Teningen: Haftbefehl wegen dringendem Tatverdacht des Mordes

kind und frau in Teningen erstochen
Blaulicht: Bild © Regiorebellen

Freiburg-Teningen – 29.07.2017: Eine 39-jährige Frau und ein 4-jähriger Junge fielen gestern einer grausamen Gewalttat zum Opfer, der Ex-Lebensgefährte der Frau und Vater des 4-Jährigen – soll beide heimtückisch erstochen haben. Heute wurde gegen den 52-jährigen Tatverdächtigen Haftbefehl wegen Mordes erlassen…

Folgemeldung zu „52-jähriger Mann ersticht Frau und Kind“ Haftbefehl erlassen

Freiburg – Teningen: Der dringend Tatverdächtige 52-Jährige, der am am Freitag, den 28.07.2017, gegen 08:15 Uhr, in Teningen auf seine Ex-Freundin und den gemeinsamen 4-jährigen Sohn mit einem Haushaltsmesser eingestochen haben soll, wurde heute dem Haftrichter vorgeführt. Der Tatverdächtige soll, nachdem er seinen Opfern die tödlichen Messerstiche zugefügt hatte vom Tatort geflüchtet sein. Er konnte jedoch von der Polizei am Zubringer Freiburg-Nord gestoppt und festgenommen werden. Bisher schweigt der Tatverdächtige zu den Tatvorwürfen.

Der Haftrichter erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Freiburg Haftbefehl wegen dringenden Tatverdachts des Mordes in zwei Fällen und ordnete den Vollzug der Untersuchungshaft an. Als verwirklicht werden die Mordmerkmale der „Heimtücke“ und der „niedrigen Beweggründe“ (§ 211 StGB) angesehen.

(Quelle: PP Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT