Emmendingen, Waldkirch: Polizeibericht vom 1.04.2015

Polizei Presse Melungen der Polizei Emmendingen Waldkirch
Foto Polizei Emmendingen

Polizei Presse vom 1. April 2015

Bereich Emmendingen

Emmendingen, Kenzingen: Sturmtief “Niklas” beschäftigte Polizei

Durch das Sturmtief “Niklas”, das am Dienstag auch über den Landkreis Emmendingen zog, waren auch die Emmendinger Polizeibeamten zeitweise gefordert. So wurde eine Streife gegen 5.30 Uhr zu den Industriebetrieben “Am Elzdamm” gerufen. Hier hatte der Sturm einen Bauzaun mit Großplakat losgerissen und auf die Fahrbahn und dort gegen einen gerade vorbeifahrenden Pkw geweht, an welchem Sachschaden in Höhe von 2000 Euro entstand. Kurz nach 7 Uhr waren die Polizisten in Emmendingen bei der Bahnunterführung im Elzweg gefordert. Das Unwetter hatte dort ein Hinweisschild, welches sich oberhalb am Gemäuer der Bahnunterführung befand, aus der Verankerung herausgerissen, so dass es in die Fahrbahn hineinragte. Eine Absicherung der Gefahrenstelle war notwendig, bis das Schild durch Fachkräfte entfernt worden war.

Gegen 17.15 Uhr wurde die Polizei nach Kenzingen zu einem Verkehrsunfall auf der B 3 beim Kreisverkehr Freiburger Straße gerufen. Eine starke Windböe hatte den hinter einem Personenwagen mitgeführten Anhänger angehoben und umgeworfen. An der Unfallstelle bildete sich sehr schnell ein Stau. Ein hinzugerufenes Abschleppunternehmen konnte den Anhänger, dessen Aufbau beschädigt worden war, wieder aufrichten. Aus Sicht der Polizei verliefen alle Sturm-Einsätze durch viel Glück relativ glimpflich.

Endingen: Unfallflucht

Schaden an geparktem Auto hinterlassen: Auf dem Parkplatz eines Discounter-Marktes in der Elsässer Straße wurde an einem dort geparkten Pkw am Dienstag, im Zeitraum zwischen 11.30 Uhr und 12 Uhr, am rechten Außenspiegel ein Schaden in Höhe von etwa 200 Euro verursacht. Der Verursacher hat sich um die Schadensregulierung allerdings nicht gekümmert. Aufgrund der Spurenlage hält es der Unfallsachbearbeiter für denkbar, dass beim Verursacherfahrzeug die Fahrertüre geöffnet und durch den starken Wind gegen den Außenspiegel gestoßen worden war. Sachdienliche Hinweise, die zur Ermittlung des Schadensverursachers führen, nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/5820, entgegen.

Wyhl: Ölspur brachte Radfahrer zu Fall

Auf der Sasbacher Straße, kurz vor dem Kreisverkehr in der Ortsmitte kam ein Fahrradfahrer am Dienstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, zu Fall und zog sich hierbei den Bruch eines Fingers zu. Am Fahrrad entstand geringer Sachschaden. Wie die Polizei feststellen konnte, war Hydrauliköl bei einem Traktor mit Anhänger, den sie einige Kilometer von der Unfallstelle entfernt antreffen konnte, ausgelaufen. Die hierdurch entstandene Ölspur begann ab Ortseingang von Wyhl und endete am Ortsausgang von Weisweil. Die Feuerwehr von Wyhl wurde gerufen, diese reinigte mit einer starken Mannschaft die Fahrbahn. Wie weiter mitgeteilt wurde, sei auch ein Rollerfahrer gestürzt, und es soll zudem zu einem Auffahrunfall gekommen sein. Dazu bittet die Polizei um Hinweise unter Tel. 07641/5820, da nähere Erkenntnisse bisher nicht vorliegen.

Bereich Waldkirch

Denzlingen: In Unterführung stecken geblieben

Hoher Schaden: Entweder kannte der Fahrer eines Ford Transit die Höhe seines Fahrzeuges nicht, oder er übersah das deutlich an der Unterführung angebrachte Verkehrszeichen. Das Ergebnis war jedenfalls, dass er in der Unterführung stecken blieb, als er von der Bahnhofstraße Richtung Rudolf-Diesel-Straße fuhr. Sein Fahrzeug war schlicht ca. 30 cm zu hoch. Sowohl vorwärts als auch rückwärts ging nichts mehr, weshalb der Kleintransporter von einem Abschleppunternehmen geborgen werden musste. Die Polizei schätzt den Schaden am Fahrzeug auf ca. 20.000 Euro. Inwieweit die Brücke zu Schaden kam, muss erst noch von einem Sachverständigen der Deutschen Bahn geprüft werden.

(Quelle: PP Freiburg)

Meldungen der Stadt Waldkirch zum Sturmtief Niklas:

Sturmschäden in Waldkirch

Foto: Stadt Waldkirch
Foto: Stadt Waldkirch

Das Orkantief “Niklas” hat auch im Stadtgebiet Waldkirch sichtbare Schäden hinterlassen. Auf der Verbindungsstraße zwischen Waldkirch und Siensbach wurde eine große Hainbuche von einer Windboe erfasst und entwurzelt. Die Straße war für etwa eine Stunde blockiert. Die Technischen Betriebe und der städtische Forstbetrieb räumten die Straße. Für die Absicherung der Gefahrenstelle war die Polizei vor Ort. Ein weiterer entwurzelter Baum war in

Foto: Stadt Waldkirch
Foto: Stadt Waldkirch

Kollnau zu beseitigen, der in Höhe des Waldspielplatzes auf die Straße zu stürzen drohte. Auch hier beseitigten Forstbetrieb und TBW die Gefahr.

(Quelle: Stadt Waldkirch)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here