Freiburg: Polizeibericht vom 2.04.2015

Freiburg aktuelle Polizeimeldungen
Symbol-Foto: Polizei

Polizei Presse vom 2. April 2015

Freiburg
Polizei – Meldungen

Hartheim: Tödlicher Arbeitsunfall am Friessee

Am Donnerstagmorgen, 02.04.2015, kam es kurz vor 9 Uhr am Friessee in Hartheim beim dortigen Kieswerk, bei Reparaturarbeiten an einem Schwimmbagger, zu einem Arbeitsunfall, bei dem ein 56 Jahre alter Baggerführer tödlich verletzt wurde. Bei dem Versuch, eine 6,5 Tonnen schwere Schaufel des Schwimmbaggers aus dem Wasser zu holen, hatte diese sich in einem Stahlseil verwickelt. Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen löste sich das Seil plötzlich und die Schaufel fiel auf den 56-Jährigen, der sich auf einem Ponton des Baggers befand. Der Mann erlitt schwerste Verletzungen. Der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Mannes feststellen. Die aufwändige Bergung des Leichnams durch die Feuerwehr  Hartheim und Bad Krozingen konnte gegen 11 Uhr abgeschlossen werden. Die Kriminalpolizei des Polizeipräsidiums Freiburg hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Merdingen: Unfall

Trotz Überschlag blieb eine 28-jährige Fahrzeuglenkerin am 1. April 2015, um 20:55 Uhr, anscheinend unverletzt. Die Frau war mit ihrem Fahrzeug auf der K4929 von Merdingen kommend in Richtung Ihringen-Wasenweiler unterwegs, als sie aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Fahrbahn abkam und sich im Ackergelände überschlug. Das Fahrzeug kam auf dem Dach liegend zum Stillstand. Dadurch entstand ein Schaden in Höhe von zirka 3.000 Euro. Lediglich zur vorsorglichen Abklärung wurde die Fahrzeugführerin in eine Freiburger Klinik verbracht.

Breisach: Einbruch 1

In der Zeit vom 31. März 2015, 19 Uhr, bis 1. April 2015, 10 Uhr, drangen unbekannte Täter, nachdem sie ein Fenster aufgehebelt hatten, in die Räumlichkeiten des Breisacher Rudervereins ein. Aus einem im Aufenthaltsraum vorgefundenen Sparschwein entwendeten sie einen kleineren Geldbetrag der Jugendabteilung. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf zirka 800 Euro. Sachdienliche Hinweise erbittet das Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667 9117-0.

Breisach: Einbruch 2

Unbekannte Täter hebelten am 1. April 2015, im Tatzeitraum zwischen 18:45 Uhr und 23 Uhr, ein zum Garten gelegenes Küchenfenster eines Wohnhauses in der Leopoldschanze in Breisach auf. Durch das Fenster stiegen die Täter in die Erdgeschosswohnung ein und durchsuchten die Räumlichkeiten. Sie entwendeten mehrere Schmuckstücke, eine Spiegelreflexkamera der Marke Canon Eos 450 mit zwei Teleobjektiven, ein silbergraues Laptop der Marke Asus, zwei Besteckkästen und eine silberne Servierplatte. Der Gesamtdiebstahlsschaden beträgt mehrere tausend Euro. Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen werden an das Polizeirevier Breisach, Telefon 07667 9117-0, erbeten. Im Zusammenhang mit den andauernden Wohnungseinbrüchen bittet das Polizeirevier Breisach die Bevölkerung um erhöhte Wachsamkeit. Verdächtige Wahrnehmungen sollten umgehend der Polizei mitgeteilt werden.

Die Ermittler sind für jeden Hinweis dankbar; oftmals führen selbst scheinbar unwichtige Beobachtungen zu brauchbaren Ermittlungsansätzen. Auch möchte die Polizei an die Möglichkeit einer kostenlosen polizeilichen Beratung zum Thema Eigentumssicherung/Einbruchschutz hinweisen. Die Erfahrung zeigt immer wieder, dass gut gesicherte Objekte von den Tätern gemieden werden bzw. die Täter oftmals bei der Tatausführung aufgrund der vorhandenen Sicherheitsvorkehrungen scheitern. Terminvereinbarungen für eine Sicherheitsberatung können über die kriminalpolizeiliche Beratungsstelle des Polizeipräsidiums Freiburg, Telefon 0761 29608-25, erfolgen.

March: Unfall

Am 1. April 2015, um 10:45 Uhr, bog eine 18-jährige Pkw-Fahrerin mit ihrem Fahrzeug in March-Buchheim von der Stegenbachstraße nach links in die Hauptstraße ein. Hierbei beachtete sie einen von links auf der bevorrechtigten Hauptstraße herannahenden Pkw nicht, wodurch es zur Kollision der beiden Fahrzeuge kam. Der Gesamtunfallschaden beläuft sich auf etwa 3.500 Euro.

