Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 3.04.2018

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Emmendingen: Alarmanlage vertreibt Einbrecher aus Baumarkt

Am Sonntag (01.04.18), kam es gegen 22.50 Uhr zu einem Einbruch in den TOOM Baumarkt am Elzdamm. Die Täter warfen mit mehreren Steinen eine Scheibe ein und gelangten so in die Räumlichkeiten. Dort löste jedoch die Alarmanlage des Objektes aus und vertrieb die Einbrecher. Wer zum fraglichen Zeitpunkt verdächtige Beobachtungen gemacht hat, möge sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, in Verbindung setzen.

Riegel: Unfall unter Alkohol im Kreisverkehr

Am frühen Sonntagmorgen (01.04.18), gegen 05.20 Uhr, kam es am Forchheimer Kreisverkehr zu einem Verkehrsunfall. Ein 53-jähriger Fahrzeugführer befuhr die Strecke von Riegel in Richtung Forchheim. Kurz vor dem Kreisverkehr überfuhr er mit seinem Fahrzeug zunächst die vorgelagerte Verkehrsinsel und landete anschließend auf dem Kreisverkehr-Rondell.

Durch das Unfallgeschehen lösten beide Airbags am Fahrzeug aus; der Fahrer blieb durch den Unfall unverletzt. Bei der anschließenden Unfallaufnahme durch die Polizei, wurde bei dem Fahrer eine deutliche Alkoholisierung festgestellt. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein einbehalten.

Endingen: Unfall mit Verletztem & 9000 Euro Sachschaden

Am Samstagmittag (31.03.18), gegen 14.45 Uhr, kam es an der Kreuzung Lida-Heymann-Straße / Maria-Theresia-Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine Ford Fahrer missachtete beim Einfahren auf die Maria-Theresia-Straße die Vorfahrt eines VW Passat Fahrers und kollidierte mit diesem. An den beiden Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von geschätzten 9000 Euro; der Ford Fahrer wurde durch das Unfallgeschehen leicht verletzt.

Bereich Waldkirch

Simonswald: Gefährlich überholt, bedrängt, ausgebremst & geschlagen – Zeugen gesucht

Rowdyhaftes Benehmen: Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen eines Verkehrsvorfalls vom Karfreitag, der einen zum Glück nicht ganz üblichen Verlauf nahm:

Nach momentanem Erkenntnisstand fuhren zwei Autos hintereinander auf der Landstraße zwischen Bleibach-Stollen und Simonswald in Richtung Simonswald. Zwischen einem Renault Cabriolet mit MOS-Kennzeichen und einem Ford Kuga mit SLS-Kennzeichen kam es offensichtlich zunächst bei einem Überholvorgang zu einer gefährlichen Verkehrssituation, die wohl Grund für weitere Aktionen war.

Nach momentanem Kenntnisstand wurde gefährlich überholt, bedrängt und ausgebremst und es kam schlussendlich in Höhe der Firma “Terö” zum Stillstand beider Fahrzeuge. Hierbei sollen dann die Insassen eines Fahrzeugs ausgestiegen sein und es soll mehrfach auf den Fahrer des anderen Fahrzeuges eingeschlagen worden sein. Um die Vorgänge, die sich am Freitag, 30.03.2018 (Karfreitag), gegen 18:00 Uhr auf der Landstraße abgespielt haben, genauer nachvollziehen zu können, bittet die Polizei um Mitteilung jeglicher Hinweise in diesem Zusammenhang.

Neben Strafanzeigen wegen mehrerer Delikte stehen sicherlich auch Prüfungen an, ob hier Hinweise auf Zweifel an der charakterlichen Eignung zum Besitz einer Fahrerlaubnis bestehen könnten. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch: Streit, Mann erlitt schwere Gesichtsverletzungen – Zeugen gesucht

Die Umstände eines handfesten Streites am späten Montagabend in der St.-Margaretenstraße, versucht die Polizei derzeit aufzuklären. Nach momentanem Ermittlungsstand klopften drei jugendliche Mädchen nachts um halb zwölf an die ebenerdige Fensterscheibe eines Anwohners. Als dieser vor die Tür trat und die Mädchen zur Rede stellte, kam es in noch nicht näher ermittelter Weise zu einem Gerangel, bei dem es Verletzte gab.

