Emmendingen, Waldkirch: Polizeibericht vom 04.12.2014

Polizei Presse Melungen der Polizei Emmendingen Waldkirch
Foto Polizei Emmendingen

Polizei Presse vom 4. Dezember 2014

Bereich Emmendingen

Teningen: Unfallflucht, Zeugen gesucht

Teningen-Köndringen: Unfallflucht mit Zeugenaufruf: Am Mittwoch (03.12.2014) kam es gegen 18.05 Uhr auf Höhe der Bushaltestelle nahe der Grundschule zu einem Verkehrsunfall. Eine aus Richtung Malterdingen kommende Pkw-Fahrerin ermöglichte einem anderen Pkw, vermutlich einem VW Passat Kombi, das Wenden im Bereich der Bushaltestelle. Aufgrund einer Fehleinschätzung der Situation kam es zwischen beiden Fahrzeugen zum Zusammenstoß. Nach einem kurzen Gespräch zwischen den beiden Beteiligten entfernte sich der Fahrzeugführer des wendenden Fahrzeuges ohne sich um die weitere Regulierung zu kümmern und seine Personalien zu hinterlassen. Der Fahrer dieses Fahrzeuges wird wie folgt beschrieben: Ca. 50 bis 60 Jahre alt, etwa 180 bis 185 cm groß, kräftige Statur. Er trug einen dunklen Mantel. Hinweise hierzu nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Sexau: Einbruch

Einbruch und Einbruchsversuch: Am späten Abend des 03.12.2014 wurden zwischen 18.00Uhr und 23.00Uhr in Sexau zwei Einbrüche begangen. Im ersten Fall versuchten bislang Unbekannte über die Terrasse in ein Einfamilienhaus im Brettenbachweg zu gelangen. Dabei wurde die Terrassenbeleuchtung samt Bewegungsmelder abmontiert und entwendet. Von weiteren Tathandlungen wurde abgesehen. In einem zweiten Fall wurde durch bislang Unbekannte das Bürofenster eines Einfamilienhauses im Tannenweg aufgehebelt, um ins Innere zu gelangen und die Wohnräume zu durchsuchen. Ob dabei auch etwas entwendet wurde, ist bislang noch unklar, da sich die Bewohner derzeit außer Haus befinden. Wer in diesem Zusammenhang verdächtige Wahrnehmungen gemacht hat oder Hinweise geben kann, möge sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641/582-0, in Verbindung setzen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Aufmerksamer Nachbar holt Hilfe

Die Redewendung “Die Polizei, Dein Freund und Helfer” darf in folgendem Fall auch auf die Hilfskräfte von Feuerwehr und DRK ausgeweitet werden: In der Nacht auf Donnerstag vernahm ein aufmerksamer Anwohner leise Hilferufe aus einer benachbarten Wohnung. Hierüber informierte er die Polizei. Schnell war klar, dass der ältere Bewohner eines Mehrfamilienhauses in einem Waldkircher Ortsteil offensichtlich Hilfe benötigte. Polizei, Feuerwehr und Rotes Kreuz konnten in gewohnt guter Zusammenarbeit schnell helfen. Die Feuerwehr stieg durch ein geöffnetes Fenster in die Wohnung ein und öffnete den Rettungskräften die Tür. Der Mann im Alter Mitte 80, der zuvor in seiner Wohnung gestürzt war, hatte sich nicht mehr selbst aus seiner Lage befreien können und musste durch das Rote Kreuz medizinisch versorgt werden. Die Polizei nutzt dieses Beispiel von guter Nachbarschaftspflege und muntert alle Bürger dazu auf, in solchen Situationen nicht wegzusehen oder wegzuhören, sondern entweder beherzt zu helfen oder – wie in dieser Fall – Hilfe herbeizuholen.

Denzlingen: Kind angefahren und abgehauen

Denzlingen: 7-jähriger Schüler angefahren und falsche Personalien hinterlassen: Am Mittwoch, gegen 13.30 Uhr, befuhr ein junger Schüler mit seinem Fahrrad nach der Schule die Stuttgarter Straße. Dort stieß er mit einem Auto zusammen. Hierbei verletzte sich der 7-Jährige am Arm. Der beteiligte Autofahrer händigte ihm einen Zettel aus, auf dem ein Name und eine Anschrift standen. Die Eltern des Jungen bemerkten allerdings bei dem Versuch der Kontaktaufnahme, dass die notierten Personalien offensichtlich falsch waren. Sie brachten den Verkehrsunfall sodann bei der Polizei zur Anzeige, die nun bemüht ist, den am Unfall beteiligten Autofahrer zu ermitteln. Der Verkehrsunfall wurde in der Stuttgarter Straße, etwa 100 Meter vom Kreisverkehr entfernt, in Richtung Schulzentrum verursacht. Beteiligt war nach Angaben des Jungen ein grüner Pkw der Marke VW. Die Polizei geht davon aus, dass Zeugen diesen Wagen oder den Unfall gesehen haben und der Polizei weiterhelfen können. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch unter der Telefonnummer 07681/4074-0.

Foto Polizei
Foto Polizei

Vörstetten:  Stromausfall, Strommast angefahren

Vörstetten, Strommast auf Feld angefahren: Am Mittwochnachmittag, gegen 15.00 Uhr, fiel in weiten Bereichen rund um Vörstetten für einige Zeit der Strom aus. Ursächlich hierfür war, dass ein Landwirt beim Pflügen mit seinem Traktor versehentlich einen hölzernen Strommast angefahren hatte.

Dies führte in der Folge zu einem Kurzschluss. Die Feuerwehr Vörstetten sicherte die Gefahrenstelle ab, und der Energieversorger bemühte sich, so schnell als möglich wieder für eine Stromversorgung zu sorgen.

Denzlingen: Zigarettenautomat aufgebrochen

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brachen noch nicht ermittelte Täter einen Zigarettenautomaten in der Hindenburgstraße auf. Die Täter hatten es offensichtlich auf das im Automaten befindliche Bargeld abgesehen. Die Polizei bittet unter Tel. 07666/9383-0 um sachdienliche Hinweise, die möglicherweise zur Klärung der Straftat führen können. Der Automat befindet sich in der Hindenburgstraße, Höhe Hausnummer 75 (ehemalige Videothek).

(Quelle: PP Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here