Breitnau: Spritztour mit geklautem Auto

Fahrzeug beschädigt zurückgelassen: Am 01.04.2015, wurde im Zeitraum zwischen 15 und 17 Uhr ein bei der Kultur- und Sporthalle abgestellter Pkw, Audi, Avant, silberfarben, Schweizer Kennzeichen, durch Unbekannte unbefugt in Gebrauch genommen. Die Autobesitzerin, ein Urlaubsgast aus der Schweiz, konnte nach dem Besuch einer Veranstaltung ihr Auto nicht mehr am Abstellort auffinden. Nach kurzer Suche fand sich das Fahrzeug mit vier offen stehenden Türen auf dem Rathausparkplatz. Am Kotflügel vorne links waren Kratzer, an der Heckklappe eine Eindellung feststellbar. Manipulationen an den Schlössern der Fahrzeugetüren und dem Zündschloss waren nicht vorhanden. Anhand des Kilomenterstandes ist davon auszugehen, dass mit dem Wagen eine Spritztour von ca. 50km unternommen wurde. Es entstand Sachschaden in umteren vierstelligen Eurobereich. Die Beamten des Polizeipostens Hinterzartens haben die Ermittlungen aufgenommen. Wem der Pkw im fraglichen Tatzeitraum aufgefallen ist, wird um Mitteilung an den Pp Hinterzarten gebeten (07652/91770).

Lenzkirch: Cannabis auf dem Dach

Titisee-Neustadt/ Lenzkirch: Fund einer Indoor-Plantage: Aufgrund der guten Zusammenarbeit zwischen der Polizei Baden-Württemberg und der Polizei Niedersachsen konnte bereits am Montag, 30.03.2015, durch den Polizeiposten Lenzkirch eine Indoor-Plantage aufgespürt und die dort aufgefundenen Betäubungsmittel beschlagnahmt werden. Im Laufe von Ermittlungen der Kriminalpolizei in Hannover wurde bekannt, dass der nun Beschuldigte Einkäufe über das Internet tätigte, welche den Verdacht erweckten, dass er illegal Betäubungsmittel anbauen würde. Dieser Verdacht bestätigte sich, als Beamte am 30.03.2015 an seine Tür klopften und sofort starken Cannabisgeruch wahrnehmen konnten. Bei der folgenden Durchsuchung wurde im Dachgeschoss eine Indoor-Plantage aufgefunden.

Diese bestand aus 3 Aufzuchtzelten (Grow-Boxen), die mit modernster Licht- und Lüftertechnik ausgestattet waren. Eine der Boxen war in Betrieb und mit 17 Cannabispflanzen unterschiedlichen Wachstums bestückt. Weiterhin konnten 2 Schlagringe, ca. ein Kilogramm Cannabis, 20 Gramm Haschisch, 5 Gramm Psylocibin-Pilze sowie weißes Pulver aufgefunden werden. Die Schlagringe, die gesamten Betäubungsmittel und die zur Aufzucht genutzten Utensilien wurden beschlagnahmt. Der Beschuldigte gab den Beamten gegenüber an, er nutze die Betäubungsmittel für seine Schmerztherapie. Ihn erwartet nun eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Schluchsee: Gefährliche Körperverletzung

Im Alkoholdunst: In der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag (01./02.04.2015) kam es gegen 01.00 Uhr in Schluchsee zu Tätlichkeiten unter jungen Männern. In einer Gaststätte hatte zu diesem Zeitpunkt ein stark alkoholisierte 22-Jähriger solange  andere Gäste gestört und diese beleidigt, bis er vom Wirt des Lokals verwiesen wurde. Im Anschluss sei es dann vor der Gaststätte in der Dresselbacher Straße zu einer Auseinandersetzung zwischen ihm und vermutlich zwei weiteren Personen gekommen. Diese schubsten den 22-Jährigen zu Boden und traten mit Füßen auf ihn ein. Er wurde dabei leicht verletzt. Zur Tatzeit wurde im Lokal ein Geburtstag gefeiert. Zwei der Geburtstagsgäste verließen die Gaststätte, als der 22-Jährige vor die Tür gesetzt wurde.

Es besteht nun seitens des Leichtverletzten die Vermutung, dass es sich bei diesen Personen um die Angreifer handelt. Die vermeintlichen Angreifer werden wie folgt beschrieben: Zwei männliche Personen, ca. 20 Jahre alt, ca. 175-180 m groß, beide kurze Haare (Undercut), einer mit dunklen, der andere mit blonden Haaren. Die Lokalbesucher zur Tatzeit werden gebeten, sich beim Polizeiposten Lenzkirch (Tel.: 07653 / 96439-0) oder dem Polizeirevier Neustadt (Tel.: 07651 / 9336-0) zu melden.

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here