Freiburg: Polizeibericht vom 2.7.2012

Freiburg
Polizei- Meldungen

March-Buchheim: Vermeintlicher Brand

Defekter Staubsauger

Ein defekter Staubsauger löste am 30.06.2012, gg. 13.50 Uhr, den Einsatz von Feuerwehr, DRK und Polizei aus.

Eine in der Straße Am Galgenacker in March-Buchheim gemeldete Rauchentwicklung erwies sich allerdings nicht als der zunächst befürchtete Dachstuhlbrand, sondern ging von einem defekten Staubsauger aus. Die Feuerwehr musste nicht eingreifen, riet jedoch von einer weiteren Benutzung des Gerätes ab. Wegen einer leichten Rauchgasinhalation wurde eine Bewohnerin vorsorglich in eine Klinik gebracht.

Breisach: Fahren unter Alkoholeinwirkung

Verkehrskontrolle

Knapp unter 0,8 Promille zeigte das Atemalkoholmessgerät bei einem Verkehrteilnehmer an, der am 02.07.2012, um 02.40 Uhr, in der Hafenstraße in Breisach einer Verkehrskontrolle unterzogen wurde.

Dem französischen Pkw-Führer wurde die Weiterfahrt untersagt und er wird wegen der begangenen Ordnungswidrigkeit angezeigt.

Breisach: Fahren unter Drogeneinwirkung

Verkehrskontrolle

Ein positives Ergebnis auf vorherigen Cannabiskonsum ergab ein durchgeführter Test bei einem französischen Autofahrer, der am 02.07.2012, um 00.10 Uhr, in Breisach, Leopoldschanze, einer Kontrolle unterzogen wurde. Es wurde eine Blutentnahme veranlasst und der 21-jährige wird angezeigt.

Breisach: Oberrimsingen – Verkehrsunfall

Totalschaden

Ein Verkehrsunfall ereignete sich am 01.07.2012, gg. 13.00 Uhr, auf der B 31 zwischen Breisach und Bad Krozingen. Ein Pkw-Führer, der die Bundesstraße in östlicher Richtung befuhr, wollte verbotenerweise in die Kreisstraße 4931 in Richtung Oberrimsingen abbiegen, wobei er zunächst rechts blinkte und die Fahrt verlangsamte.

Anschließend wechselte er den Blinker nach links und setzte zum Abbiegevorgang an, während er zeitgleich von einem folgenden Fahrzeug überholt wurde. Es kam zum Zusammenstoß, wobei das überholende Fahrzeug in der Folge die Leitplanke durchbrach und außerhalb der Fahrbahn zum Stehen kam. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Bad Krozingen: Unfall – vier Leichtverletzte und 8500 Euro Schaden

Vorfahrt missachtet

Vier Leichtverletzte und rund 8500 Euro Sachschaden, das ist die Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich am Samstag gegen 17.50 Uhr auf der Staufener Straße in Bad Krozingen ereignet hat. Eine auf der Gemeindeverbindungsstraße aus Richtung Ehrenkirchen kommende 63-jährige Autofahrerin übersah einen von links herannahenden vorfahrtsberechtigten Pkw Toyota.

Dieser wurde durch die Wucht der Kollision gegen eine Gartenmauer geschleudert. Die 71-jährige Fahrerin des Toyotas und zwei weitere Insassen sowie die Unfallverursacherin wurden leicht verletzt. An den Unfallfahrzeugen entstand Totalschaden.

Freiburg: A5 – Straftaten rund ums Fahrzeug

Dieseldiebe festgenommen

Am Samstagabend 30.06. stellten Zivilfahnder der Bundespolizei Freiburg und des Autobahnpolizeireviers Umkirch insgesamt fünf Personen fest, die Straftaten im Zusammenhang mit Kraftfahrzeugen begingen.

An der Tank- und Rastanlage Breisgau wurden drei Personen aus dem Schwarzwald-Baar-Kreis wegen des Verdachts des Dieseldiebstahls festgenommen. In ihrem Fahrzeug hatte die Beamten mehrere Kanister mit einer dreistelligen Litermenge aufgefunden.

Die ersten Ermittlungen gestalteten sich schwierig, da die Beschuldigten vorgaben, den Kraftstoff legal in Frankreich erworben zu haben und nur nicht im Besitz des Kassenbeleges zu sein.

Nachdem die Beamten noch in der Nacht objektive Daten ausgewertet hatten, wurden die Beschuldigten mit diesem belastenden Ergebnis und ihren zuvor widersprüchlichen Angaben konfrontiert und räumten in der Folge ein, den Kraftstoff durch “Abschlauchen” gestohlen zu haben.

Nachdem die Beschuldigten erkennungsdienstlich behandelt wurden, konnten sie – ohne Treibstoff, sie hatten ihren PKW noch nicht getankt – den Heimweg antreten. Sie gelangen nunmehr bei der Staatsanwaltschaft Freiburg zur Anzeige.

Auch länger beschäftigte ein in Frankreich lebender Deutscher die Zivilfahnder. Im Zuge der Kontrolle seines hochwertigen, in Luxemburg zugelassenen PKWs stießen die Beamten auf Ungereimtheiten. Die Folgeabklärungen ergaben, dass das Luxemburger Kennzeichen nicht zu dem Fahrzeug gehört und die dazugehörigen Dokumentinhalte nicht aktuell waren.

Eine deliktische Herkunft des Fahrzeuges konnte aber noch in der gleichen Nacht ausgeschlossen werden – der Halter hatte nach dem Kauf des PKW wohl vielmehr nicht mehr das nötige Kleingeld für eine ordentliche Zulassung.

Ein französischer Handwerker blieb ebenso im Netz der Fahnder hängen – vielleicht der mauen Auftragslage geschuldet, hatte er sich nicht um eine Versicherung seines Fahrzeuges bemüht.

Müllheim – Stadtfest Müllheim

Stadtfest Müllheim verlief aus polizeilicher Sicht ruhig

Das 41. Müllheimer Stadtfest verlief insgesamt ereignisarm was die Störungen der öffentlichen Sicherheit und Ordnung betrifft. Im Umfeld des Festgeländes kam es zu mehreren Ansammlungen junger Festbesucher. So zum Beispiel am Stadtpark, Ecke Badstraße/Eisengasse, am Bürgerhaus, oder an der Brücke über die Östliche Allee.

Dort war die Stimmung auch immer wieder aggressiv und provozierend, sowohl gegenüber Unbeteiligten aber auch gegenüber der Polizei. Starke polizeiliche Präsenz und eine “klare Ansprache“ verhinderten in einzelnen Fällen körperliche Auseinandersetzungen.

Die Jugendschutzkontrollen gemeinsam mit dem Stadtjugendreferat, der Mobilen Jugendarbeit und mit freiwilligen Jugendlichen/Heranwachsenden (wie berichtet) ganz im Sinne des Projektes „Don`t drink too much“ haben sich wiederum bestens bewährt. So konnte das Trink- und sonstige Verhalten kontrolliert und gesteuert werden.

Die allermeisten Vereine haben sich vorbildlich an die bestehenden Auflagen, insbesondere Ausschank- und Musikende, gehalten. In nur wenigen Fällen war eine wiederholte polizeiliche Ermahnung erforderlich.

Müllheim: Mit 1,1 Promille am Steuer

Trunkenheitsfahrt

Verdächtig verhielt sich ein 46 Jahre alter Autofahrer, der am frühen Sonntagmorgen kurz vor 4 Uhr beim Erkennen des Streifenwagens in der Hauptstraße auf einen Parkplatz abbog, sein Fahrzeug eilig verließ und in einer Tiefgarage verschwand. Dort wurde er von den Beamten hinter einem Pkw kauernd entdeckt. Eine Alkoholfahne und auffällig gerötete Augen waren deutliche Anzeichen für eine Alkoholisierung. Der fällige Alkoholtest ergab einen Wert von 1,1 Promille. Der Mann musste zur Blutentnahme.

Heitersheim: Acht Armbanduhren gestohlen

Zeugenhinweise erbeten

Ein bislang unbekannter Täter entwendete aus einem Wohnhaus in der Hauptstraße acht Armbanduhren im Gesamtwert von ca. 8000 bis 9000 Euro und einen nicht näher bezifferten Geldbetrag. Der Täter kam gegen 16.35 Uhr durch eine nicht verschlossene Hintereingangstür in das Haus und hielt sich darin etwa 20 Minuten auf.

Während dieser Zeit befand sich der Hauseigentümer mit seinen Kindern im Garten des Anwesens. Der mutmaßliche Täter war mit bunten knielangen Shorts und einem weißen Rundhals-T-Shirt bekleidet. Er trug eine bunte Basecap und eine Sonnenbrille. Hinweise nimmt der Polizeiposten Heitersheim unter Tel. 07634/50710 entgegen.

Schluchsee: Sachbeschädigungen

Zeugenhinweise erbeten

In der Nacht vom 30.06./01.07.2012 kam es in Schluchsee, im Bereich Dresselbacher Straße / Giersbühl, zu verschiedenen Straftaten.