Zumindest der Mittfünfziger trug schwere Gesichtsverletzungen davon. Inwieweit die drei Mädchen verletzt wurden, ist der Polizei derzeit noch nicht genau bekannt. Die drei Jugendlichen waren in derselben Nacht bereits zuvor aufgefallen, weil sie im Verdacht stehen, Knallkörper gezündet zu haben. Wer zur Klärung des Sachverhaltes beitragen kann, möge sich mit der Polizei in Verbindung setzen. Telefon: 07681/4074-0.

Waldkirch: Gasgeruch führt zu Evakuierung

Am Montagabend, gegen 18:15 Uhr, meldeten Anwohner Gasgeruch im Bereich einer Tiefgarage in der Damenstraße. Polizei und Feuerwehr waren schnell vor Ort. Die Feuerwehr konnte auch rasch die Ursache des intensiven Gasgeruches ausmachen: Eine große Gasflasche in einem für zumindest alle Anwohner zugänglichen Fahrradkeller wies entweder einen Defekt auf oder wurde so geöffnet, dass das Gas ausströmen konnte. Aus Sicherheitsgründen musste der nähere Bereich evakuiert und die Damenstraße für die Dauer der Gefahrenbeseitigung gesperrt werden. Im Anschluss belüftete die Feuerwehr die Tiefgarage, so dass keine Gefahr mehr bestand. Die Ermittlungen bezüglich der Ursache dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

6 KOMMENTARE

  1. Wer nimmt sich die Frechheit raus diesen 50 jàhrigen in schutz zu nehmen? Der ist wie ein wildes Tier GRUNDLOS auf die 14,15 und 16 jährigen los gegangen! !!! Es wird sich noch zeigen wer die Wahrheit spricht!

  2. Ausserdem verlangen wir als Eltern, bis zur Befragung der Kinder diesen Beitrag zu löschen! Die haben die Nacht nämlich in der uniklinik verbracht! !!!

  3. Und noch was!!!! Die boellerei ist auf eine am selben tag stattgefundene Hochzeit zurück zu führen! Vielleicht sollte man besser informiert sein und dann solche Unwahrheiten ins Netz stellen! !!!

  4. Hallo Frau Kromer,

    ich verstehe Ihre Haltung insofern, dass Sie ein Elternteil sind. Die Meldung an sich stammt jedoch direkt von der Polizei. An diese sollten Sie sich auch wenden, wenn Sie mit dem Wortlaut bzw. dem Inhalt der Meldung nicht einverstanden sind. Womöglich wäre es auch für die Polizei hilfreich, wenn Sie ihnen mitteilen, dass die Kinder in der Klinik waren. Unser Magazin kann keine Einsicht in den polizeilichen Ermittlungsstand nehmen. Sie haben die Möglichkeit beim zuständigen Polizeirevier Ihre Sicht des Geschehens darzustellen und können gegebenenfalls eine Korrekurmeldung bewirken. Das liegt dann im Ermessen der Polizei. Unser Magazin kann bei derzeitigen Sachstand diese Polizeimeldung nicht abändern.

  5. Ja ist klar …..ich War heute bei der Polizei! Komischerweise wussten die nichts von dem Artikel! Im übrigen läuft eine Anzeige! Logischerweise werden die Kinder auch dazu noch vernommen!

  6. Das ist merkwürdig. Also – auf dem Revier Waldkirch fragen Sie den Beamten – er kann Rücksprache halten mit dem Kollegen der im Revier Waldkirch für Pressemeldungen zuständig ist – er weiß definitiv Bescheid!

    Ansonsten sehen Sie bei mir unter dem Artikel den Verweis – “Quelle: Polizeipräsidium Freiburg” dort gibt es eigens eine Abteilung die für Presse zuständig ist. Diese versendet auch die Meldungen.

    Hier finden Sie die Ansprechpartner und können direkt dort anrufen: https://ppfreiburg.polizei-bw.de/unsere-ansprechpartner/

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT