Der Mythos um Bonnie & Clyde

bonnie and clyde mythos
sreenshot Youtube

Songs & Movies für das berühmteste Gangster-Pärchen ihrer Zeit

Ihre Geschichte wird verfilmt und auch mehrere Songs über sie geschrieben, warum auch nicht? Schließlich sind Bonnie & Clyde, das berühmteste Gangster-Pärchen ihrer Zeit. Wen wundert es da noch ernsthaft, wenn es inzwischen, 85 Jahre nachdem das Pärchen in einen Hinterhalt gelockt und mit unzähligen Schüssen durchsiebt, von in Büschen lauernden FBI-Beamten getötet wurde, dass es nun auch noch ein Slotspiel gibt, das nach ihnen benannt wird?

In dem neuen Bonnie & Clyde – Slotspiel, zeigen die Walzen unter Anderem Bonnie, mit einem Revolver zielend, oder Clyde, als coolen Cowboy. Weitere Symbole sind 2 schießende Revolver, ein Berg mit Dollarnoten und das von Clyde bevorzugte Fluchtauto, ein Ford-V8-Modell.

Spielen kann man das Slotspiel z.B. bei Energy Casino https://automatenherz.com/online-casino/energy/ aber natürlich auch auf anderen Seiten.

Der Mythos um Bonnie & Clyde, lässt sich nur erklären, wenn man die Zeit bedenkt und die Umstände bedenkt, in denen die beiden lebten. Bonnie und Clyde, lernten sich 1930, mitten in der Great Depression (zu deutsch „Große Depression“) kennen.

Der berüchtigte schwarze Donnerstag, an dem es im Oktober 1929, aufgrund einer Spekulationsblase, zu einem Börsencrash kam, sorgte dafür, dass viele US-Bürger nicht besonders gut auf die Banken zu sprechen waren.

Während die Einen (der arme Teil der Gesellschaft) hoch verschuldet war und teils extrem hohe Kredite an die Banken zurück zahlen musste, was irgendwann nicht mehr funktionierte, veranstalteten die Anderen (die Spitzenverdiener & die Reichen) sogenannte Bank Runs (ein Ansturm auf die Banken, bei dem alle gleichzeitig noch schnell ihr Geld abheben wollen und mit dem sie viele Banken, erst recht in die Insolvenz trieben

In dieser Zeit also, fingen Bonnie & Clyde zuerst alleine, dann mit ihren Bandenmitgliedern von der Barrow-Bande an, Banken zu überfallen. Oftmals verteilten sie einen Teil ihrer Beute, unter ihren zahlreichen Familienmitgliedern, die sie wiederum, tatkräftig mit Unterschlupf-Möglichkeiten unterstützten.

Aufgrund der besonderen Situation in der “großen Depression”, genossen Bonnie & Clyde, große Symphatien innerhalb der Bevölkerung und das, obwohl sie mehrere Menschen töteten.

Am 23. Mai 1934, endet die Gangsterkarriere von Bonnie & Clyde apprupt. Zu diesem Zeitpunkt, hielten sie sich überwiegend in Texas und Louisiana auf. Sie trafen sich dort immer wieder mit Freunden und feierten wilde Partys – so auch in der Nacht des 22. Mai. Es war in den frühen Morgenstunden des 23. Mai 1934, als Bonnie & Clyde auf dem Nachhauseweg vom Black Lake in Louisiana, nach Texas waren. Ausgerechnet einer ihrer Bekannten machte gemeinsame Sache mit dem FBI. Er täuschte eine Autopanne vor und das Gangster-Pärchen hielt an, wohl um zu helfen.

Im Gebüsch am Straßenrand, lauerten Fahnder des FBI und Polizisten aus mehreren Bundesstaaten. Sie hatten einen Hinterhalt aufgebaut aus dem es kein Entrinnen gab. 167 Kugeln durchsiebten den Ford-V8. Bonnie und auch Clyde, wurden jeweils von etwa  50 Kugeln getroffen. In einem der FBI-Berichte steht: “Sie starben wie sie gelebt haben – in einem Kugelhagel.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here