Freiburg: Polizeibericht vom 17.1.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

Freiburg – L125 , Ebringen, Pfaffenweiler

Unfall – Bei Ausweichmanöver von der Fahrbahn abgekommen und überschlagen

Verkehrsunfall: Fahrzeug kommt auf der L125 von der Fahrbahn ab – Pkw-Lenkerin leicht verletzt

Heute Morgen, gegen 7 Uhr, ereignete sich auf der L125 zwischen Ebringen und Pfaffenweiler (Fahrtrichtung Pfaffenweiler) ein Verkehrsunfall.

Die Pkw-Lenkerin eines Renault Berlingo war gezwungen einem entgegenkommenden Fahrzeug auszuweichen. Bei dem Ausweichmanöver auf schneeglatter Straße kam das Fahrzeug der Pkw-Lenkerin von der Fahrbahn ab und überschlug sich. Der Pkw landete auf dem Fahrzeugdach neben der Fahrbahn.

Die Verunfallte wurde durch die Rettungskräfte leichtverletzt geborgen. Es entstand hoher Sachschaden am Pkw.

Bei dem entgegenkommenden und möglicher Weise Unfall verursachenden Fahrzeug soll es sich nach bisherigen Ermittlungen um einen hellen Lieferwagen handeln, der sich vom Unfallort entfernte.

Es kam im Bereich der L125 zu Verkehsbehinderungen und größeren Rückstau.

Die Verkehrspolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeuge können sich unter 0761/882-4371 melden.

Freiburg-Zähringen, Tullastraße, Zähringer Straße

Fußgängerunfall – 12-jähriges Kind von Pkw angefahren und leicht verletzt

Verkehrspolizei ermittelt

Heute Morgen, 17.01.2013, gegen 07.30 Uhr, wurde die Polizei zu einem Fußgängerunfall gerufen.

In Höhe der Straßenbahnhaltestelle Tullastraße/Zähringer Straße hatte sich ein Verkehrsunfall bei der dort befindlichen Fußgängerampel ereignet.

Nach bisherigen Ermittlungen der Polizei hat ein Verkehrsteilnehmer im dortigen Kreuzungsbereich der Fußgängerampel ein Kind beim Überqueren der Straße angefahren und leicht verletzt. Das 12-jährige Kind musste vorsorglich zur medizinischen Untersuchung in ein nahe gelegenes Krankenhaus gebracht werden.

Nicht auszuschließen ist bislang, dass das Kind bei Rotlicht die Fußgängerampel überquert hat und es so zum Unfall gekommen ist.

Die Ermittlungen hat die Verkehrspolizei Freiburg (Telefon 0761/882-4371) aufgenommen.

Freiburg – K 4980, Schallstadt, Mengen

Unfall – Fahrzeug überschlägt sich – Fahrzeugführerin leicht verletzt

Fahrzeug überschlägt sich auf der K 4980, Schallstadt, Richtung Mengen – Fahrzeugführerin leicht verletzt

Heute Morgen, gegen 8 Uhr, ereignete sich auf schneeglatter Strecke von Schallstadt Richtung Mengen ( K 4980) ein Verkehrsunfall.

Nach Ermittlungen der Polizei befuhr eine Pkw-Lenkerin mit einem Opel Agilla die K 4980 und kam auf Grund von Schneeglätte von der Fahrbahn ab. Der Pkw überschlug sich und kippte am Fahrbahnrand auf die Seite.

Der verunfallten Verkehrsteilnehmerin gelang es, sich aus ihrem Fahrzeug zu befreien und wurde im Anschluss durch Rettungskräfte leicht verletzt medizinisch versorgt.

Auch hier kam es auf der K 4980 auf Grund der Bergungsmaßnahmen des Fahrzeugs und der Verkehrsunfallaufnahme zu Verkehrsbehinderungen.

Das Polizeirevier Freiburg-Süd (Telefon 0761/882-4421) hat die Ermittlungen aufgenommen.

March-Hugstetten

Unfall

Nicht den Witterungsverhältnissen angepasste Geschwindigkeit

Am 16. Januar 2013, gegen 7.25 Uhr, ereignete sich zwischen March-Hugstetten und Freiburg-Hochdorf ein Verkehrsunfall, bei dem Sachschaden in Höhe von etwa 8.000 Euro entstand.

Ein Pkw, der die Kreisstraße 4921 von Hugstetten in Richtung Hochdorf befuhr, kam beim Befahren einer Rechtskurve wegen herrschender Schnee- und Eisglätte ins Schleudern und kollidierte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug, dessen Fahrer die Situation bereits frühzeitig erkannt und sein Fahrzeug bis zum Stillstand abgebremst hatte.

Durch die Wucht des Anpralls wurde dieses Fahrzeug auf ein dahinterstehendes, dessen Fahrer ebenfalls angehalten hatte, geschoben.

