Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 29.11.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen

Heute keine Meldungen.

Bereich Waldkirch

Waldkirch-Kandel: Starker Schneefall sorgt für Straßensperrungen

Am Dienstagabend sorgten starke Niederschläge, die in der Höhe als Schnee ankamen, für umgestürzte Bäume. So musste die L 186, die von Waldkirch zum Kandel führt, für einen längeren Zeitraum gesperrt werden. Zeitweise schneite es so stark, dass die Schneelast während des Feuerwehreinsatzes drohte, weitere Bäume umzudrücken, so dass der Einsatz aus Sicherheitsgründen unterbrochen werden musste. Auch die L107 musste im Bereich Oberprechtal gesperrt werden. Dort war ein Lkw aufgrund der Schneeglätte stecken geblieben. Über gravierende Verkehrsunfälle im Zusammenhang mit dem Schneefall erhielt die Polizei in Waldkirch keine Erkenntnisse.

Simonswald: Unfall mit Verletzten

Am Dienstagmittag, gegen 11.30 Uhr, stießen auf der L 173 bei Obersimonswald zwei Autos im Gegenverkehr zusammen. Zwei Verletzte und etwa 20.000 EUR Schaden waren das Resultat. Derzeitiger Ermittlungsstand der Polizei ist, dass sehr wahrscheinlich Beide sich nicht an das Rechtsfahrgebot hielten und in einer Kurve aufeinander stießen. Sehr wahrscheinlich spielte Schneeregen und auch die am Straßenrand liegen bleibenden Schneemengen bei diesem Verkehrsunfall eine erhebliche Rolle. Die Ermittlungen dauern an.

Vörstetten: Bei Unfall überschlagen

Am Dienstag, gegen 17.20 Uhr, fuhr ein Autofahrer auf der Kreisstraße von Vörstetten kommend in Richtung Schupfholz. In einer Kurve kam er alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und geriet in den unbefestigten Grünstreifen neben der Fahrbahn. Hier verlor der Fahrer dann vollends die Kontrolle über seinen Audi, was dazu führte, dass er sich überschlug und schlussendlich auf dem Dach liegend auf einem Radweg zum Stillstand kam. Glücklicherweise verletzte sich der knapp 30-jährige Fahrer aus einer Freiburger Umlandgemeinde nur leicht. Die Polizei musste allerdings bei ihren Ermittlungen feststellen, dass er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Die Ermittlungen dauern an.

Elzach: Einbruch scheitert an stabiler Wohnungstür

Während ein Wohnungsinhaber sich im Urlaub befand, versuchte offensichtlich dieser Tage in Elzach ein Mitbürger in dessen Wohnung einzubrechen. Allerdings hielt die massive Wohnungstür dem Einbruchsversuch stand, so dass lediglich leichte Beschädigungen an der Tür festzustellen waren. Aus Erfahrung der Polizei ist ein solches Täterverhalten typisch: Grundsätzlich kann man seine Wohnung zwar nicht 100%ig gegen Einbrecher schützen, aber je länger sich ein Einbrecher mit Hindernissen beschäftigen muss, desto wahrscheinlicher ist es, dass der Einbruchsversuch abgebrochen wird.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT