Freiburg: Polizeibericht vom 07.07.2015

Freiburg aktuelle Polizeimeldungen
Symbol-Foto: Polizei

Polizei Presse vom 7. Juli 2015

Freiburg
Polizei – Meldungen

Freiburg: Betagten Senior in Wohnung bestohlen

Freiburg-Wiehre:Unbekannter Täter entwendete Bargeld aus Wohnung eines 98-jährigen Rentners – Zeugenaufruf! Eine bislang unbekannte männliche Person gelangte am Montag, 06.07.2015, gegen 10:30 Uhr auf unbekannte Weise in das Treppenhaus eines Mehrfamilienhauses in der Adalbert-Stifter-Straße in Freiburg und klingelte an der Wohnungstüre eines  98-Jährigen. Der unbekannte Täter gab an, dass er Geld wechseln lassen wolle. Nachdem der 98-jährige Mann seiner Aufforderung nicht nachkam und angab, nicht genug Bargeld in seiner Wohnung zu haben, drückte der Unbekannte den Anwohner zur Seite und konnte aus dem Schlafzimmer des 98-Jährigen mehrere hundert Euro Bargeld entwenden. Danach flüchtete er aus der Wohnung.

Täterbeschreibung: Der Täter wird auf 35 bis 40 Jahre alt geschätzt. Er sei etwa. 185 cm groß, habe ein gepflegtes Aussehen sowie eine kräftige Statur, dunkle Haare, einen Drei-Tage-Bart und trug während der Tat ein dunkles Polo-Shirt mit einem hellen Aufdruck auf der Rückseite. Des Weiteren habe er ein osteuropäisches Erscheinungsbild, auch sprach er mit erkennbar ausländischem Akzent.

Eine Zeugin hat beobachten können, wie sich der unbekannte Täter vor der Tatbegehung in der Fürstenbergstraße aufhielt und Fotos von den Wohnanwesen gemacht hat, wahrscheinlich um die Tatgelegenheit entsprechend auszubaldowern. Zeugen, die sachdienliche Wahrnehmungen gemacht haben, werden gebeten, sich beim Polizeirevier Freiburg-Süd unter  der Telefonnummer 0761 882-4421 zu melden.

Staufen: Gasaustritt sorgt für Polizeieinsatz

In Staufen, im Bereich der Hauptstraße/ Kirchstraße/ Rathausgasse, wurde heute gegen 11.00 Uhr, Gasgeruch wahrgenommen.  Das Gebiet wurde abgeriegelt – aktuell wird daran gearbeitet die Ursache für den Gasaustritt zu beheben – mehr dazu…

Breisach: Hoher Sachschaden bei Unfall

Missachtung der Vorfahrtsregel “rechts vor links” und das Fahren mit nicht angepasster Geschwindigkeit waren die Ursache für einen Unfall, der sich am Dienstagmorgen, gegen 09:35 Uhr, in Breisach ereignet hat. Eine französische Fahrzeugführerin befuhr die Halbmondstraße in nordöstlicher Richtung und querte die Kandelstraße. Hierbei missachtete sie die Vorfahrt einer von rechts kommenden – ebenfalls französischen – Pkw-Lenkerin. Bei der Kollision im Kreuzungsbereich Kandel-/Halbmondstraße überschlug sich eines der Fahrzeuge und blieb auf dem Dach liegen. Beide Beteiligte und eine Insassin wurden bei dem Unfall glücklicherweise nur leicht verletzt. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 20.000 Euro. Von der französischen Verursacherin wurde eine Sicherheitsleistung erhoben; die Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden.

Breisach: Vorsicht Diebe am Schwimmbad & Baggersee!

Diebstähle: Bei den hochsommerlichen Temperaturen suchen viele Badegäste eine Abkühlung in den Schwimmbädern oder den Baggerseen. Die Freude über das kühle Nass verflog jedoch bei so manchem Besucher schnell wieder, als er bei der Rückkehr zu seinem Liegeplatz den Diebstahl seiner Wertgegenstände bemerkte. In letzter Zeit wurden vermehrt Handydiebstähle oder der Diebstahl von Geldbörsen zur Anzeige gebracht. Das Polizeirevier Breisach weist in diesem Zusammenhang darauf hin, Wertgegenstände bei einem Schwimmbad-/Baggerseebesuch am besten zu Hause zu lassen oder im Schwimmbad zumindest in einem abschließbaren Spind zu deponieren und nur das Nötigste an den Liegeplatz mitzunehmen.

Vogtsburg: Unfallflucht

Das Polizeirevier Breisach sucht Zeugen zu einer Verkehrsunfallflucht, die sich am 6. Juli 2015, in der Zeit zwischen 14:05 Uhr und 14:55 Uhr, in der Neunlindenstraße in Vogtsburg-Bickensohl ereignet hat. Hier wurde ein schwarzer Pkw, der rechtsseitig geparkt war, durch ein vorbeifahrendes Fahrzeug auf der linken Fahrzeugseite erheblich beschädigt. Aufgrund der Art des verursachten Schadens – es handelt sich um starke Eindellungen, Schrammen und großflächige Löcher – und der Anstoßhöhe, müsste es sich bei dem Verursacherfahrzeug um ein landwirtschaftliches Gefährt gehandelt haben. Der Verursacher beging Unfallflucht. Der entstandene Schaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro. Das Polizeirevier Breisach ermittelt und erbittet Hinweise unter der Rufnummer 07667 9117-0.

Titisee-Neustadt: Brandmeldealarm in Hotel

Im Stadtteil Titisee kam es in der Nacht von Montag auf Dienstag (06./07.07.2015) zwei mal kurz hintereinander zu Alarmauslösungen der Brandmeldeanlage in einem Hotel. Um 00.37 und 01.50 Uhr wurde durch den selben Brandmelder, wie im Nachhinein festgestellt werden konnte, im Hotel Alarm ausgelöst. Die Feuerwehr der Stadtteile Titisee und Neustadt waren beide Male mit 30 Mann vor Ort. Seitens des Hotelbetreibers wurde in beiden Fällen das Hotel evakuiert und die 220 Hotelgäste mussten warten, bis die Ursache für die Alarmauslösung geklärt war. Die Brandmeldeanlage wird nun durch eine Fachfirma überprüft.

Titisee-Neustadt: Einbruch zur Mittagszeit

In Wohnung eingebrochen: Am vergangenen Sonntag, 05.07.2015, drangen im Zeitraum zwischen 11:30 und 13:30 Uhr bislang unbekannte Täter in eine sogenannte “Terrassenwohnung” ein. Die Wohnung befindet sich in einem Mehrfamilienhaus in der Adolph-Kolping-Straße, wobei der Zugang zum Einbruchsobjekt auch von Dennenbergstraße her gut möglich ist. In der Wohnung entwendeten sie zwei Schalen und ein Kerzenleuchter aus Silber. Offensichtlich professionell ausgerüstet, wurde versucht, ein in der Wohnung befindlicher Tresor aufzubohren. Ob es tatsächlich gelang, diesen gewaltsam zu öffnen und daraus weitere Wertsachen zu stehlen, konnte noch nicht geklärt werden, da sich das Behältnis jetzt nicht mehr regulär öffnen läßt. In der Nachbarschaft konnten Bohrgeräusche wahrgenommen, jedoch keine Beobachtungen zu Personen gemacht werden. Wer im fraglichen Zeitraum verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat, wird um Mitteilung an das Polizeirevier Titisee-Neustadt (07651/93360)gebeten.

St. Märgen, L 127: Teurer Transport

Lkw mit Anhänger transportiert Tierabfälle und verliert unbemerkt Teile der Ladung: Heute morgen (07.07.2015), wurde der Polizei gegen 09.00 Uhr, ein von St. Peter in Richtung St. Märgen fahrender Lkw mit Anhänger gemeldet, der einen Teil seiner Ladung verlieren würde. Wie sich herausstellte, bestand das Transportgut aus tierischen Abfällen, überwiegend Gedärme. Durch die heisse Witterung und Kurvenfahrt quoll die Ladung aus einem kleinen Spalt der Containerabdeckung des Anhängers unbemerkt heraus auf die Fahrbahn. Auf diese Weise verlor der Fahrer unbemerkt stückweise einen Teil seiner Ladung. Der Fahrer konnte schließlich angehalten, und das Abdichten des Transportbehälters veranlasst werden. Die Fahrbahn musste durch eine Spezialfirma gereinigt werden. Ein Bußgeldverfahren wegen Verstöße gegen die Transportvorschriften wurde eingeleitet.

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here