Im Bereich der K4988 (Sportplatz bis Einmündung Am Riesenbühl) wurden mehrere Leitpfosten aus den Halterungen entfernt. Zwei Leitpfosten konnten im Nahbereich wieder aufgefunden werden, die anderen blieben verschwunden.

Im Baustellenbereich, im Zuge der Dresselbacher Straße, wurde die Baustellenbeschilderung und Absperrung teils umgeworfen, teils verstellt. Die Beschilderung und Absperrung musste durch einen Gemeindemitarbeiter wieder hergerichtet werden.

Im Bereich Giersbühlweg / Tannenweg wurde die Bepflanzung eines Blumenkübels herausgerissen und auf der Straße verstreut.

Nach Mitteilung eines betroffenen Bürgers wurden im Bereich Giersbühlstraße / Erlenweg verschiedene Pflanzen aus privaten Gärten herausgerissen und teilweise auf abgestellten Fahrzeugen “deponiert”.

Die Verursacher sind bislang nicht bekannt. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Titisee-Neustadt (Tel. 07651/9336-0).

Titisee-Neustadt: Gefährliche Körperverletzung

Brennende Zigarette im Gesicht ausgedrückt

Am Sonntag, den 01.07.2012, gegen 01:20 Uhr, kam es zu einer Körperverletzung durch einen 25-jährigen Mann. Im Zuge eines zunächsten verbalen und anschließend tätlichen Auseinandersetzung, offensichtlich wegen noch offener Geldforderungen, drückt der 25-Jährige bei seinem 38-jährigen Kontrahenten seine glühende Zigarette im Gesicht aus. Der anschließende Versuch, auf den 38-Jährigen einzuschlagen, wehrte dieser mittels Pfefferspray ab.

Die Beamten des Bezirksdienstes beim Polizeirevier Titisee-Neustadt haben die Ermittlungen aufgenommen.

Zeugen der Auseinandersetzung werden gebeten, sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt (Tel. 07651/9336-0) zu melden.

Schluchsee: Versuchter Einbruchsdiebstahl

Holzhütte aufgebrochen

Von Freitag, den 29.06.2012, 20:00 Uhr bis Samstag, den 30.06.2012, 08:30 Uhr wurde die Tür einer Holzhütte, die zu einer Freizeiteinrichtung im Bereich Fischbacher Straße in Schluchsee gehört, aufgehebelt. Da sich noch keine Gegenstände in der Hütte befanden, wurde nichts entwendet. Bei zwei weiteren Hütten wurde vergeblich versucht, die Türen gewaltsam zu öffnen.

Zeugenhinweise bitte an das Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel. 07651/9336-0

Löffingen: Verkehrsunfall

Ursache: Alkohol

Am Sonntag, den 01.07.2012, gegen 04:00 Uhr, kommt ein 60-jähriger Pkw-Fahrer von Löffingen in Richtung Rötenbach fahrend infolge Alkoholeinwirkung und vermutlich auch zu hoher Geschwindigkeit nach links von der Fahrbahn ab. Zunächst kollidiert das Fahrzeug mit einem Baum, im Anschluss prallt es noch gegen ein Verkehrszeichen und einen Leitpfosten. Es entstand Fremdschaden in Höhe von ca. 750 €, das unfallbeteiligte Fahrzeug hatte Totalschaden.

Im Zuge der Unfallaufnahme wurde beim Fahrzeugführer Alkoholbeeinflussung festgestellt. Es wurde die Durchführung einer Blutentnahme angeordnet, der Führerschein einbehalten und mit der Verkehrsunfallanzeige der Staatsanwaltschaft vorgelegt.

Feldberg: Vermeintlicher Brand der Emmendinger Hütte

Folgen eines Blitzeinschlags

Am Samstag, den 30.06.2012, gegen 22:30 Uhr, wurde ein vermeintlicher Brand der Emmendinger Hütte im Bereich Grafenmatt gemeldet.

Die Freiwillige Feuerwehr Feldberg, unterstützt durch die Feuerwehren aus Schluchsee und Titisee-Neustadt, konnten bei ihrer Überprüfung der Hütte, auch nach Einsatz der Wärmebildkamera, glücklicherweise keinen Brand feststellen. Nach vorläufigen Erkenntnissen muss es durch einen Blitzeinschlag in der Nähe der Hütte zu Überspannungen und in der Folge zur Beschädigung einer Gastronomiekaffeemaschine sowie des Wasserzählers gekommen sein. Dadurch entstand insgesamt Sachschaden in Höhe von ca. 5.000 €.

Die Überprüfungen der Feuerwehr und des ebenfalls hinzu gerufenen Wassermeisters der Gemeinde Feldberg dauerten bis gegen 00:30 Uhr an.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here