Bötzingen, Breisach

gewerbsmäßiger Diebstahl

Täter ermittelt

Eine Vielzahl von Diebstählen konnte der Polizeiposten Bötzingen nach längeren Ermittlungen jetzt aufklären. Bereits im Jahr 2011 wurden im Seniorenpflegeheim in Bötzingen Diebstähle bei Bewohnern registriert, die sich im Jahr 2012 fortsetzten. Nachdem die Polizei von den Straftaten Kenntnis erhielt, wurden entsprechende Ermittlungen eingeleitet.

In deren Verlauf wurde offensichtlich, dass es sich beim Täter um einen Zutrittsbefugten handeln musste. Durch entsprechende Indizien konkretisierte sich der Tatverdacht schließlich gegen eine Reinemachefrau, die sowohl in Bötzingen als auch in einem Heim in Breisach beschäftigt war. Bei einer richterlich angeordneten Durchsuchung der Wohnung und der Spinde der Tatverdächtigen konnten diverse entwendete Gegenstände aufgefunden und sichergestellt werden.

Beim Diebesgut hatte es sich im Wesentlichen um Schmuck, Parfüm und Bargeld gehandelt. Insgesamt waren 39 Taten angezeigt worden. Die Polizei geht von einer noch höherliegenden Dunkelziffer aus. Trotz der vorhandenen Beweise bestreitet die Beschuldigte die Begehung der Taten weiterhin.

Ihringen

Unfall

Unfallflucht

Am 16. Januar 2013 wurde in Ihringen, in der Zeit zwischen 7.30 Uhr und 13.15 Uhr, auf einem Parkplatz in der Schulstraße ein dort geparkter Pkw durch ein anderes Fahrzeug beschädigt. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt vom Unfallort, ohne sich um den angerichteten Sachschaden in Höhe von etwa 500 Euro zu kümmern.

Hinweise nimmt das Polizeirevier Breisach unter der Rufnummer 07667/91170 entgegen.

Breisach

Einbruch – Täter festgenommen

Nach einem Einbruch in ein Kleidergeschäft in der Neutorstraße in Breisach am 17. Januar 2013, kurz nach Mitternacht, konnte der Täter kurze Zeit später von der Polizei festgenommen werden. Der 26-Jährige hatte eine Fensterscheibe eingeschlagen und war in den dahinterliegenden Verkaufsraum gelangt. Hier entwendete er eine größere Anzahl von Kleidungsstücken und verließ das Geschäft wieder.

Beim Verlassen des Tatorts wurde er durch Zeugen beobachtet, die die Polizei verständigten. Durch eine anfahrende Streifenwagenbesatzung wurden vor einer Gaststätte in der Neutorstraße zwei Personen bemerkt. Die Beamten registrierten, dass einer der beiden ein weißes T-Shirt mit einem Etikett in der Hand hielt, weshalb eine sofortige Überprüfung durchgeführt wurde. Bei einem der Männer handelte es sich um den Tatverdächtigen, beim anderen um den Wirt der Gaststätte.

Es stellte sich heraus, dass der Tatverdächtige in die Gaststätte gegangen war und der Wirt wegen der Etiketten an zwei Kleidungsstücken Verdacht geschöpft hatte. Er konnte den Tatverdächtigen veranlassen, die Gaststätte zu verlassen, wo beide von der Polizei angetroffen wurden. Der Tatverdächtige, der stark alkoholisiert war, wurde vorläufig festgenommen und das Diebesgut sichergestellt. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und durchgeführt.

Am Morgen des 17. Januar 2013 wurde in der Rempartstraße hinter einem Container weiteres Diebesgut aufgefunden. Es ist zu vermuten, dass der Tatverdächtige bereits vor Tatentdeckung mindestens ein weiteres Mal in dem Geschäft war und das Diebesgut anschließend am späteren Fundort deponiert hatte.

Eichstetten

Diebstähle – Täter ermittelt

Seit dem Frühjahr 2012, als im Rahmen einer Familienfeier ein 24-jähriger Mann die Bekanntschaft einer Frau machte, verzeichnete diese immer wieder den Verlust von Bargeld und zeigte dies schließlich beim Polizeiposten Bötzingen an. Die Ermittlungen ergaben, dass der junge Mann des Öfteren die Tochter der Geschädigten besucht hatte und hierbei jeweils Bargeld aus der Geldbörse entwendete.

Da er jeweils nur einen Teil des Geldes entnahm, wurden die Diebstähle erst später bemerkt. Einer weitläufig Verwandten hatte er ebenfalls Geld gestohlen. Der Beschuldigte, der unter Geldnot litt, ist überwiegend geständig.

(Quelle: PD Freiburg)

Hier geht es zum zweiten Polizeibericht aus Freiburg von heute –  17.1.2013

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here