweise gesperrt. Bei dem Unfall entstand ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000

Müllheim: Diebstahl aus Blumengeschäft

Unbekannte Täter drangen im Zeitraum vom 16. Juli, 22.15 Uhr, bis 17. Juli, 07.45 Uhr, durch ein offenstehendes Fenster in den Verkaufsraum eines Blumengeschäftes in der Friedhofstraße in Müllheim ein. Dort entwendeten der oder die Täter Bargeld aus der Kasse. Die Polizei Müllheim ermittelt und nimmt Hinweise unter Tel. 07631/17880 entgegen.

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here