Waldkirch: Ein Buchholz-Treffen der besonderen Art

buchholz meets buchholz
Bild © Stadt Waldkirch

„Buchholz meets Buchholz“

Es gibt in Deutschland 57 Orte und Ortsteile mit dem Namen Buchholz, in Europa gibt es davon über 130. Im Jahre 1991 wurde in der Stadt Buchholz in der Nordheide der Verein „Buchholz meets Buchholz“ gegründet. Seither wird alljährlich in einem anderen Buchholz ein Treffen organisiert. Diese fanden bisher in Deutschland, der Schweiz und Österreich statt. Die diesjährige Zusammenkunft hatte ein außergewöhnliches Ziel: den Ort Boholt (Soimus)  in Rumänien. Die 10-tägige Reise mit touristischem Nebenprogramm hat 49 Personen aus Deutschland und der Schweiz neugierig gemacht. Aus Waldkirch-Buchholz waren 8 Personen dabei.

Mit dem Flugzeug ging es zunächst nach Bukarest und von dort aus weiter mit dem Bus, begleitet von einer deutschsprachigen Reiseleiterin. Unterwegs wurden einige Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Peles, das 1880 für den König Carol I von Rumänien als Sommerresidenz gebaut wurde oder die UNESCO-Weltkulturerbe-Stadt Sighisoara (Schäßburg) besucht. Nach dem Besuch von Sibiu (Hermannstadt), Kulturhauptstadt 1997, steuerte man auf Boholt zu.

Die Gruppe wurde fürstlich vom Bürgermeister, der von einer Eskorte mit Reitern in Landestracht begleitetet wurde, empfangen. Beim Gang entlang der Dorfstraße wurden die Gäste von den Einwohnern gegrüßt. Eine Führung durch die Mineralwasserabfüllanlage, ein Markt mit landestypischen Produkten, eine Kutschfahrt, ein Spaziergang durch das Dorf mit Besichtigung einer Schreinerei für Kinderspielzeug und Besuch der Werkstatt eines freischaffenden Künstlers, rundeten den Tag ab, der mit einer Folkloredarbietung mit Essen, Gesang und Tanz ausklang. Am folgenden Tag fand die vereinsübliche Mitgliederversammlung statt. Die überwältigend herzliche Gastfreundschaft im rumänischen Buchholz wird den Reiseteilnehmern noch lange im Gedächtnis bleiben.

Danach schloss sich das weitere Reiseprogramm an, das den Besuch von Brasov (Kronstadt), Tartlau und der Törzburg vorsah. Der Ausgangs- und Endpunkt der Reise war Bukarest. Nach einer Stadtrundfahrt und einem Folkloreabend in einem Altstadtlokal flog man am nächsten Tag mit vielen neuen Eindrücken und gut gefüllten Foto-Speicherkarten zurück in das jeweils heimische Buchholz.

(Quelle: Stadt Waldkirch)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT