Polizeibericht für Emmendingen und Waldkirch vom 23.10.2017

polizeirevier emmendingen, waldkirch
Bild: Polizei Emmendingen

Bereich Emmendingen 

Herbolzheim: Alkoholfahrt –  Führerschein beschlagnahmt

Am frühen Sonntagmorgen (22.10.17), gegen 04.45 Uhr, fuhr eine 21-jährige Fahrzeugführerin über den Seeweg in Richtung Rheinhausenstraße. Da die Autofahrerin kein Licht eingeschaltet hatte und zudem einen Bordstein überfuhr, wurde sie einer Verkehrskontrolle unterzogen. Hierbei wurde bei der Fahrzeugführerin starker Alkoholgeruch wahrgenommen, der sich letztlich auch in einem durchgeführten Alkoholtest bestätigte. Der jungen Frau wurde eine Blutprobe entnommen und der Führerschein beschlagnahmt.

Emmendingen: Einbruch in Förderschule

In der Nacht von Freitag (20.10.17) auf Samstag (21.10.17), gegen 02.44 Uhr, kam es zu einer Alarmauslösung in der Karl-Friedrich-Förderschule in der Karl-Friedrich-Straße. Eine bislang unbekannte männliche Person war gewaltsam in das Gebäude eingedrungen und hatte sämtliche Räumlichkeiten aufgebrochen und nach stehlenswerten Gegenständen durchsucht. Beim Eintreffen der Polizei sprang der Unbekannte aus einem Fenster und flüchtete in Richtung Goethepark. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnte der Mann unerkannt entkommen.

Er wird wie folgt beschrieben: Er war ca.180 cm groß, hatte einen Stoppelbart und eine sportliche Erscheinung. Er war bekleidet mit einem weißen Oberteil und einer dunklen Hose und trug eine schwarze Mütze. Hinweise nimmt das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0, entgegen.

Teningen: Alkoholfahrt mit unterschlagenem PKW

Am Sonntagmorgen (22.10.17), gegen 04.50 Uhr, fuhr ein VW Touran auf das Parkplatzgelände des Teninger EDEKA-Marktes. Beim Erkennen einer Polizeistreife, die sich in anderer Sache auf dem Parkplatz aufhielt, flüchteten zwei Personen aus dem Fahrzeug zu Fuß, konnten aber durch die vor Ort befindlichen Polizeibeamten dingfest gemacht werden. Hierbei stellte sich heraus, dass einer der beiden Personen erst 17 Jahre alt war, er das Fahrzeug von seinem ahnungslosen Vater unterschlagen hatte und zudem unter Alkoholeinfluss stand. Bei dem jungen Mann wurde eine Blutprobe entnommen und ein Strafverfahren eingeleitet.

Emmendingen: Hund jagt Reh – Hundehalter gesucht

Am Samstagnachmittag (21.10.17), gegen 16.25 Uhr, fiel ein großer dunkler Hund (eventuell ein Labrador) im Bereich des Tulpenweges in Richtung Sportplatz Emmendingen-Wasser auf, der ein Reh jagte. Das Reh verendete letztlich durch die Hundeattacke und wurde durch einen herbeigerufenen Jagdpächter entsorgt. Die Polizei sucht etwaige Zeugen des „Jagdgeschehens“ und Hinweise auf den unbekannten Hundehalter. Mitteilung bitte an das Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Wyhl: Unfall auf der L 104 – Zeugen gesucht

Am Freitag (20.10.17) kam es gegen 08.35 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der L 104. Ein VW Touran Fahrer befuhr die Strecke von Weisweil in Richtung  Wyhl. Im Bereich einer Kurve kam ihm eine Fahrzeugkolone entgegen, wobei das zweite entgegenkommende Fahrzeug auf seine Fahrbahn geriet. Hierdurch war der Touran Fahrer gezwungen nach rechts auszuweichen und touchierte einen Begrenzungspfahl.

Bei dem entgegenkommenden Fahrzeug könnte es sich eventuell um einen Mercedes gehandelt haben. Die Polizei sucht Zeugen des Geschehens, insbesondere Fahrzeuge, die sich in der entgegenkommenden Kolone befanden. Polizeirevier Emmendingen, Tel.07641/582-0.

Bereich Waldkirch 

Waldkirch: Mülleimer gesprengt

Der Anlass für einen Einsatz, zu dem die Polizei am Samstag, gegen 23:20 Uhr, gerufen wurde, bereitet dieser derzeit etwas Sorgen. Ein Anwohner der Hansjakobstraße wandte sich in der Nacht auf Sonntag an die Polizei, weil er einen lauten Knall gehört hatte. Im Anschluss sei eine Rauchsäule im Bereich des Stadions zu sehen gewesen sein.

Bei ihrer Überprüfung stellte die Polizei fest, dass ein noch nicht näher untersuchter Sprengsatz einen Mülleimer im Bereich des Stadions komplett zerstört hatte. Trotz eingeleiteter Fahndung konnte die Polizei leider keine verantwortlichen Personen mehr auffinden und bittet deshalb um Mitteilung sachdienlicher Hinweise. Möglicherweise kam ein importierter und in Deutschland nicht zulassungsfähiger Silvesterkracher zum Einsatz. Das Splitterfeld erstreckte sich auf etwa 40 Meter! Auf die Gefährlichkeit solcher Sprengkörper möchte die Polizei bereits heute, mehr als zwei Monate vor Silvester, eindringlich hinweisen. Sachdienliche Hinweise in diesem Zusammenhang bitte an die Telefonnummer: 07681/4074-0.

Denzlingen: Alkoholisiert geflüchtet – Einsatz eines Polizeihubschraubers

Am Samstag, 21.10.2017, kurz nach 4:00 Uhr, fuhr ein Motorroller von Freiburg in Richtung Teningen, auf einem Feldweg entlang der B3. Auf Höhe Denzlingen ergriff er plötzlich die Flucht, als er sich einem Streifenwagen des Polizeireviers Emmendingen näherte. Er setzte die Fahrt ohne Licht fort und kollidierte kurze Zeit später mit einem Hoftor des „alten Bauhofs“. Als die Streifenwagenbesatzung den am stark beschädigten Stahltor liegenden Roller entdeckte, waren keine Personen mehr anzutreffen. Wegen der erheblichen Unfallschäden war zu befürchten, dass die zwei Personen, die zuvor auf dem Fahrzeug saßen, schwerer verletzt worden sein könnten.

Zur Suche nach den Personen wurde daher ein Polizeihubschrauber eingesetzt. Auf dem Wärmebild der Bordkamera konnten zwei Menschen in einem Maisacker lokalisiert werden. Es handelte sich um den 35-jährigen Rollerfahrer und seine 33-jährige Beifahrerin. Der aus Freiburg stammende Fahrzeugführer war alkoholisiert und nicht im Besitz einer für den Roller erforderlichen Fahrerlaubnis. Er wurde beim Unfall verletzt und musste stationär in einem Krankenhaus behandelt werden. Wegen der begangenen Verkehrsstraftaten wurden Ermittlungen eingeleitet – zur Beweisführung wurde eine Blutentnahme erhoben. Die Verkehrspolizei Freiburg leitet die Ermittlungen.

(Quelle: Polizeipräsidium Freiburg)

TEILEN

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT