Freiburg: Polizeibericht vom 11.10.2012

Freiburg
Polizei- Meldungen

Gottenheim-Merdingen

Verkehrsunfall

Vorfahrt missachtet

Am 10.10.2012 ereignete sich gegen 15:10 Uhr auf der Kreisstraße 4929 zwischen Wasenweiler und Merdingen ein Verkehrsunfall.

Eine Fahrzeuglenkerin befuhr den Verbindungsweg von Gottenheim kommend und beachtete beim Einfahren in die K 4929 nicht die Vorfahrt eines von Merdingen in Richtung Wasenweiler fahrenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß. An den beiden beteiligten Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro

Vogtsburg-Oberbergen

Traktor Umgekippt

 Fahrer schwer verletzt

Schwer verletzt wurde der Fahrer eines Traktors bei einem Verkehrsunfall am 10.10.2012.

Der Mann war gegen 13:00 Uhr von Oberbergen in Richtung Oberrotweil unterwegs. Hier lenkte er aus unerfindlichen Gründen plötzlich nach links, stieß gegen den Randstein und kippte mit dem Traktor um. Der Lenker geriet unter das Fahrzeug und wurde eingeklemmt. Durch die Freiwillige Feuerwehr wurde die Bergung übernommen.

Der Verletzte wurde in eine Klinik in Freiburg eingeliefert. Die L 115 musste für einige Zeit gesperrt werden.

March-Buchheim

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Alkoholisiert zur Polizei

Alkoholisiert erschien am 10.10.2012, gegen 10:30 Uhr, ein Pkw-Fahrer beim Polizeiposten March in Buchheim.

Er war dorthin gefahren, um einen vorangegangenen Einbruch in sein Fahrzeug anzuzeigen. Da der Mann deutlichen Alkoholdunst verströmte, wurde ein Atemalkoholtest durchgeführt. Das Messergebnis ergab einen Wert von über 1,6 Promille. Nach Durchführung eine Blutentnahme und Sicherstellung des Führerscheines wurde noch die zu seinem Nachteil begangene Straftat aufgenommen.

Freiburg,B31 a – Autobahnzubringer Mitte

Unbekannter Fahrzeugführer verursacht Unfall

Einmündung Besanconallee – Fahrtrichtung Norden – Pkw-Unfall

 – Verkehrspolizei sucht Zeugen

Gestern Morgen, 10.10.2012, gegen 10.25 Uhr, ereignete sich auf der B31a bei der Auffahrt und Anschlussstelle Besanconallee (Fahrtrichtung Norden) ein Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Pkw.

Nach derzeitigen Ermittlungen der Verkehrspolizei Freiburg wechselte ein bislang unbekannter Pkw-Fahrer mit einem blauen Fahrzeug (vermutlich der Marke Peugeot) von der Besanconallee kommend auf die B31a und befuhr den Beschleunigungsstreifen.

Beim Wechsel auf die B31a übersieht der unbekannte Pkw-Lenker eine 67-jährige Fahrzeugführerin. Diese ist aufgrund des Fahrfehlers gezwungen, eine Notbremsung durchzuführen.

Eine nachfolgender Pkw Kia kollidiert auf Grund der Notbremsung mit dem vorausfahrenden Pkw.

Die Fahrzeugführerin des Pkw KIA sowie eine Beifahrerin des vorausfahrenden Fahrzeugs werden durch den Auffahrunfall leicht verletzt (HWS) und mussten vorsorglich zur medizinischen Untersuchung in ein nahegelegenes Klinikum überstellt werden.

Der Schaden an beiden Fahrzeugen beträgt ca. 9.000 €.

Der unfallverursachende Fahrzeugführer des blauen Pkw setzte seine Fahrt fort und entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle.

Die Verkehrspolizei Freiburg hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht in diesem Zusammenhang Zeugen oder Hinweisgeber, die sich unter der Telefonnummer 0761/882-4371 rund um die Uhr melden können.

Freiburg – Haslach,

Polizei fasst Pkw-Aufbrecher

Belchenstraße / Drei-Ähren-Straße – Polizei gelingt Festnahme eines polizeibekannten Straftäters bei Pkw-Aufbrüchen

Am Mittwochabend, 10.10.2012, gegen 20:30 Uhr fahndete die Polizei mit mehreren Streifen nach Hinweisen von Anwohnern im Bereich der Belchenstraße im Stadtteil Freiburg-Haslach nach einem Pkw-Aufbrecher.

Im Bereich der Belchenstraße / Drei-Ähren-Straße wurde die Polizei schnell fündig. Die Beamten entdeckten eine männliche Person, die sich gerade an einem VW-Passat mit eingeschlagener Seitenscheibe zu schaffen machte.

Unter seiner Jacke hatte der 41-jährige Mann ein Autoradio der Marke „Kennwood“ vor den Polizeibeamten versteckt. Bei der Festnahme und Durchsuchung des Mannes konnten zwei Schraubendreher, ein kleines und ein größeres Einhandmesser durch die Beamten festgestellt werden.

Bei einer genaueren Überprüfung der Person, stellte sich dann heraus, dass der mutmaßliche Pkw-Aufbrecher polizeilich bekannt und zu allem Überfluss zur Festnahme ausgeschrieben war.

Bislang konnte insgesamt vier PKW im Bereich der Belchenstraße und Drei-Ähren-Straße festgestellt werden, die vermutlich ebenfalls durch den Tatverdächtigen bearbeitet wurden. Der Gesamtschaden steht bislang nicht fest.

