A 5 Freiburg/Neuenburg: LKW – Kontrolle
viel zu schwere Ladungen

LKW, Wiegestraße, Kontrolle, Polizei, news, A 5,
Foto: © Autobahnpolizei - Umkirch

8 Anzeigen wegen Überschreitungen
der zulässigen Achslasten und Gesamtgewichte

 Schwerwiegende Beanstandungen durch das Autobahnpolizeirevier Umkirch

Freitag, 13.04.2012: Im Rahmen einer 3-Stündigen Schwerverkehrskontrolle auf der Autobahn zwischen Freiburg und Neuenburg, wurden durch die Beamten des Autobahnpolizeirevier Umkirch auf ihrer speziell eingerichteten „Wiegestraße“ (siehe Foto) acht Lastwagenfahrer wegen ihrer viel zu schweren Ladungen mit Ordnungswidrigkeiten-Anzeigen aus dem Verkehr gezogen.

6 Tonnen zu viel

Als schwerwiegendster Fall wurde ein Holztransporter angehalten, welcher das maximal zulässige Gesamtgewicht von 40 Tonnen um ca. 6 Tonnen überschritten hatte.

Die weiteren Überladungen lagen zwischen 10 und 20 Prozent über den vorgeschriebenen Achslastgewichten. Ein Fahrer war nicht im Besitz einer Lizenz für den Güterkraftverkehr.

Die Folge waren Anzeigenaufnahme, Untersagung der Weiterfahrt und zeitaufwendiges Um-/ bzw. Abladen. Außerdem mussten die Fahrer eine Sicherheitsleistung i.H. der zu erwartenden Geldbuße zwischen 110,– und 250,– Euro bezahlen.

Deutsche Kraftfahrer dagegen erwarten ein Bußgeldbescheid in der jeweiligen Höhe sowie 3 Punkte im Verkehrszentralregister in Flensburg.

(Quelle PD Freiburg)

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here