Freiburg: Polizeibericht vom 14.6.2013

Freiburg
Polizei- Meldungen

March-Holzhausen,

Unfall

Vorfahrtsverletzung

Am 14. Juni 2013, um 6.39 Uhr, ereignete sich in March-Holzhausen im Kreuzungsbereich der Vörstetter Straße/Benzhauser Straße ein Verkehrsunfall, bei dem eine Person leichtere Verletzungen davontrug und ein Sachschaden in Höhe von etwa 12.000 Euro entstand. Der 27-jährige Unfallverursacher hatte zunächst mit seinem Fahrzeug an der Kreuzung angehalten, war dann jedoch ohne die Vorfahrt eines herannahenden Pkws zu beachten, in die Kreuzung eingefahren.

Durch die Kollision wurde der vorfahrtsberechtige Pkw nach links abgewiesen und prallte noch gegen einen dort befindlichen Baum. Der Fahrer dieses Fahrzeuges erlitt die Verletzungen.

Titisee-Neustadt,

Verkehrsrowdy ermittelt – Zeugen gesucht

Verkehrsrowdy im Stadtgebiet unterwegs

Die Polizei in Neustadt sucht Zeugen oder Geschädigte, welche in den vergangenen Tagen Beobachtungen im Zusammenhang mit einem schwarzen BMW Kombi älteren Baujahres gemacht haben. Ein Verkehrsrowdy machte bislang um die Mittagszeit das Stadtgebiet in Titisee-Neustadt durch seine auffällig aggressive Fahrweise unsicher.

Der Fahrer konnte nun ermittelt werden. Personen, welche durch dessen Fahrweise bedrängt oder in anderer Weise beeinträchtigt wurden, werden gebeten sich beim Polizeirevier Titisee-Neustadt, unter Tel. 07651/93360, zu melden.

Vogtsburg,

Trunkenheitsfahrt

Betrunken und ohne Fahrerlaubnis

Am 13. Juni 2013, um 9.45 Uhr, wurde von einem Passanten ein neben einem Pkw liegender Mann in Vogtsburg, in der Brunnengasse, aufgefunden. Während der polizeilichen Ermittlungen vor Ort konnte ein weiterer Zeuge ausfindig gemacht werden, der den 56-Jährigen zuvor am Steuer des heranfahrenden Pkws sah. Wie die Beamten feststellten, war der Grund für die missliche Lage, in welcher der Mann aufgefunden worden war, eine starke Alkoholisierung.

Der durchgeführte Alkoholtest ergab einen Wert von über drei Promille. Dem Fahrzeuglenker musste eine Blutprobe entnommen werden. Eine Führerscheinbeschlagnahme konnte nicht erfolgen, da der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Er gelangt nun wegen Trunkenheit und Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige.

Breisach,

Enkeltrick

Trickbetrug

Wieder einmal schlug ein Unbekannter mit dem so genannten Enkeltrick zu. Am 13. Juni 2013, um 18 Uhr, meldete sich ein männlicher Anrufer bei einer 70-jährigen Geschädigten, die in Breisach wohnhaft ist. Der Anrufer gab sich als ihr Enkel aus und behauptete, er befinde sich derzeit in Folge eines Unfalls in einer Klinik.

Für die Behandlung eines weiteren Unfallopfers benötige er dringend 20.000 Euro. Zu diesem Zeitpunkt schaltete sich ein weiterer Unbekannter in das Telefongespräch ein, der sich als Rechtsanwalt ausgab und mit der Geschädigten in russischer Sprache weiter verhandelte. Letztendlich gelang es den beiden Anrufern, die Geschädigte zur Übergabe eines zu Hause aufbewahrten Bargeldbetrages in vierstelliger Höhe zu veranlassen.

Unmittelbar nachdem das länger andauernde Telefonat beendet war, erschien ein jüngerer Mann bei der Geschädigten, welchem sie im guten Glauben den Bargeldbetrag übergab. Erst als kurze Zeit später ihr richtiger Enkel nach Hause zurückkehrte, wurde ihr bewusst, dass sie betrogen worden war.

Löffingen,

Verschwundenes Klavier wieder aufgetaucht

Reuiger Täter bringt Instrument zurück

Anfang März wurde festgestellt, dass ein Klavier (Hersteller Dengler) der Stadtmusik aus einem der Proberäume im Kellergeschoss der Dreifeld-Sporthalle in Löffingen entwendet worden war. Nachdem erste Nachforschungen der Stadtmusik erfolglos blieben wurde das Fehlen des Klavieres am Anfang der Woche in der örtlichen Presse thematisiert. Damit verbunden war auch der Hinweis, dass der Diebstahl bei der Polizei zur Anzeige gebracht wurde.

Im Laufe des 12.06.2013 wurde das fehlende Klavier von Unbekannten wieder zurück gebracht. Sollte der Täter ermittelt werden, wird ihm die Rückgabe sicherlich positiv angerechnet.

Zeugen setzen sich bitte mit dem Polizeirevier Titisee-Neustadt, Tel.: 07651 9336-0, in Verbindung.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here