Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 30.04.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

EM-Glottertal: Einbruch, Autodiebstahl & mit gestohlenen Smart verunfallt – Zeugenaufruf!

Emmendingen/Glottertal: Ein Smart, der zuvor in Emmendingen gestohlen worden war, kam bei Glottertal von der Straße ab und überschlug sich: Ein Zeuge meldete am Sonntagvormittag (29.04.2018), dass bei Glottertal, an der L112 Richtung Sankt Peter, ein Auto neben der Fahrbahn liegen würde. Im Kurvenbereich, unweit “Hilzingerhof”, konnte ein weißer Smart mit der Aufschrift “Stadt Emmendingen” beschädigt vorgefunden werden. Das Fahrzeug war vermutlich in Richtung Sankt Peter unterwegs, als es in einer Linkskurve von der Fahrbahn abkam. Es kollidierte dabei mit der Leitplanke und überschlug sich. Beim Eintreffen der Polizei befanden sich keine Fahrzeuginsassen mehr an der Unfallstelle.

Die Ermittlungen beim Fahrzeughalter (Stadt Emmendingen) ergaben, dass der beschädigte Smart gestohlen worden war. Unbekannte waren am Wochenende in das Rathaus in Emmendingen eingebrochen, entnahmen aus einem Büro mehrere Fahrzeugschlüssel und entwendeten damit drei Behördenfahrzeuge (grauer Toyota Yaris, grauer VW Golf und weißer Smart).

Neben dem Smart konnte mittlerweile auch der entwendete Golf in einem Waldstück bei Reute aufgefunden werden. Weiterhin unbekannt ist der Verbleib des grauen Toyota Yaris mit dem amtlichen Kennzeichen EM-EM 346.

Das Polizeirevier Emmendingen und die Verkehrspolizei Freiburg haben die Ermittlungen aufgenommen und bitten um Zeugenhinweise:

  • Wer hat am Wochenende im Bereich des Emmendinger Rathauses (Landvogtei) oder am Bauhof verdächtige Personen oder Fahrzeuge beobachtet?
  • Wem ist in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein weißer Smart aufgefallen, der auf der L112 von Glottertal nach Sankt Peter unterwegs war?
  • Wer hat in dieser Nacht oder am frühen Sonntagmorgen verdächtige Personen gesehen, die zu Fuß im Bereich Glottertal  unterwegs  waren (möglicherweise verletzt)?

Hinweise werden rund um die Uhr entgegengenommen (Polizeirevier Emmendingen, Tel. 07641 582-0 / Verkehrspolizei Freiburg, Tel. 0761 882-3100).

Bereich Waldkirch

Waldkirch: Motorradfahrer bei Sturz schwer verletzt

Beim Abbiegen von der B294 auf die L186 Richtung Kandel kam ein Motorradfahrer am Freitagmorgen, um 07:50 Uhr, zu Sturz. Ursächlich dafür waren offenbar auch Splittreste am Rand des Fahrstreifens, auf denen der 36-jährige Zweiradfahrer dann in der Kurvenlage wegrutschte und über die Fahrbahn in den angrenzenden Graben rutschte. Durch den Sturz zog er sich schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zu. Den entstandenen Schaden am Krad schätzt die Polizei auf rund 2000 Euro.

Denzlingen: Drogenfahrt und ohne Fahrerlaubnis

Bei einer routinemäßigen Verkehrskontrolle am Samstag, gegen 23:10 Uhr, konnte eine 47jährige Autofahrerin keinen Führerschein vorzeigen. Wie sich herausstellte, war ihr dieser in der Vergangenheit bereits behördlich entzogen worden. Da sie zudem noch unter dem Einfluss von berauschenden Drogen stand, wurde eine Blutentnahme angeordnet. Zudem muss nun auch gegen den Fahrzeughalter ein Strafverfahren eingeleitet werden, da dieser das Fahrzeug zur Fahrt überlassen hatte, obwohl er von der fehlenden Fahrerlaubnis wusste.

Elzach: Unfall auf der B294 mit 5 Verletzten

Fünf Personen wurden bei einem Verkehrsunfall am Montagmorgen (30.4.2018), kurz vor 07.15 Uhr, auf der B 294 im Elztal leicht verletzt. Der 46-jährige Fahrer eines Pkw VW Caddy kam aus bislang unbekannter Ursache aus Oberwinden kommend in Fahrtrichtung Elzach in einer Rechtskurve auf die Gegenfahrbahn und stieß dort seitlich versetzt mit einem DB Sprinter zusammen, der mit drei Personen besetzt war. Eine Pkw-BMW-Fahrerin, die ordnungsgemäß hinter dem VW Caddy fuhr, konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und wurde ebenfalls in den Unfall verwickelt. Der Sachschaden an allen drei Autos wird derzeit auf etwa 20.000 Euro geschätzt. Die B 294 musste für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge voll gesperrt werden.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT