Waldkirch: Ferienschule – Freude am Lernen….

ferienschule waldkirch
Kiwanis Ferienschule - Bild: Stadt Waldkirch

Beliebt – Kiwanis Ferienschule in Waldkirch

Waldkirch: Die Kiwanis Ferienschule unter der Leitung von Sozialpädagogin Tine Reiner gab auch in diesen Sommerferien Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich in kleinen Lerngruppen in den Fächern Englisch, Deutsch und Mathe zu verbessern. Ein weiteres Angebot  war die Sprachförderung von  Kindern, deren Zweitsprache Deutsch ist. Erneut stand aber nicht nur das schulische Lernen im Mittelpunkt: Bei Mittagessen und nachmittäglichen Workshops wurde die Gemeinschaft vertieft.

Die Ferienschule ist ein Konzept des Kiwanis Club Emmendingen, der sich zusammen mit der Stadt Waldkirch als Sponsor für dieses Angebot engagiert. Für Lernen und Mittagessen oder die Sprachfördergruppe fällt lediglich ein geringer Beitrag an. Eine Kostenübernahme ist gegebenenfalls über „Bildung und Teilhabe“ möglich.

Obwohl die meisten Schülerinnen und Schüler auf Wunsch ihrer Eltern angemeldet wurden, haben alle das gemeinsame Lernen in fröhlicher Atmosphäre und die mit den Workshops kreativ ausgestaltete Freizeit genossen. Die kleinen Lerngruppen, das individuelle Eingehen auf Förderbedarf, junge Lehrkräfte, die auch die Pausen zusammen mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern verbrachten, wurden besonders positiv bewertet.

Gemeinsames Erreichen von Lernzielen macht einfach mehr Spaß. So wurde beispielsweise ein Theaterstück auf Englisch getextet und aufgeführt. „Das kommt mir gar nicht vor wie Schule, mehr wie ein Ferienangebot“, so das Fazit einer Schülerin.

In den nachmittäglichen Workshops wurde Graffiti-Kunst auf Leinwand gebracht, kreativ gebacken, Theater gespielt, Schmuck gebastelt, ganz einfach gespielt oder Sport gemacht. Die Ergebnisse wurden am Ende der jeweiligen Woche vorgestellt. Hierfür gab es großen Beifall und Anerkennung. „Auch die Präsentationen sind wichtig für die Jugendlichen. So können sie Selbstvertrauen aufbauen und in der Schule sicherer auftreten, wenn sie etwas vor ihrer Klasse vortragen“, betonte Tine Reiner.

In diesem Jahr waren auch viele Schülerinnen und Schüler dabei, die erst  vor Kurzem nach Deutschland gekommen sind. Kinder, die die erste bis vierte Klasse besuchen, nahmen vormittags an der Sprachfördergruppe teil. Ziele waren neben dem Spracherwerb, das Erlernen von Regeln und das Erleben von Gemeinschaft. Mit Spielen, Malen, Schreiben und Vorlesen wurden die Inhalte interessant gestaltet. Zum Geburtstag einer Lernbegleiterin übte eine Gruppe einen Tüchertanz mit Pois ein, der im Anschluss allen gezeigt wurde. Der langanhaltende Applaus machte die Tänzerinnen sehr stolz.

Die Kiwanis Ferienschule, die in Waldkirch nun bereits zum vierten Mal stattfand, war erneut ein voller Erfolg. Das große Engagement der Lernbegleiterinnen und Lernbegleiter sprang auf Kinder und Jugendliche über; Gespräche, das gemeinsame Spielen und Lernen ließen außerdem eine vertrauensvolle Atmosphäre entstehen. Einige Teilnehmerinnen und Teilnehmer verabschiedeten sich zum Schluss mit den Worten: „Bis nächstes Jahr. Ich komme wieder!“

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT