Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 31.05.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Endingen: Starkregen & Hagel

Am späten Dienstagabend (30.05.2017) wurde die FFW Endingen aufgrund Starkregen und Hagel zu insgesamt neun Einsätzen wegen mehreren vollgelaufenen Kellern im Stadtgebiet gerufen. Ein Tätigwerden der Polizei war hierbei nicht erforderlich.

Teningen-Köndringen: Unfall auf der B3

Am Dienstag, 30.05.2017, befuhr ein 69-jähriger Rollerfahrer gegen 08:45 Uhr die B3 in Richtung Köndringen. Kurz vor dem Ortseingang überholte er eine Kolonne mit vier Fahrzeugen, wovon das erste Fahrzeug beabsichtigte, nach links in einen landwirtschaftlichen Weg abzubiegen. Hierbei kam es zur Kollision der beiden Fahrzeuge. Der verletzte Rollerfahrer wurde im Anschluss in eine Klinik nach Freiburg verbracht.

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Rad verloren – lange Staus vor Tunnel

Am Mittwochmorgen befuhr ein Mann aus dem oberen Elztal die B 294 in Richtung Freiburg. Um kurz vor acht erreichte der Autofahrer, der einen Anhänger hinter sich her zog, den Hugenwaldtunnel. Ausgerechnet im Tunnel löste sich aus bisher noch nicht nachvollziehbarer Ursache ein Rad an der Antriebsachse seines Autos. Dies führte natürlich dazu, dass das Gespann liegen geblieben ist und aus eigener Kraft nicht mehr weiterbewegt werden konnte.

Glücklicherweise ist weder durch den Verlust des Rades, noch durch das abrupte Anhalten des Gespanns weiterer Schaden entstanden. Allerdings bestätigte sich wieder, dass bereits kleinste Verkehrsstörungen im „Nadelöhr Tunnel“ zur ungünstigen Zeit sofort lange Staus zur Folge haben. So war die Waldkircher Innenstadt am Mittwochvormittag schnell mit Fahrzeugen verstopft. Die Polizei und Mitarbeiter der Straßenmeisterei kümmerten sich darum, dass der Tunnel wieder schnell befahrbar war.

Denzlingen: Flächenbrand

Am Dienstag meldete ein Triebwagenführer (Zugführer), dass es im Bereich der Erdbeerfelder auf Gemarkung Denzlingen brenne. Die Freiwillige Feuerwehr war schnell vor Ort und konnte den kleinen Flächenbrand schnell löschen. Was genau dazu geführt hatte, ermittelt derzeit die Polizei. Größerer Sachschaden ist nicht entstanden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT