Erdrutsch in Winden, Überschwemmung in Gutach-Bleibach nach Starkregen

unwetter und überschwemmung in gutach und bleibach ruft feuerwehr und polizei auf den plan, auch der Bahnbetrieb musste eingestellt werden wegen unterspülten gleisen
Symbol-Foto: Polizei

Unwetterschäden im Elztal

3.5.2013

Aus dem Polizeibericht:

Erdrutsch in Winden

erdrutsch nach unwetter in winden, starkregen sort für evakuierung
Foto Polizei

Am Donnerstagabend braute sich in kurzer Zeit über dem Elztal ein Unwetter zusammen. Dieses entlud sich besonders eindrucksvoll im Ortsteil Winden.

Durch den Niedergang von Starkregen kam es zur Überschwemmung – (wir berichteten).

Hierbei löste sich auch eine ca. 20 x 30 m große Hangfläche und rutschte bergab in Richtung Anwesen Spitzenbacher Straße 10.

Durch den Erdrutsch wurde ein Flüssiggas-Erdtank verschüttet.

Die sechs Hausbewohner mussten evakuiert werden, da ein weiteres Nachrutschen nicht ausgeschlossen werden konnte.

Die Maßnahmen zur Hangabsicherung müssen im Laufe des 03.05.2013 durch eine Spezialfirma untersucht und vorgenommen werden. Menschen kamen nicht zu Schaden.

Einige Straßen waren für längere Zeit nicht passierbar. Die Bergungsarbeiten dauerten bis in die Nachtstunden.

Überschwemmung in Gutach und Bleibach:

In Gutach, ist es am Donnerstagabend aufgrund des Unwetters im Bereich der Dorfstraße zu starken Überschwemmungen gekommen. Mehrere Keller und Tiefgaragen wurden vom Hochwasser geflutet, da der dortige Bach das Wasser nicht mehr fassen konnte. Der vom Unwetter betroffene Bereich erstreckte sich vom Schiessbrückle bis zur Bahnbrücke.

Wegen mehreren umgestürzten Bäumen wurde der Fahrbetrieb der Elztalbahn vorübergehend eingestellt. Ein Autofahrer wollte sein Fahrzeug am rechten Fahrbahnrand am Dorfbach abstellen und erkannte aufgrund des Hochwassers nicht die Böschung vom übergelaufenen Bachlauf, weshab das Auto in den Bach rutschte.

Das Auto musste durch einen Abschleppdienst geborgen werden. Sämtliche örtlichen Feuerwehren waren zum Auspumpen der überfluteten Keller und Tiefgaragen im Einsatz.

Das volle Ausmas der Überschwemmungen wird deutlich, wenn man den Eisatzbericht der Feuerwehr Gutach liest – deshalb hier in ungekürzter Fassung:

Der Einsatzbericht der Feuerwehr Gutach:

Einsatzbericht Gutach, den 03.05.2013

Die FFW Gutach Abt. Bleibach wurde am 02.05.2013 um 18.51 Uhr alarmiert zu einem verunglückten PKW im Bereich der Dorfstr. 6.

Durch Unwetterartiger Regen wurde die Straße überflutet. Da auf der Anfahrt nach Bleibach das Wasser an mehreren Stellen über die Talstraße lief wurde die Abt. Siegelau um 18. 56 Uhr Nachalarmiert um die Wasserabläufe zu reinigen und den Unrat zu beseitigen.

In Bleibach an der Dorfstraße entlang lief mittlerweile das Wasser bis zu 30cm hoch auf der Straße. Deshalb wurde für die FFW Gutach gesamt um 18.58 Uhr Vollalarm ausgelöst. Der PKW der von der Straße abkam und im Bach stand wurde gesichert und ein Abschleppdienst über die Polizei beauftragt.

Es kamen nun immer mehr Meldungen an, dass Keller vollgelaufen sind. Einsatzschwerpunkt war allerdings der Hafnerhof Dorfstr. 32, wo in der Tiefgarage das Wasser über einen Meter Stand. In der Dorfstraße 32/4 wurde bei der Erkundung festgestellt, dass in einigen Kellerräumen das Wasser bis zur Kellerdecke stand. So entschloss man sich, aus mangels Tragkraftspritzen, die FFW Waldkirch Anzufordern. Da der Sicherungskasten im Haus 32/4 Unterwasser stand wurde die ENBW ebenfalls angefordert.

Die Bahnlinie wurde ebenfalls still gelegt da Meldungen eintrafen es seien Bäume über die Gleise gestürzt, was sich aber nicht bestätigte. Der Bankverkehr wurde dennoch eingestellt da es das Gleis unterspült hat. Diese Einsatzstelle wurde den Bediensteten der Bahn, die vor Ort wahren, übergeben.

Es wurden auch immer mehr Meldungen direkt von Hausbesitzern an die Einsatzkräfte übermittelt.

Der Ortsverein des DRK Gutach- Bleibach wurde über die Leitstelle ebenfalls alarmiert, um für die Verpflegung der Einsatzkräfte zu sorgen.

Man Arbeitete die Einsätze so ab wie sie eingegangen sind.

  • -PKW der von der Fahrbahn abkam
  • – Wassernot Dorfstr.32B
  • – Wassernot Silberwaldstr. 9
  • -Wassernot Rosenweg 4
  • – Wassernot Dorfstr.32/4
  • – Kontrolle Bahnlinie
  • – Wassernot Dorfstr.24
  • – Wassernot Inder Au 14
  • – Wassernot Dorfstr. 34
  • – Wassernot Sankt Georgstr. 12
  • -Wassernot In der Au 5
  • -Wassernot Halle Musikproberaum und Keller in der Halle
  • – Wassernot Dorfstr.3
  • – Wassernot Dorfstr.6

Die Abt. Gutach und Siegelau sowie die Feuerwehr Waldkirch konnten dann gegen 23.30 Uhr die Einsatzstelle verlassen. Die Abt. Bleibach war noch mit Reinigungsarbeiten bis 1Uhr an der Einsatzstelle.

Einsatzende war um 01:01Uhr; Einsatzdauer 6h10min

Es waren 21 Mann der Abt. Bleibach, 17 Mann der Abt. Siegelau,9 Mann der Abt Gutach, 14 Mann der Feuerwehr Waldkirch, KBM Berger mit 10 Fahrzeugen sowie die Polizei aus Waldkirch und DRK Ortsverein Gutach-Bleibach mit 8 Einsatzkräften an der Einsatzstelle.

(Quelle: PD Emmendingen und die freiwillige Feuerwehr Gutach/Bleibach)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT