Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 27.10.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Kenzingen: Auffahrunfall durch Unachtsamkeit

Ein kurzer Moment der Unachtsamkeit führte am Donnerstag (26.10.17), um 15.30 Uhr, zu einem Verkehrsunfall. Ein 35jähriger Opel-Fahrer befuhr die L 104 von Herbolzheim in Richtung Kenzingen. An der Einmündung in Richtung Wagenstadt übersah er eine vor ihm zum Abbiegen wartende 54jährige Toyota-Fahrerin und fuhr auf deren Fahrzeug auf. Bei dem Zusammenstoß wurden die beiden Fahrzeugführer leicht verletzt, an den Fahrzeugen entstand ein geschätzter Sachschaden von 13.500 Euro.

Bereich Waldkirch

Oberfranken vs. Oberwinden: Lange Irrfahrt

In der Nacht auf Freitag meldete sich ein verantwortungsbewusster Bürger aus Oberwinden weit nach Mitternacht bei der Polizei. Ihm war ein älterer Mann am Bahnhof Oberwinden aufgefallen, der hilflos und gesundheitlich angeschlagen schien. Als er ihn ansprach, gab dieser an, auf den Zug nach Berlin zu warten. Die verständigte Polizei nahm den offensichtlich orientierungslosen Mann aus Berlin in ihre Obhut.

Wie die Recherchen ergaben, war der 73Jährige bereits seit mindestens zwei Tagen auf Irrfahrt von Berlin mit dem Ziel Oberfranken. Wie es dazu kam, dass er stattdessen in Oberwinden ankam, konnte im Nachhinein nicht mehr genau nachvollzogen werden. Vorsorglich wurde er zunächst für eine Nacht im Krankenhaus zur Beobachtung aufgenommen. Am nächsten Tag konnten Angehörige ermittelt werden. In unbürokratischer Zusammenarbeit mit mehreren Stellen, wurde der ohne Geld reisende Berliner versorgt, mit einem Vesperpaket ausgestattet und an den Bahnhof gefahren. Dort wurde er der Bahnhofsmission übergeben, die dafür Sorge trug, dass er wieder wohlbehalten den Zug nach Berlin besteigen konnte.

Denzlingen: Nach Einbruch – Zeugenaufruf

Am frühen Donnerstagabend (26.10.17) zwischen 17 und 18 Uhr, brach eine noch nicht ermittelte Täterschaft in eine Wohnung in der Allmendstraße ein. Der oder die Täter gelangten nach momentanem Ermittlungsstand der Polizei ins Treppenhaus und hebelte dort mit brachialer Gewalt eine Wohnungstür auf. Vermutlich mit dem Ziel, Bargeld oder Wertgegenstände aufzufinden, wurden einige Schränke und Schubladen durchwühlt. Die Bewohnerin hielt sich zum Zeitpunkt des Einbruchs auf dem Balkon auf und hatte von dem offensichtlich kurzen Tatgeschehen nichts mitbekommen. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise, die eventuell mit dieser Straftat in der Allmendstraße in Verbindung stehen könnten. Telefon: 07666/9383-0.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT