Berlin nach Hamburg: Regionalen Umzug richtig organisieren

Grafik-Text: © Regiorebellen

Regionale Umzüge von Berlin nach Hamburg richtig organisieren…

Ratgeber für eine gut durchorganisierte Umzugsplanung

Niemand macht es gerne, doch irgendwann erwischt es jeden einmal: die Rede ist von einem Umzug in eine andere Stadt so wie z.B. von der Bundeshauptstadt Berlin in die Hafenmetropole Hamburg. Viele Menschen hassen es, umzuziehen. Und gewiss ist der Umzug an sich eine der stressigsten Alltagssituationen überhaupt. Wer diesen möglichst reibungslos über die Bühne bringen möchte, der muss im Vorfeld einiges organisieren und planen, damit am Tag der Tage alles stressfrei abläuft. Des Weiteren ist auch das individuelle Budget eines Umzugs von entscheidender Betrachtung – soll auf die Hilfe von Umzugsunternehmen verzichtet werden oder spielt das Budget keinerlei Rolle? Wie sieht es im Vorfeld mit Renovier- bzw. Sanierarbeiten aus, bevor die neue Wohnung bezogen oder die alte Wohnung verlassen werden kann? Inwieweit der Umzug möglichst problemlos durchgeführt werden kann, dass möchten wir Ihnen gern anhand eines kurzen Ratgebers aufzeigen – eingegangen werden soll dabei vorrangig auf organisatorische sowie auf nützliche Praxistipps.

Umzugsvorbereitung und die Umzugsliste

 Was ist bei einem Umzug von Hamburg nach Berlin zu beachten? Wichtig ist vor allem die Umzugsvorbereitung – hier sollte der Fokus auf die Kündigung des alten Mietvertrags gelegt werden, bzw. muss ein Nachmieter ausfindig gemacht werden. Etwaige Renovierungsarbeiten durch den Nachmieter sollten dabei schriftlich festgelegt werden. Des Weiteren sollten Termine für Renovierungen – in der alten wie auch in der neuen Wohnung – gut abgestimmt werden. Daher empfiehlt es sich, für den Umzug eine so genannte Umzugsliste anzulegen. Auf dieser finden sich alle relevanten Informationen wieder, die im Zuge des Umzugs von Beachtung sind. Wichtig sind dabei folgende Informationen:

  • Umzugskartons – wie viele und woher?
  • Transportmittel?
  • Umzugshelfer?
  • zeitlicher Rahmen Umzug

Überflüssiges Mobiliar, welches nicht wieder mit in die neue Wohnung genommen werden soll, kann z.B. auf kostenlosen Verkaufsplattformen im Internet verkauft werden. Sollte der Umzug zudem keinen fließenden Übergang zwischen Kündigung des Alt-Mietvertrags und Beginn des Neu-Mietvertrags aufweisen, so empfiehlt sich die Einlagerung von Möbeln in Selfstorages. Hamburg und Berlin liegen zudem ca. 300 Kilometer voneinander entfernt – inwieweit das Mobiliar also transportiert werden soll, darauf wird im nächsten Abschnitt näher eingegangen.

Transportmittel, Umzugshelfer und der Abschluss des Umzugs

Den Hauptteil des Umzugs kann man am besten mithilfe zahlreicher Umzugshelfer durchführen, die dann auch gleich das passende Umzugsvehikel mitbringen. Eine gute Anlaufstelle, um geeignete Umzugshelfer ausfindig zu machen, bietet z.B. das Internetportal unter http://www.umzugshelferinberlin.de– es handelt sich dabei um ein Dienstleistungsportal, mithilfe dessen man nicht nur fleißige Umzugshelfer in ganz Berlin ausfindig machen kann, vielmehr kann hier auch der entsprechende Fuhrpark für den Umzug gleich mit bestellt werden. Bei den Umzugshelfern handelt es sich in der Regel um zuverlässige Studenten und Helfern im Nebenerwerb, die sich gern etwas dazuverdienen möchten. Das bietet Ihnen vor allem den Vorteil, dass die Kosten für die Umzugshelfer überschaubar bleiben. Des Weiteren arbeiten hier auch Profis im Handwerk, die gern Renovierung und Sanierung mit übernehmen. Lassen Sie Sich vom Portal ein kostenloses Umzugskonzept erstellen, so sparen Sie Sich eine aufwendige Planung. Bei Umzugshelfer in Berlin erhält der Kunde einen Rundum-Service – z.B. auch im Bereich Entsorgung von Sperrmüll. In jedem Fall lohnt sich ein Blick auf die Seite des beliebten Portals.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here