Emmendingen, Waldkirch: Polizeibericht vom 29.02.2016

Polizeimeldung für Waldkirch und Emmendingen
Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch - Symbolfoto: Polizei

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Asche entzündet sich selbstständig

Erkaltete Asche vom Vortag setzt Holzstapel in Brand: Am Freitagnachmittag stellte ein Hauseigentümer der Mundinger Straße erkaltete Asche vom Vortag in einer Kiste auf seiner Terrasse ab. Während seiner Abwesenheit entzündete sich die Asche selbstständig, sodass ein nahegelegener Holzstapel in Brand geriet. Das Feuer konnte von einem Mieter rasch gelöscht werden. Durch den Brand wurden die Fassade und ein Fenster beschädigt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 3000 Euro.

Herbolzheim: Mutwillig Auto und Blumenbeete beschädigt

In der Nacht von Samstag auf Sonntag warf ein Unbekannter mit einem Stein eine Scheibe eines am Fahrbahnrand der Rheinstraße geparkten Pkw ein. Der Besitzer konnte ein Knallgeräusch wahrnehmen, ordnete dies jedoch nicht gleich seinem Pkw zu, sodass sich der Täter unerkannt entfernen konnte.

In den frühen Morgenstunden des Sonntages teilte ein Anrufer der Polizei mit, dass ein junger Mann Blumen aus einem Blumenbeet im Park der Rheinhausenstraße reiße und äußerst aggressiv sei. Beim Eintreffen der Streife konnte festgestellt werden, dass nicht nur das besagte Blumenbeet im Park verwüstet wurde, sondern auch sämtliche Blumenkästen eines nahegelegen Gasthauses auf die Straße geworfen wurden. Die Polizei prüft nun, inwieweit die beiden genannten Taten miteinander zusammenhängen und bittet um Hinweise an den Polizeiposten Kenzingen unter Tel. 07644/92910.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Bei Unfall auf der B294 schwer verletzt

Von der Fahrbahn abgekommen: Schwer verletzt wurde am Montagmittag (29.2.2016), gegen 12.15 Uhr, ein 81-jähriger Pkw-Fahrer, der beim Verlassen der B 294 aus Richtung Freiburg kommend an der Abfahrt Waldkirch-West die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Der Pkw-Honda durchbrach die Leitplanke, stürzte eine Böschung hinunter, überschlug sich und blieb mit Totalschaden auf dem Dach liegen. Andere Verkehrsteilnehmer waren an dem Unfall nicht beteiligt. Der verletzte Fahrer wurde in ein Krankenhaus verbracht. An der Leitplanke entstand Sachschaden in Höhe von etwa 3500 Euro. Die Anschlussstelle Waldkirch-West musste vorübergehend gesperrt werden. Der Unfall wurde vom Verkehrsunfalldienst des Polizeipräsidiums Freiburg aufgenommen.

Denzlingen: Flüchtlingsunterkunft besprüht

In Denzlingen beschmierte ein noch nicht ermittelter Täter mit Sprühlack die frisch bezogene Flüchtlingsunterkunft (eine Leichtbauhalle), in der Waldkircher Straße. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass die Tat in der zweiten Nachthälfte auf Samstag verübt wurde. Da es sich bei dem aufgesprühten Gebilde um ein Hakenkreuz handeln könnte, ermittelt die Polizei neben Sachbeschädigung auch wegen des Verdachts auf “Verwendung verfassungsfeindlicher Symbole.” Sachdienliche Hinweise nimmt der Polizeiposten Denzlingen unter Telefon 07666/9383-0 entgegen.

Vörstetten: Auto zerkratzt

Im Zeitraum zwischen Freitag, 17.00 Uhr, und Samstag, 09.30 Uhr, zerkratzte ein noch nicht bekannter Täter auf der Parkfläche eines Anwesens “Im Brühl” mutwillig ein schwarzes Mercedes Cabriolet. Der Wagen wurde binnen kurzer Zeit bereits das zweite Mal Zielobjekt einer solchen Sachbeschädigung. Möglicherweise wurde der Täter bei der Tatausübung beobachtet. Sachdienliche Hinweise bitte an den Polizeiposten Denzlingen, Telefon 07666/9383-0.

Elzach: Geparktes Auto rutscht Abhang hinunter

Noch nicht restlos geklärt ist ein Vorfall, der sich am Samstagvormittag im Bereich der Reha-Klinik “Am Tannwald” abspielte. Dort rutschte ein am frühen Morgen geparkter Pkw im abschüssigen Gelände eine Böschung hinunter und überschlug sich, wodurch der Wagen stark beschädigt wurde. Die Polizei ermittelt nun die genaue Ursache und bittet um Mitteilung sachdienlicher Hinweise unter Telefon 07681/4074-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here