Weiblich und stilsicher: Modetipps für kurvige Frauen

plus size mode für füllige frauen
Grafik: © Regiorebellen

Plus Size, ganz im Trend

Freiburg: Im April 2015 fand in Freiburg die allererste „Miss Plus Size Germany“-Wahl statt. Die Veranstaltung trug dem bereits mehrere Jahre bestehenden Trend Rechnung, dass auch fülligere Frauen wieder in den Fokus der Modeunternehmen geraten – das gilt für die Catwalks ebenso wie für die Medien. Dass Plus Size dabei keineswegs deckungsgleich mit „dick“ oder „unansehnlich“ ist, beweisen seit geraumer Zeit erfolgreiche Topmodels wie Ashley Graham oder die international sehr erfolgreiche Angelina Kirsch aus Neumünster. Letztgenannte saß in diesem Jahr sogar in der Jury der Casting-Sendung „Germany’s Next Plus Size Model“. Trotz der mittlerweile sehr großen Auswahl an Kleidung speziell für kurvige Frauen – wie beispielsweise bei Gina Laura – sind sich viele kurvige Frauen weiterhin unsicher, was ihnen tatsächlich steht. Die folgenden Kleidungstipps helfen weiter.

Kleidung muss zum Charakter und der eigenen Figur passen

Ob dick, dünn, groß oder klein: Nicht jeder Frau steht alles. Ein häufig gemachter Fehler vieler Frauen ist es, Trends genauso zu adaptieren, wie man sie in den Modemagazinen findet. Doch Marlene-Hosen oder Rüschenoberteile stehen nun mal nicht jedem. Anstatt sich anbiedernd an Modetrends zu verkleiden, sollte man vielmehr durch Mode seinen eigenen Charakter unterstreichen. Denn jeder Stil kann toll aussehen, wenn er zu der jeweiligen Person passt. Kurvige Frauen sollten sich ihrer Rundungen nicht schämen, aber sie müssen sich bewusst sein, dass nicht alles, was an zierlichen Frauen gut aussieht, auch ihnen steht. Die Kleidung muss also zur eigenen Statur passen – viele Frauen entscheiden sich jedoch häufig für zu enge oder zu weite Kleidung.

Problemzonen einfach wegzaubern

Es gibt kurvige Frauen mit einer relativ dünnen Taille und einem breiten Becken sowie kurvige Frauen mit einem runderen Bauch, aber dünnen Beinen. Breite Hüften und ein runder Po können mit einem sehr weit ausgestellten Tellerrock kaschiert werden. Lenkt Frau die Blicke des Gegenübers auf ihr hübsches Dekolleté, fallen ihm eventuelle „Problemzonen“ kaum auf. Allerdings ist dies eher eine Lösung für festliche Anlässe und Ausgeh-Abende, und nicht für den Business-Bereich.

Möchte jemand seinen Bauch kaschieren, eignen sich dafür hervorragend weite, dunkle Oberteile. Mit High Heels können sich Frauen zudem nicht nur größer, sondern auch um einiges schlanker erscheinen lassen.

Welche Stoffe und Farben eignen sich für kurvige Frauen?

Schwarz macht schlank – das gilt immer noch. Fülligere Frauen sollten daher eher zu dunklen Farben greifen. In der Regel sind dicke Stoffe auch besser als dünne oder gar Stretch-Materialien, die häufig kleine Pölsterchen nur unnötig betonen. Wer ein bisschen tricksen will, der kann auch figurformende Unterwäsche unter dem Kleid tragen.

Werbung
TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT