Freiburg: Polizeibericht vom 14.12.2012

Freiburg
Polizei- Meldungen

14.12.2012

Freiburg/Lkr. Breisgau-Hochschwarzwald/ Emmendingen/ Kroatien

Internationale Diebstahlskriminalität

Bescherung bei der Polizeidirektion Freiburg

Gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Freiburg und der Polizeidirektionen Freiburg und Emmendingen

Diebesbeute wieder da!

Ein schier unendlicher Kriminalfall nähert sich zum Weihnachtsfest 2012 einem guten Ende. Die erfreuliche Botschaft: Viele Diebstahlsopfer in Freiburg und den Landkreisen Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen dürfen sich über ein „Geschenk“ besonderer Art freuen.

Diebstahlsserie beschäftigte die Region

Zwischen November 2006 und Anfang Januar 2007 beschäftigte eine Einbruchsserie die Region. Betroffen waren neben dem Stadtkreis Freiburg die Landkreise Breisgau-Hochschwarzwald und Emmendingen. Bei Wohnungseinbrüchen kamen Schmuck und Gegenstände abhanden, die allesamt schnell zu Geld zu machen sind.

Die Polizei tappte zunächst im Dunkeln und konnte die Straftatenserie nicht klären. Das Blatt wendete sich jedoch am 7. Januar 2007 zum Positiven.

Mutter und Sohn bei der Einreise nach Zadar/Kroatien festgenommen 

Am 7. Januar 2007 wurden eine Frau (heute 53 Jahre alt) und deren Sohn (32) bei der Einreise nach Zadar/Kroatien von der kroatischen Polizei festgenommen. Im Kofferraum ihres Autos, welches sie mit einer Fähre von Italien nach Kroatien brachten, fand sich eine schier unübersehbare Menge von Schmuck, Laptops, Kameras, Handys und Armbanduhren u.a.. Der Wert dieser Utensilien: rund 150.000 Euro.

Ermittler der Kriminalpolizei reisten mehrfach nach Kroatien

Das bei Mutter und Sohn sichergestellte Diebesgut war nach aufwendigen Recherchen rund 50 Einbruchsopfern in der Region Freiburg zuzuordnen. Bei der Aufklärung der einzelnen Taten waren Ermittler der Kriminalpolizei Freiburg und Emmendingen maßgeblich beteiligt. Hierzu mussten die Fahnder mehrfach nach Kroatien reisen.

Einen ersten Erfolg für die Opfer der Einbruchsserie konnte man bei der Kripo im Sommer 2008 feiern. Eine Vielzahl von Laptops, Digitalkameras und Handys konnten den rechtmäßigen Besitzer in Deutschland übergeben werden. Es gelang aber zunächst nicht, an den Schmuck der Opfer heranzukommen.

Mutter und Sohn zu Haftstrafen verurteilt

Unterdessen waren Mutter und Sohn in Kroatien zu Haftstrafen verurteilt worden. Nach Verbüßung dieser Haftstrafen war den kroatischen Behörden auch ein Missgeschick unterlaufen. Obwohl gegen Mutter und Sohn ein internationaler Haftbefehl bestand, waren beide auf freien Fuß gesetzt worden.

Dies nützte dem Einbrecher jedoch wenig: Er wurde im Frühjahr 2011 in Spanien auf Grund eines Europäischen Haftbefehls festgenommen. Zwei Fahnder der Kripo Freiburg flogen daraufhin nach Madrid, nahmen den kroatischen Einbrecher in ihre Obhut und brachten ihn nach Freiburg, wo er von einem Freiburger Gericht verurteilt wurde und anschließend seine Strafe in der Justizvollzugsanstalt absaß.

Die Mutter ist nach wie vor unbekannten Aufenthaltes.

Hartnäckigkeit führt zum Erfolg

Die Bescherung

Diebesgut, Schmuck, Beute, Polizei
Foto: Polizei

Erst das nachhaltige Betreiben eines Freiburger Staatsanwaltes sowie wiederholte Anfragen der Polizei in Kroatien führten nunmehr zum Erfolg. Der Staatsanwalt nutzte dabei direkte Kontakte zur Staatsanwalt in Zagreb. Er sprach auch wiederholt bei persönlichen Besuchen (in anderer Sache) vor und schaltete Eurojust ein.

Eurojust ist eine zentrale Behörde in Den Haag, die Staatsanwälte aus allen EU-Ländern sowie Verbindungsbeamte aus einigen Drittstaaten vereint. Eine Kollegin der Staatsanwaltschaft Zagreb konnte schließlich beim zuständigen Gericht in Zadar/ Kroatien erreichen, dass die Rückgabe der sichergestellten Schmuckstücke an die Deutsche Botschaft in Zagreb veranlasst wurde.

In Absprache zwischen der Deutschen Botschaft und der Staatsanwaltschaft Freiburg wurden Ende November 2012 eine Vielzahl von Schmuckgegenständen einem Verbindungsbeamten des Bundeskriminalamtes ausgehändigt, die eindeutig aus der besagten Diebstahlsserie stammen.

Im Zuge der internationalen Zusammenarbeit kam das reichhaltige Diebesgut im geschätzten Wert von mehreren Zehntausend Euro nunmehr in die Asservatenkammer der Kripo Freiburg. Mit großer Freude schrieben die Ermittler in der Vorweihnachtszeit die Opfer der Einbruchsserie an und sind gegenwärtig dabei, die Opfer kurz vor Weihnachten zu bescheren.

Müllheim/ Neuenburg

Betrunken

Am hellichten Tag bereits mit über einem Promille unterwegs

Mit über 1,1 Promille musste die Polizei Müllheim am Donnerstagmittag, 13. Dezember, um kurz vor 15.00 Uhr einen Pkw-Lenker stoppen. Der Fahrer des Wagens war in der Einsenbahnstraße in Müllheim unterwegs.

Gegen 21.00 Uhr lenkte in Neuenburg auf der Westtangente eine Fahrzeugführerin ihren Wagen gegen einen Poller und zog so die Aufmerksamkeit von Passanten auf sich. Die hinzu gerufene Polizeistreife stellte bei der Pkw-Lenkerin über 2,0 Promille fest. In beiden Fällen wurden der Führerschein sowie eine Blutprobe einbehalten.

Bad Krozingen

Einbrüche

Zeugenaufruf!!! Polizei bittet Bevölkerung um Mithilfe bei der Fahndung nach Einbrechern

Zu zwei Einbrüchen war es in der Zeit von Dienstag, 11. Dezember bis Donnerstag, 13. Dezember in Bad Krozingen gekommen. Unbekannte drangen Unter dem Dorf im Ortsteil Schlatt in ein Wohnhaus ein und entwendeten neben einem Flachbildschirm der Marke Apple mehrere Schmuckstücke. Das Wohnhaus wurde von den Tätern systematisch nach Wertgegenständen durchwühlt.

Auch ein Ladengeschäft auf dem Lammplatz in Bad Krozingen suchten die Einbrecher am frühen Donnerstagmorgen heim. Dort wurden aus einer Kasse mehrere Hundert Euro Wechselgeld entwendet. Eine rote Geldmappe sowie eine graue Plastikbox werden seit dem Einbruch vermisst.

In den letzten Wochen ereigneten sich vermehrt Einbrüche im Raum Bad Krozingen.

Auch in diesen beiden Fällen drangen die Täter mit brachialer Gewalt ein und verursachten offensichtlich starken Lärm.

Die Polizei bitte daher die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise zur Ergreifung der Täter. Jeder noch so belanglos erscheinende Hinweis zu Personen oder Geräuschen, welche hauptsächlich nach Mitternacht wahrgenommen werden, könnte von Bedeutung sein. In Ladengeschäften haben es Einbrecher insbesondere auf Bargeldbestände abgesehen, welche über Nacht in den Registrierkassen belassen werden. Leere, offen stehende Kassen sind für Einbrecher daher uninteressant. Die Polizei Bad Krozingen ermittelt und nimmt Hinweise, unter Tel. 07633-938240, entgegen.

(Quelle: PD Freiburg)

1 KOMMENTAR

  1. […] Freiburg: Polizeibericht vom 14.12.2012 Januar 2007 wurden eine Frau (heute 53 Jahre alt) und deren Sohn (32) bei der Einreise nach Zadar/Kroatien von der kroatischen Polizei festgenommen. Im Kofferraum ihres Autos, welches sie mit einer Fähre von Italien nach Kroatien brachten, fand sich … Read more on Regiorebellen […]

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here