Da der 41-jährige Pkw-Aufbrecher zur Festnahme ausgeschrieben war, wurde er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen in die JVA überstellt.

Ermittelt wird nun gegen den 41-jährigen wegen Verdacht des Diebstahls.

Die Zentrale Ermittlungsgruppe (ZEG) der Polizeidirektion Freiburg hat nun die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen und Hinweisgeber können sich unter der Telefonnummer 0761/2960820 melden.

Freiburg-Haslach Haid, St.- Georgener Straße

240 Altbatterien im Wert von 12.000 Euro gestohlen

Hoher Sachschaden durch Diebstahl von alten Autobatterien – Polizei sucht Zeugen

Insgesamt 240 alte Autobatterien haben unbekannte Täter vermutlich in der Nacht von Mittwoch, 10.10.2012 (20:00 Uhr) und Donnerstag, 11.10.2012, (07:00 Uhr) aus einem gewerblichen Betrieb in der St.- Georgener Straße im Stadtteil Freiburg-Haslach Haid entwendet.

Ungewöhnlich war die unvorstellbare große Zahl der entwendeten Altautobatterien, die einen Gesamtwert von ca. 1200 € haben sollen.

Der oder die Täter hebelten zunächst ein offensichtlich verschlossenes Metalltor zu dem Betrieb auf und entwendeten gezielt auf einen Schlag die Pkw-Altbatterien mit einem geschätztes Gesamtgewicht von 2400 kg.

Vor allem suchen die Ermittler nun nach Hinweisen zu Fahrzeugen und Personen, die sich zur Tatzeit an dem Gewerbebetrieb aufgehalten haben.

Der Polizeiposten Freiburg-Haslach (Telefonnummer 0761/12056-0) hat nun die Ermittlungen zu diesem Diebstahl aufgenommen und sucht Zeugen oder Hinweisgeber.

Feldberg-Bärental

Kupferdiebe unterwegs

Festnahme von drei Tatverdächtigen bei Verfolgung auf frischer Tat

Am Donnerstag, 11.10.2012, gegen 11.30 Uhr konnten aufmerksame Zeugen beobachten, wie zwei Personen Kupferblech in ihren Pkw, der in der Nähe des “alten Sportplatzes” in Feldberg-Bärental abgestellt war, einladen wollten.

Die couragierten Zeugen sprachen die beiden jungen Männer an, worauf diese das Edelmetall liegen ließen und mit ihrem Pkw in auf der B 317 in öslticher Richtung davon fuhren.

Die Zeugen verständigten sofort die Polzei, wodurch im Rahmen der eingeleiteten Fahndung durch eine Streife des Polizeireviers Titisee-Neustadt der flüchtige Pkw mit drei tatverdächtigen Insassen im Alter zwischen 20 und 24 Jahren auf der B 317 gestoppt werden konnte.

Die Tatverdächtigen sind der Polizei einschlägig bekannt und werden wegen ihrer mutmaßlichen Beteiligung an mehreren Eigentumsdelikten in der Ortenau bis auf weiteres inhaftiert und dem Haftrichter vorgeführt.

Bei der Durchsuchung des von den Festgenommenen auf einem Campingplatz am Schluchsee abgestellten Wohnwages wurde Einbruchswerkzeug, sowie Utensilien zum Diebstahl von Kraftstoff aufgefunden.

Sollte der Diebstahl von Edelmetallen oder Kraftstoff festgestellt werden bzw. zurückliegend festgestellt worden sein, so wird um Information des Polizeireviers Titisee-Neustadt (Tel. 07651/93360) oder des Polizeipostens Lenzkirch (Tel. 07653/964390) gebeten.

Der ebenfalls im Wohnwagen befindlichen Hund eines Täters wurde in die vorl. Obhut einer Tierschutzeinrichtung übergeben.

Freiburg – Altstadt – Mitte, Konviktstraße

Geldbörsendiebstahl

Dreiste Diebe entwenden Geldbörse mit hohem Geldbetrag aus Transporter – Polizei sucht dringend Zeugen

Am Mittwoch, 10.10.2012, gegen 14.15 Uhr, entwenden zwei dreiste Diebe aus einem unverschlossenen grauen Transporter (Marke Volvo), mit Schweizer Kennzeichen, eine im Fahrzeug befindliche Geldbörse

In der Geldbörse befand sich nach Angaben des Geschädigten unter anderem ein Geldbetrag von mehreren tausend Euro.

Der 74-jährige Geschädigte aus der Schweiz war mit dem be- und entladen seines Transporters vor der Konviktstraße 54 in der Freiburger Altstadt beschäftigt. So konnten die „Langfinger“ vermutlich in einem unbeobachteten Moment die Geldbörse aus dem unverschlossenen Fahrzeug stehlen.

Die beiden Täter werden wie folgt beschrieben:

1. Täter

  • männlich, ca. 30 Jahre,
     ca. 180 cm,
    schwarze Haare,
    gerade Haltung,
    breite Schultern,
    südländisches Aussehen,
    dunkler Anzug

2. Täter

  • männlich,
    ca. 20 – 30 Jahre,
    ca. 170 cm,
    schwarze Haare,
    schmale lange Kotletten,
    dunkler Bart,
    schlank,
    dunkel gekleidet

Das Polizeirevier Freiburg-Nord hat die Ermittlungen aufgenommen. Zeugen können sich unter der Telefonnummer 0761/882-4221 rund um die Uhr melden.

(Quelle: PD Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here