Emmendingen, Waldkirch: Polizeibericht vom 29.06.2015

Polizei Presse Melungen der Polizei Emmendingen Waldkirch
Foto Polizei Emmendingen

Polizei Presse vom 29. Juni 2015

Bereich Emmendingen

Endingen: Quadfahrer beschädigt Pkw

Zeugenaufruf: Am Samstagabend, den 27.06.2015, gegen 22.00 Uhr, wurde eine Frau mit ihrem Pkw auf der L113 in Richtung Frankreich von Riegel kommend von einem Quadfahrer überholt. Die Pkw-Fahrerin wollte den Kreisverkehr zwischen Riegel und Forchheim in Richtung Kenzingen verlassen, als der Quadfahrer vor ihr ausscherte, um nach rechts auf den Grünstreifen und den dortigen Schotterweg zu fahren. Auf dem unbefestigten Parkplatz vor einem angrenzenden Verkaufsstand fährt der Quadfahrer weiter, um vor der Pkw-Fahrerin wieder auf die Fahrbahn zu gelangen. Durch das starke Beschleunigen wurden zahlreiche Steine aufgewirbelt und auf den Pkw der Frau geschleudert. Dabei wurde die Windschutzscheibe beschädigt. Aufgrund der Dunkelheit konnten keine weiteren Hinweise bezüglich des Quadfahrers erlangt werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können werden gebeten, sich  beim Polizeirevier Emmendingen unter Tel.: 07641/582-0 zu melden.

Herbolzheim: Körperverletzung durch Hundebiss

Am Sonntagnachmittag, gegen 17.00 Uhr, wurden eine Frau und ein Mann während eines Spaziergangs mit ihrem Hund in Herbolzheim von einem Rottweiler eines Anwohners angegangen. Als die beiden Spaziergänger auf der Höhe des Anwesens waren, rannte der Rottweiler vom Hof in Richtung der Spaziergänger und dessen Hund. Um den Hund vor dem Angriff des Rottweilers zu schützen, nahm die Frau diesen auf den Arm, woraufhin der Rottweiler in den linken Oberarm der Frau biss. Im weiteren Verlauf des Vorfalls wurde auch der Begleiter der Frau mit einem Biss in das Schienbein verletzt. Die Frau erlitt eine massive Bisswunde, weshalb die beiden Spaziergänger in das Kreiskrankenhaus nach Emmendingen verbracht wurden. Die weitere Sachbearbeitung des Vorfalls erfolgt durch den Polizeiposten Kenzingen.

Weisweil: Unfall

Am Samstagnachmittag, kurz nach 16.00 Uhr, befuhr ein 18jähriger Pkw-Fahrer die L104 von Wyhl in Richtung Weisweil. Kurz vor Weisweil geriet der Fahrer mit seinem Pkw in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Aufgrund des entgegenkommenden Verkehrs musste der Fahrer nach rechts ausweichen, wobei er übersteuerte, die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor und von der Fahrbahn abgekommen ist. Das Fahrzeug überschlug sich dabei und blieb schlussendlich in einem Maisfeld liegen. Der verunfallte Pkw-Fahrer zog sich leichte Verletzungen zu. Am Pkw entstand Totalschaden.

Bereich Waldkirch

Gutach: Unfallflucht

In Engstelle gestreift und weiter gefahren: Am Samstag, gegen 17.45 Uhr,  begegneten sich in der Paulstraße zwei Autos. Die Straßenbreite war aufgrund geparkter Pkws am Straßenrand so eng, dass eine gefahrlose Vorbeifahrt nicht möglich war. In der Engstelle kam es dann zum Kontakt beider Fahrzeuge, bei dem auch Sachschaden entstand. Der Fahrer des schwarzen Audi A3 meldete der Polizei, dass sein Unfallgegner weitergefahren war, ohne sich um den Schaden zu kümmern. Die Polizei versucht nun den anderen Unfallbeteiligten zu ermitteln, um den Unfallhergang möglichst genau rekonstruieren zu können. Derzeit steht der Vorwurf der Unfallflucht im Raum. Gesucht wird der Fahrer eines größeren silbernen Wagens, der aus Richtung Sportplatz gekommen ist. Dort fand an diesem Tag ein Fußballturnier statt. Der Mann wird als etwa 50 bis 60 Jahre alt beschrieben und soll graues, schütteres Haar haben. Im Auto befanden sich Kinder. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch, Telefon 07681/4074-0.

Denzlingen: Kinder bei Diebstahl beobachtet

Am Sonntagabend war die Verlockung eines Diebstahls im Denzlinger Schwimmbad für zwei Kinder offensichtlich so groß, dass sie nicht widerstehen konnten. Die beiden 12-Jährigen sahen an einem Liegeplatz ein Mobiltelefon und einen Geldbeutel liegen und nahmen beides an sich – so die Aussage einer aufmerksamen Zeugin. Die hinzugerufene Polizei konnte Handy und Geldbeutel, aber auch noch Tabak und weitere Gegenstände, bei den strafunmündigen Kindern auffinden, die möglicherweise aus anderen Taten stammen. Dank der Zeugin und weiteren Helfern, welche die Kinder bis zum Eintreffen der Polizei festhielten, konnten diese Diebstähle geklärt werden und die Eigentümer wieder in den Besitz ihres Eigentums kommen. Die Polizei weist an dieser Stelle wiederholt darauf hin, dass keine Wertgegenstände an einem Liegeplatz im Schwimmbad zurückgelassen werden sollten.

Simonswald: Kollision – Motorradfahrer blieb unverletzt

Am Sonntagmittag befuhr ein Motorradfahrer hinter einer Autofahrerin die Landesstraße von Simonswald in Richtung Bleibach. In Simonswald verringerte die vorausfahrende junge Autofahrerin ihre Geschwindigkeit, weshalb der Motorradfahrer zum Überholen ansetzte. Für ihn unerwartet bog das Auto dann nach links ab, was zur Kollision beider Fahrzeuge mit anschließendem Sturz führte. Der knapp 60-jährige Motorradfahrer aus dem Kreis Freudenstadt blieb hierbei dank guter Schutzkleidung und Sturzhelm unverletzt. Den Schaden an den Fahrzeugen schätzt die Polizei auf einige tausend Euro.

Kollnau: Wasserschlauch geplatzt

Am Samstagabend, gegen 22.30 Uhr, trat aus einem Gebäude in der Kollnauer Straße Wasser aus. Feuerwehr und Polizei waren schnell vor Ort, um zum einen die Ursache zu ermitteln und zum anderen weiteren Schaden zu verhindern. Schnell zeigte sich, dass die Ursache für das Hochwasser ein geplatzter Wasserschlauch war. Die Feuerwehr konnte das ausgetretene Wasser im Mehrfamilienhaus abpumpen und großen Schaden verhindern.

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here