Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 26.10.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Wyhl: Unfall, Radlerin übersehen und schwer verletzt

Am Mittwochmorgen (25.10.17), gegen 08.30 Uhr, kam es auf der Leiselheimer Straße zu einem Verkehrsunfall. Eine Fahrzeugführerin übersah eine vorfahrtsberechtigte Radfahrerin, als sie mit ihrem Pkw aus einer Grundstücksausfahrt auf die Leiselheimer Straße einfuhr. Die 62-jährige Radfahrerin wurde durch das Unfallgeschehen schwer verletzt.

Emmendingen: Vorsicht Wechseltrickbetrüger unterwegs!

Am Dienstagmittag (24.10.17), gegen 13.00 Uhr, kam es in der Emmendinger Innenstadt, im Außenbereich zur Cornelia Passage, zu einem Wechseltrickbetrug. Ein Passant wurde von einer männlichen Person angesprochen und gefragt, ob er ihm unter Vorhalt einer 2-Euro-Münze, diese wechseln könne. Der hilfsbereite Passant öffnete sein Portemonnaie, der Unbekannte griff in den Geldbeutel und erbeutete das komplette Scheingeld.

Von dem Unbekannten liegt eine Beschreibung vor:  Männlich, nordafrikanisches Aussehen, ca. 20 Jahre, ca. 170 cm, schmale Statur, schwarze kurze Haare, dunkle Augen, schmales Gesicht, evtl. Oberlippenbart. Er war bekleidet mit einem bräunlichen Blouson und sprach Deutsch mit leichtem Akzent. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Bereich Waldkirch

Vörstetten: Größere Ölspur durch Kranwagen

Am Mittwoch wurde gegen 13.15 Uhr eine größere Ölspur in der Denzlinger Straße gemeldet. Die Feuerwehr Vörstetten war schnell vor Ort und konnte mit einigem Personalaufwand die Gefahrenstelle absichern und auch fachgerecht beseitigen. Schnell stellte sich auch heraus, dass die Spur durch einen technischen Schaden an einem Kranwagen verursacht wurde.

Denzlingen-Waldkirch: Schulweg ohne Licht – Reparaturauftrag für die Herbstferien

Im Rahmen ihrer Möglichkeiten wirft die Polizei insbesondere in den dunklen Morgenstunden ein Augenmerk auf die Verkehrssicherheit auf Schulwegen. Am Mittwochmorgen mussten Polizeibeamte gleich etliche Fahrradfahrer beanstanden, die teilweise komplett unbeleuchtet auf dem Schulweg waren. Die Polizei rät Erziehungsberechtigten und auch Schulkindern selbst, spätestens die kommenden Herbstferien auch dafür zu nutzen, ihre Fahrräder in Ordnung zu bringen.

Trotz Uhrumstellung wird es zu Schulbeginn nach den Herbstferien so dunkel sein, dass ein unbeleuchtetes Fahrrad kaum kalkulierbare Gefahren mit sich bringt. Weitere Schulwegkontrollen für die Zeit nach den Herbstferien sind auf dem Plan der Polizei.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT