Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 24.07.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Emmendingen: Einbruch in Baucontainer und in Ladengeschäft

Vermutlich in der Nacht von Sonntag (23.07.17) auf Montag (24.07.17)  kam es zu zwei Einbrüchen in einen Baucontainer auf einer Baustelle in der Karl-Friedrich-Straße und in ein Ladengeschäft am Elzdamm. Die Tatzeit kann durch die Auslösung einer Alarmanlage in das Ladengeschäft  auf 01.00 Uhr festgemacht werden. An dem Baucontainer wurde ein Rollladen hochgedrückt und die Scheibe eingeschlagen. Inwieweit Gegenstände entwendet wurden kann bislang nicht gesagt werden. An dem Ladengeschäft wurde ein rückwärtiges Fenster aufgehebelt und die Räumlichkeiten durchsucht. Auch hier ist über mögliches Diebesgut nichts bekannt.

Endingen: Steinewerfer

Am Sonntagabend (23.07.17), gegen 21.00 Uhr, kam es auf der L 113 zu Meldungen von Steinewerfern von einer Brücke. Es handelt sich hierbei um die nächste Brücke, die kurz nach dem Kreisverkehr an der ESSO Tankstelle in Richtung Sasbach über die L 113 führt. Dort konnten zwei Jugendliche angetroffen werden; ein geschädigter Autofahrer war ebenfalls an der Örtlichkeit. Die Polizei sucht auf diesem Wege weitere Autofahrer, die geschädigt wurden bzw. Beobachtungen gemacht haben. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Riegel: Unfallflucht auf Treff-Parkplatz

Am Samstagvormittag (22.07.17), zwischen 07.30 Uhr und 11.30 Uhr, kam es auf dem Parkplatz des Einkaufsmarktes „Treff 3000“ im Kleinfeldele zu einem Verkehrsunfall. Ein bislang unbekannter Fahrzeugführer hatte bei Rangieren einen PKW Suzuki und einen Fahrradständer beschädigt. Anschließend verließ der Unfallverursacher die Örtlichkeit, ohne sich um den entstandenen Schaden zu kümmern. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Herbolzheim: Geld aus Auto gestohlen – Zeugen gesucht

Am Freitag (21.07.17), um 16.30 Uhr, kam es auf der Hauptstraße zu einem Diebstahl von Bargeld aus einem geparkten roten Seat Alhambra. Der Seat stand gegenüber der ARAL Tankstelle auf dem Gehweg. Eine männliche Person machte sich auf der unverschlossenen Beifahrerseite des Seat zu schaffen und entwendete aus dem Fahrzeuginneren Bargeld.

Die männliche Person lief bei Erkennen zu einem blauen BMW Touring mit Freiburger Kennzeichen, riss das hintere Kennzeichen des BMW ab und flüchtete mit zwei weiteren Mitfahrern in Richtung Ringsheim.

Eine andere Verkehrsteilnehmerin versuchte noch den flüchtenden BMW aufzuhalten. Im Bereich von Ringsheim verlor sich die Spur des BMWs. Die Polizei sucht auf diesem Weg etwaige Zeugen, die das Geschehen mitbekommen haben und Angaben zum flüchtigen BMW machen können. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Emmendingen: Roller geklaut & beschädigt

Insgesamt 5 Roller wurden in der Nacht von Donnerstag (20.07.17) auf Freitag (21.07.17) in der Kaiserstuhlstraße, der Franz-Josef-Baumgartner-Straße,der Milchhofstraße und der Liebensteinstraße durch Unbekannte beschädigt und zum Teil mit diesem umhergefahren. In der Liebensteinstraße fielen gegen 02.04 Uhr vier Jugendliche auf, die sich an einem Roller zu schaffen machten. Wer in diesem Zusammenhang Beobachtungen gemacht hat, möge sich mit dem Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, in Verbindung setzen.

Bereich Waldkirch

Elzach/Prechtal: Freischneider entwendet

Erst im Nachhinein wurde der Polizei angezeigt, dass in der letzten Woche (KW 29, vermutlich erste Wochenhälfte) ein sogenannter Freischneider entwendet wurde. Das Gerät der Marke Stihl lag in einem Schopf an der Straße „Reichenbach“. Die Polizei bittet um sachdienliche Hinweise zur Tat und zum Verbleib des Geräts. Ferner weist sie darauf hin, dass insbesondere teure Arbeitsgeräte nach Möglichkeit diebstahlsicher aufbewahrt werden und im Idealfall auch mit einer Individualnummer versehen sein sollten. Hinweise bitte an den Polizeiposten Elzach. Telefon: 07682/909196.

Kollnau: Flucht endet mit Unfall

In der Nacht auf Sonntag, es war bereits knapp 02:00 Uhr, beabsichtigte eine Polizeistreife im Umfeld des Kollnauer Festgeländes einen Wagen in der Friedrichstraße zu stoppen. Der Fahrer erkannte dies offensichtlich und flüchtete mit überhöhter Geschwindigkeit. Nach einem kurzen und gefährlichen Fluchtversuch kollidierte der Autofahrer bereits wenige Straßen weiter mit zwei geparkten Autos. Die Polizei ermittelt nun gegen zwei der Insassen wegen verschiedener Delikte. Gegen die beiden knapp 20-Jährigen aus der Ortenau und aus Sexau lauten die Ermittlungen unter anderem auf Verkehrsunfallflucht und Fahren ohne Fahrerlaubnis. Noch steht nicht ganz fest, welcher der beiden Insassen am Steuer saß. Einer der Beiden war jedoch stark alkoholisiert; der andere der Fahrzeughalter. Den Gesamtschaden schätzt die Polizei auf mehrere Tausend Euro. Die Ermittlungen dauern an.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT