Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 5.09.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Angebrannte Würsten lösen Brandmelder aus

Am Montag (04.09.2017) wurden Polizei und Feuerwehr gegen 21:00 Uhr zu einem Einsatz in der Wiesenstraße gerufen. Wie sich herausstellte, versuchte der Bewohner auf seinem Herd Würste anzubraten. Vermutlich war er eingeschlafen, so dass der Brandmelder ausgelöst wurde. Zu einer Brandentwicklung war es nicht gekommen, so dass der weitere Einsatz der Feuerwehr nicht erforderlich war.

Kenzingen: Schwelbrand

Am Dienstagmorgen (05.09.2017) kam es gegen 02:00 Uhr aus bislang unbekannter Ursache zwischen dem Ober- und Dachgeschoss eines Mehrfamilienhauses in der Straße „Oberer Zirkel“ zu einem Schwelbrand. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 10.000 Euro. Personen wurden nicht verletzt. Die Feuerwehr Kenzingen befand sich mit fünf Fahrzeugen und 28 Mann im Einsatz. Die Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Kenzingen: 3. Meldung zu „37-jährige Frau schwer verletzt in Wohnung aufgefunden“

Info zum Tatwerkzeug: Nach derzeitigem Stand der Ermittlungen fügte der 38-jährige dringend Tatverdächtige seiner Lebensgefährtin die schweren Verletzungen mit einem Beil zu. Das Opfer befindet sich nach wie vor in einem lebensbedrohlichen Zustand. Die Ermittlungen dauern an.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Radunfall wegen Tüte am Lenker

Am Montag, gegen 17.45 Uhr, befuhr ein Radfahrer den Radweg entlang der Freiburger Straße in Richtung Freiburg. Am Lenker hatte der 62-Jährige eine gefüllte Einkaufstüte hängen. An der Einmündung Mauermattenstraße geriet er dann beim Überfahren des Randsteins ins Straucheln und die Tüte in sein Vorderrad, was zur Folge hatte, dass er stürzte. Hierbei zog er sich Verletzungen zu und musste ins Krankenhaus eingeliefert werden. Da solche Unfälle keine Seltenheit sind, warnt die Polizei davor, auf diese Weise Lasten zu transportieren. Sollten Taschen nicht in Rucksäcke oder auf den Gepäckträger passen, so ist es sicherer das Fahrrad zu schieben.

Waldkirch: Selbst ernannte Schiedsrichterin stört Nachtruhe

Möglicherweise beeindruckt vom Fußballspiel der Nationalmannschaft störte eine ältere Frau in der Nacht auf Dienstag die Nachtruhe der Anwohner oberhalb des Marktplatzes. In ihrer Wohnung pfiff sie laut und schrie Fußballphrasen durch die offene Balkontür, was von der Straße aus gut zu hören und auch zu beobachten war. Gegenüber der hinzugerufenen Polizei behauptete sie, als Schiedsrichterin ein Spiel pfeifen zu müssen. Noch bevor die Beamten einschreiten konnten, stürzte die Frau in ihrer Wohnung rückwärts auf einen Heizkörper und verletzte sich hierbei. Sie musste zur Behandlung an das DRK übergeben werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT