Freiburg: Polizeibericht vom 13.03.2014

Polizei-Presse vom 13. März 2014

Freiburg
Polizei – Meldungen

B31, Friedenweiler

Unfall

Auffahrunfall mit 5 beteiligten Fahrzeugen

Am Dienstag, 11.03.2014, gegen 07.40 Uhr ereignete sich auf der B31 in Höhe der Anschlusstellen Friedenweiler/Rötenbach ein Auffahrunfall, an dem insgesamt fünf Fahrzeuge beteiligt waren.

Ein in Richtung Freiburg fahrender 33-jähriger Pkw-Fahrer fährt aus Unachtsamkeit auf einen vor ihm fahrenden, verkehrsbedingt bremsenden Lkw auf. Dieser wiederum fuhr deshalb auf den vor ihm haltenden Pkw auf. Dadurch werden die beiden dann davor stehenden Pkw aufeinander geschoben. Glücklicherweise wurde niemand bei der Karambolage verletzt. Insgesamt entstand Sachschaden von ca. 20.000,- EUR.

Freiburg-Betzenhausen,

Brand – 80.000 Euro Schaden

Dachstuhlbrand in der Kußmaulstraße

Am 13.03.2014 wurde der Polizei gegen 14:40 Uhr ein Brand gemeldet. Der Dachstuhlbrand konnte durch die Feuerwehr gegen 15:00 Uhr gelöscht werden, verletzt wurde glücklicherweise niemand. Lediglich der Mitteiler, der den Brand entdeckt hatte musste durch Rettungskräfte auf Rauchgasvergiftung untersucht werden, zog sich nach ersten Erkenntnissen jedoch keine schwerwiegende Verletzung zu.

Die Ursache des Brandes ist möglicherweise dem Defekt eines Trafos einer Modelleisenbahn zuzuschreiben. Es enstand Sachschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro.

Merdingen,

Tödlicher Unfall, Rollerfahrer verunglückt

Am 13.03.2014 ereignete sich gegen 08:30 Uhr in Merdingen ein tödlicher Verkehrsunfall. Nach ersten Erkenntnissen befuhr ein 23jähriger Rollerfahrer die Kreisstraße 4979 aus Gündlingen Richtung Merdingen. Im Bereich einer Doppelkurve kam er aus noch ungeklärter Ursache zu Fall, rutschte mit seinem Roller auf die Gegenfahrbahn und kollidierte hier mit einem Auto. Der Autofahrer wurde augenscheinlich nur leicht verletzt.

Die K4979 war zwischen Breisach-Gündlingen und Merdingen in beide Richtungen gesperrt.

Neuenburg,

Unfall

Auto kollidiert mit Pferd

Ein nicht alltäglicher Verkehrsunfall ereignete sich am Mittwoch gegen 19.20 Uhr auf der L 134 etwa 200 m nördlich von Neuenburg-Zienken. Eine 44-jährige Frau war mit ihrem Pkw Toyota in südlicher Richtung unterwegs, als plötzlich ein Pferd über die Straße rannte. Die Autofahrerin konnte eine frontale Kollision nicht verhindern.

Dabei wurde das Pferd, das in Neuenburg-Grißheim beim Verladen entlaufen war, nach ersten Einschätzungen nur leicht verletzt. Die Fahrzeugführerin blieb glücklicherweise unverletzt.

Ihre 10-Jährige Tochter wurde vorsorglich vom Rettungsdienst in eine Klinik gebracht. Am Pkw entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10 000 Euro. Wegen der Unfallaufnahme und den Aufräumungsarbeiten war die L134 bis 20.40 Uhr gesperrt.

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here