Emmendingen: Sexualdelikte – Festnahme in Flüchtlingsunterkunft

sexualstraftäter verhaftet emmendingen freiburg
Kriminalität-Verhaftung-Symbolbild - © Polizei

DNA Probe führt zu 18-Jährigem Mann afghanischer Herkunft

25.05.2016 – Freiburg – Emmendingen: Kripo ermittelt mutmaßlichen Sexualstraftäter und nimmt ihn fest: In Emmendingen war es durch einen unbekannten Sexualstraftäter innerhalb von fünf Tagen zu drei Übergriffen in der Nähe des Bahnhofes gekommen. Die sexuellen Übergriffe fanden im März dieses Jahres statt. Die Beamten der “Ermittlungsgruppe Bahnhof” fahndeten intensiv nach dem Täter und auch ein Phantombild konnte durch die Täterbeschreibung der drei Opfer angefertigt werden.

Intensive Ermittlungen, brachten die “Ermittlungsgruppe Bahnhof” nun auf die Spur, die zu dem 18-jährigen Tatverdächtigen führt. Durch das Phantombild, erlangten die Ermittler Hinweise aus der Bevölkerung, die zu männlichen Personen führten, die dem Phantombild entsprachen. Einige dieser Männer stimmten einer freiwilligen DNA-Probe zu. Das DNA-Ergebnis führte die Polizei heute Mittag, dem 25.05.2016, zu einem 18-jährigen Mann afghanischer Herkunft. Der Tatverdächtige ist zusammen mit Familienangehörigen in einer Unterkunft in Herbolzheim untergebracht und ist bisher polizeilich noch nicht in Erscheinung getreten. Gegen 16:00 Uhr wurde er dem Haftrichter vorgeführt, dieser erließ gegen den 18-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl.

Die Sexualdelikte an den drei Frauen, fanden alle in der Nähe des Bahnhofs statt

Eine Frau, wurde auf dem Heimweg in der Gartenstraße erst verfolgt und dann angesprochen. Als sie den Täter abwies, riss er die Frau zu Boden und fasste sie unter der Kleidung an. Die Frau wehrte sich heftig und schrie um Hilfe, so dass der Täter schließlich von ihr abließ und flüchtete. Die Frau zog sich bei dem Übergriff Verletzungen am Kopf zu.

Ein weiteres Opfer wurde als sie vom Bahnhof in Richtung Festplatz unterwegs war, ebenfalls zuerst angesprochen und dann zu Boden gerissen und auch hier lies der Täter von der Frau ab, als sie sich heftig wehrte und laut um Hilfe schrie. Zum Glück wurde sie nicht körperlich verletzt.

Eine weitere Frau wurde zwischen dem Festplatz und der Schwarzwaldstraße auf dem dortigen Fußweg angegriffen. Der Täter hatte der Frau diesmal aufgelauert und sie zu Boden gedrückt. Der Angriff war eindeutig sexuell motiviert. Auch diese Frau wehrte sich heftig gegen den Angreifer. Sie schrie um Hilfe und biss dem Angreifer in den Finger, woraufhin der Täter flüchtete.

Lesetipp: NEWS – Fremder Mann macht sich nackig vor junger Frau am Dreisamufer

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT