Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 7.12.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Sexau: Zimmerbrand in Zweifamilienhaus

Am 07.12.2017, gegen 01:15 Uhr, kam es aus bisher noch unbekannter Ursache zu einem Zimmerbrand in einem Zweifamilienhaus in Sexau. Das Zimmer brannte vollständig aus. Das Haus ist aufgrund der Verrauchung derzeit nicht mehr bewohnbar. Nach den bisherigen polizeilichen Ermittlungen gehen die Beamten des Polizeireviers Emmendingen bei der Brandursache derzeit von einem technischen Defekt an einem Mobiltelefon aus. Anhaltspunkte für vorsätzliche oder fahrlässige Brandstiftung sind nicht gegeben.

Der Verdacht auf Rauchgasvergiftung bei zwei Bewohnern, welche vorsorglich zwecks entsprechender Untersuchungen in ein Krankenhaus verbracht worden waren, hat sich zum Glück nicht bestätigt.

Emmendingen: Unfallflucht

Am Dienstag (05.12.2017), zwischen 09:00 Uhr und 09:30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall in der Wöpplinsberger Straße, Höhe Hausnummer 13. Ein bislang unbekannter Verkehrsteilnehmer touchierte den linken Außenspiegel eines ordnungsgemäß am rechten Fahrbahnrand geparkten VW Touran und entfernte sich anschließend vom Unfallort, ohne sich um die Schadensregulierung zu kümmern. Mögliche Zeugen oder Hinweisgeber werden gebeten, sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel: 07641 582-0 in Verbindung zu setzen.

Rheinhausen-Oberhausen: Versuchter Einbruch

Am Dienstagmorgen (05.12.2017), zwischen 10:00 Uhr und 12:00 Uhr, versuchten Unbekannte die Wohnungstüre zum Dachgeschoss eines Einfamilienhauses im Ortsteil Oberhausen, in der Hauptstraße, aufzuhebeln. Hierbei scheiterten sie jedoch und entfernten sich anschließend unerkannt. Das Polizeirevier Emmendingen hat die Ermittlungen aufgenommen und bittet mögliche Zeugen oder Hinweisgeber, die zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Personen oder ortsfremde Fahrzeuge im Nahbereich des Tatortes wahrgenommen haben, sich unter der Tel: 07641 582-0 zu melden.

Endingen: Unfallflucht in der Hauptstraße

Am Mittwoch (06.12.2017), im Zeitraum von 12:30 Uhr bis 13:15 Uhr, kam es in der Hauptstraße, Höhe Hausnummer 15, zu einem Verkehrsunfall. Hierbei wurde der linke Außenspiegel eines ordnungsgemäß geparkten silberfarbenen Pkw (VW Golf) durch einen bislang unbekannten Verkehrsteilnehmer im Vorbeifahren abgerissen.

Durch die Wucht der Kollision wurde der abgerissene Außenspiegel gegen den linken Kotflügel geschleudert. Am abgerissenen Spiegelgehäuse konnten minimale rote Fremdlackantragungen festgestellt werden. Die Polizei bittet Hinweisgeber oder mögliche Zeugen, sich unter der Tel: 07641 582-0 mit dem Polizeirevier Emmendingen in Verbindung zu setzen.

Bereich Waldkirch

Gutach-Bleibach: Fahrrad eingeladen oder weggetragen?

Am Nikolaustag (6.12.2017) war eine junge Frau mit ihrem Fahrrad zu einem Einkaufsmarkt am Bleibacher Kreisverkehr gefahren. Ihr Fahrrad stellte sie während des Einkaufs verschlossen am dafür vorgesehenen Fahrradständer ab. Vermutlich zwischen 14.45 Uhr und 15.00 Uhr machte sich jemand an ihrem roten, verschlossenen Mountainbike zu schaffen. Wie genau der dann folgende Diebstahl von statten ging, ist derzeit noch nicht ermittelt. Jedenfalls fehlte von dem Mountainbike samt Schloss nach dem Einkauf jede Spur. Möglicherweise haben Zeugen beobachtet, was mit dem roten Mountainbike geschehen ist. Sachdienliche Hinweise bitte an das Polizeirevier Waldkirch, Telefon 07681/4074-0.

Elzach: Gestreift und abgehauen

Ein Autofahrer parkte seinen Wagen am 06. Dezember von etwa 12.00 bis etwa 12.30 Uhr in die Straße Am Schießgraben. Als er zu seinem Subaru, der unterhalb der Seniorenwohnanlage St. Elisabeth geparkt war, zurückkam, stellte er einen  frischen Unfallschaden an seinem Auto fest. Ein vorbeifahrendes Fahrzeug muss den geparkten Wagen offensichtlich gestreift haben. Leider hat sich der/die Verantwortliche weder bei der Polizei noch beim Geschädigten gemeldet. Sachdienliche Hinweise bitte an die Polizei Elzach, Telefon 07682/909196.

Waldkirch-Kollnau: Kokain am Fahrbahnrand

Die Polizei richtete in der Nacht auf Donnerstag eine stationäre Kontrollstelle zwischen Waldkirch und Kollnau ein. Durchfahrende Autos und ihre Insassen wurden einer Überprüfung unterzogen. Nachdem die Kontrolle beendet war, stellten die aufmerksamen Ermittler deutlich vor der Kontrollstelle ein am Fahrbahnrand liegendes Tütchen fest. Wie die weiteren Recherchen ergaben, befand sich darin eine kleine Menge Kokain, die offensichtlich von einem Autofahrer aus dem Fenster geworfen worden, nachdem er in die Kontrollstelle eingewunken wurde. Die Ermittlungen bezüglich des Verantwortlichen dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT