Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 9.11.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Emmendingen: Mutmaßlichen Einbrecher festgenommen

Erfolgreich fahndeten Beamte des Polizeireviers Emmendingen am Mittwochabend (8.11.2017) nach einem 32-jährigen Mann, der im dringenden Verdacht steht, in den vergangenen Wochen eine Vielzahl von Einbrüchen in öffentliche Gebäude – insbesondere in Schulen und Kindergärten in Freiburg und Emmendingen – begangen zu haben. Wegen dieser Straftaten bestand bereits ein Haftbefehl gegen den dringend Tatverdächtigen, der gestern Abend, gegen 18.20 Uhr, im Bereich „Am Elzdamm/Bergerstraße“ zu Fuß angetroffen und festgenommen werden konnte. Die Ermittlungen der Beamten der beiden Polizeireviere Emmendingen und Freiburg-Süd dauern an. Es wird nachberichtet.

Wyhl: Kohle auf der Fahrbahn

Am Mittwochmorgen, gegen 08.30 Uhr, kam es auf der L 104, zwischen Weisweil und Wyhl, zu einem Verkehrsunfall. Ein mit Briketts beladener LKW mit Hänger  kam im Verlauf einer Linkskurve nach rechts auf die unbefestigte Bankette, durchfuhr diese ca. 60 Meter, bis letztlich der Anhänger wegrutschte und auf die Seite umkippte. Durch das Unfallgeschehen und die anschließende Bergung des LKW-Gespannes wurde die Strecke bis ca. 13.30 Uhr gesperrt.

Herbolzheim: Versuchter Einbruch

Zwischen Dienstagabend (07.11.17) und Mittwochmorgen (08.11.2017) versuchten Unbekannte gewaltsam in den Vodafone Shop am Marktplatz einzubrechen. Nach einem erfolglosen Versuch, die Eingangstüre einzuschlagen bzw. aufzuhebeln, ließen die Täter von ihrem Vorhaben ab und verschwanden unerkannt. Wer zu dem versuchten Einbruch Hinweise geben kann, möge sich beim Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, melden.

Reute: Viel Glück bei Unfall beim Überholen

Viel Glück hatten ein 27-jähriger Renault-Twingo-Fahrer und ein 67-jähriger VW-Golf-Fahrer bei einem Verkehrsunfall, der sich am Mittwochabend (8.11.2017), gegen 19.10 Uhr, auf der K 5130 zwischen Reute und Bottingen ereignete. Der Twingo-Fahrer überholte in Richtung Bottingen fahrend einen vor ihm fahrenden Lkw und übersah offenbar den entgegenkommenden Golf. Trotz sofortigem Ausweichmanöver des Lkw-Fahrers und des entgegenkommenden Fahrzeugs  kollidierten die beiden Pkw im Begegnungsverkehr. Der Twingo wurde bei dem Zusammenstoß nach rechts vor den Lkw geschleudert und von diesem noch etwa 20 Meter vor sich hergeschoben. Beide Pkw wurden durch den Unfall komplett beschädigt.

Die beiden Pkw-Fahrer wurden nach bisherigen Erkenntnissen nur leicht verletzt, was angesichts des Unfallhergangs und Ausmaßes der Beschädigungen mit einem Sachschaden von knapp 15.000 Euro keine Selbstverständlichkeit ist. Die Kreisstraße zwischen Reute und Bottingen musste für die Dauer der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

Bereich Waldkirch

Winden: Vorfahrt missachtet

Beim Abbiegen von der Bahnhofstraße auf die Hauptstraße übersah am Mittwoch, kurz vor 18 Uhr, ein 29jähriger Fahrzeugführer einen aus Richtung Waldkirch kommenden Pkw. Es kam zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf ca. 4500 Euro.

Vörstetten: Rollerfahrerin stürzt beim Abbremsen

Beim Abbremsen war eine 42jährige Rollerfahrerin am Mittwoch, kurz nach 12 Uhr, ins Schlingern geraten und gestürzt. Sie musste von Holzhausen kommend an der Einmündung zwischen Schupfholz und Reute verkehrsbedingt anhalten und kam dabei ohne Fremdeinwirkung zu Fall. Sie zog sich dabei Verletzungen zu, die nach Erstversorgung durch den Rettungsdienst vor Ort eine Behandlung im Krankenhaus notwendig machten.

Waldkirch: Minibagger bleibt an Unterführung stecken

Beträchtlichen Sachschaden an dem auf seinem Anhänger transportierten Minibagger verursachte ein 48jähriger Lkw-Fahrer am Mittwochmorgen. Er war in Waldkirch mit seinem Gespann auf der Kandelstraße durch die Unterführung der B294 gefahren, die für Fahrzeuge mit maximal 2,90 Meter Höhe ausgelegt ist. Der auf dem Anhänger aufgeladene Bagger war aber deutlich höher, so dass er an der Decke hängen blieb. Sicherheitshalber wurde im Zuge der Unfallaufnahme die Straßenmeisterei zur Begutachtung der Schadensstelle hinzugezogen. Diese konnte jedoch Entwarnung geben, die Stabilität der Brücke war nicht in Mitleidenschaft gezogen worden.

Landkreis Emmendingen: Die Polizei sucht Nachwuchs

Berufsinfoveranstaltung beim Polizeirevier Emmendingen am 28. November 2017: Kein Tag ist wie der andere, jeder Fall ist neu – Die Chancen auf einen Ausbildungsplatz bei der Polizei sind derzeit sehr gut. Die Polizei Baden-Württemberg sucht Nachwuchskräfte. Im Jahr 2019 werden 1800 Ausbildungsplätze im mittleren und gehobenen Dienst vergeben. Bis 2021 erfolgen Einstellungen auf hohem Niveau.

Der Umgang mit Menschen, die Anwendung moderner Technik und nicht zuletzt die Sicherheit eines spannenden Arbeitsplatzes – all diese Merkmale sprechen für eine  Bewerbung bei der Polizei Baden-Württemberg. Während einer etwa zweistündigen Informationsveranstaltung erfahren Sie alles rund um den Polizeiberuf, über die Einstellungsvoraussetzungen und das Bewerbungsverfahren.

Termin: Dienstag, den 28.November 2017, 14.00 Uhr, beim Polizeirevier Emmendingen (Anschrift: 79312 Emmendingen, Wiesenstraße 4). Eine Anmeldung  wird unter der Telefonnummer 0761/882-1761 oder per E-Mail an freiburg.berufsinfo@polizei.bwl.de unter Angabe des Namens und der Erreichbarkeit erbeten.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT